Die Leiden der jungen Mambas

Eingetragen in: Personal | 7

Wer heutzutage die Rolle einer Mamba spielt, der scheint unsagbar viel leiden zu müssen. Anders kann ich es mir bald nicht mehr erklären, dass immer (fast dieselben) Mambas in Gor auf Deutsch entweder einem jeden Tag erneut im Kanal die Rolle einer Mamba erklären wollen und für sich selber Toleranz einfordern bzw. sie sich lautstark darüber auslassen, wie schlimm es doch ist, wenn eine Sim mit ihnen nicht spielen mag oder es kommt bei ihnen glatt der Neid hoch, wenn andere Mambas auf der Sim spielen dürfen, sie aber nicht!

Die betroffene Sim ist übrigens Piedmont mit dem ganzen Verbund drum herum, die haben sich eben aus Gründen des Selbstschutzes - und das ist deren gutes Recht - in die Simregeln einiges zum Thema Mambas einfallen lassen. Es geht dabei um ein wenig mehr - shocking! - Realismus!

Der Passus lautet dabei wie folgt:

da sich die Mambas rplich sich zu einer Plage entwickeln, sehen wir uns gezwungen einige Restirktionen bzgl des Mamba RPS auf Piedmont einzuführen.
Mambas die hier freien Fusses ankommen möchten bitte kurz eine Admin informieren wie sie hierher gekommen sind und wie sie es schaffen wollen wieder in ihr Kral zu kommen. Nicht das es bös gemeint ist aber Piedmont liegt an der grenze zu den nördlichen Wäldern und die Mambas in den südlichen unerforschen Wäldern. Gemäß den Bücher (spezielle Explorer of Gor) kann man sich die Mambas wie ein Pygmänen oder andere urzeitliche Völker vorstellen. Ihre Waffen sind primitv und einfach. Sie haben keine direktem zugang zum Meer und besitzen Kanus.
Die Distanz zwischen den Dschungel und den nördlichen Wäldern beträgt ca 1100 Pasang, was in etwas  1240 KM entspricht.
Also denken wir das diese frage: "Wie kommt ihr hierhin" berechtigt ist!

Ich kann die Schreiber dieser Regeln mehr als gut verstehen, für mich sind die Mambas langsam eine Plage im Kanal und dass man da mal eine Erklärung als Simbesitzer will, wie sie denn dorthin kamen, ist nur berechtigt. Man sucht sich seine Spielpartner noch immer selber aus, wer zahlt schafft an und wenn das den Gästen nicht gefällt, gibt es immer noch mehr als genügend Sims wo es diese, eine Regel nicht gibt.

Diese vorbildliche Wand spricht zu einem - dumm nur, wenn man sie nicht sieht und nicht zuhört!

Aber oh Wunder, oh Wunder... da hilft eben auch nicht alles. Nach wie vor ist es manchen Mambas unmöglich, mal kurz die Simregeln zu lesen oder sich die Schautafel im Schiff oben in der Skybox innen am Heck mitsamt Onlineindikator zu betrachten, um in Erfahrung wer denn die Admins der Sim sind. Nein, da ruft mal lieber nach wie vor kurz in Gor auf Deutsch nach einem Admin und will da Klarheit. Brrr, Bequemlichkeit kennt keine Grenzen, also wirklich!

Da gibt es schon oben diese vorbildliche Schautafel, bei der auch noch angezeigt wird, welcher der OOC-Administratoren gerade online ist samt Namen, man müsste nur drauf klicken, um dem Admin auch noch eine Nachricht zukommen zu lassen - und das bringen manche Mambas zuverlässig nicht auf die Reihe, diese Tafel zu benutzen, wenn man denn schon nicht die Simregeln studiert. Also echt, manchmal kann man wirklich an der Menschheit nur noch eines, nämlich verzweifeln!

Ich habe den Mambas nun einfach mal öffentlich geraten, sie sollen mal sich den Stiefel, den sie da so zu 95% sich selber bequem kopiert von Nocraphilia zusammengereimt haben einfach auf eine Notecard schreiben und dann schickt man es eben mal in der Gruppe herum. Wieso auch nicht... wenn es denn dazu dient, dass da mal ein wenig mehr Ruhe in der Gruppe herrscht und außerdem können fortan die leidenden Mambas Spielern, die mit der Rolle nichts anfangen können bzw. darüber zu wenig wissen, die Notecard in die Hand drücken und dann wissen die mehr. Oder so. Bei den Wakandas früher gings ja auch einigermaßen, die drückten ihren Häschern gerne eine Notecard mit dem Titel "Du hast eine Wakanda gefangen - und nun?" in die Hände, um darauf aufmerksam zu machen, dass sie anders als die normalen Panthermädchen sind und was sie von denen nun zu erwarten haben - und sie umgekehrt auch von den Häschern erwarten. Die Idee kam auch nach offenem Bekunden gut bei den Mambas an.

So oder so, ich bin gespannt ob da mal die Obermambas sich wirklich die Mühe machen werden und eine solche Notecard tatsächlich verfassen. Es dürfte sich auch für sie lohnen, immerhin sagt ja eine der Obermambas mit fast jedem zweiten Satz ständig und stetig und überall wie eine Platte mit Sprung, egal ob man´s nun hören möchte oder auch nicht: "Wir Mambas sind im Aufwind!" Also, liebe Mambas, investiert doch einfach mal zwei, drei Stunden in eure eigene Nachwuchsarbeit anstelle sie nutzlos mit Geheule in Gor auf Deutsch zu verschwenden, setzt euch hin und schreibt so eine Notecard. Das hat für mich den positiven Effekt, dass ihr in Gor auf Deutsch mal hoffentlich einen Nachmittag nicht über die Intoleranz der anderen Mitspieler jammern müsst und für euch, dass ihr eure Rolle mal genau dokumentiert habt und euer Rollenbild damit anderen einfacher lehren könnt! Eine astreine Win-Win-Situation ist das, ich könnte die Notecard zwar sicher auch schreiben, aber wozu... das ist euer Bier, nicht meines.

Ich selber bin übrigens ein absolut intoleranter Sack und werde ein Fass aufmachen, wenn die letzte aktive Mambagruppe wieder eingegangen ist. Ich brauche sie nicht im Spiel noch zu meiner Glückseligkeit, ich kann sehr gut ohne diese Modeerscheinung leben und finde dennoch Spaß am Spiel sowie mehr als genügend Spiel für mich, wenn ich eine Mamba sehe, gehe ich ihr so gut ich es kann aus dem Weg. Ich habe einfach keine Lust auf ein Spiel mit Mambas, übrigens gilt dasselbe analog bei mir für die meisten Piraten- und Outlawgruppen, wer hätte es gedacht.

7 Reaktionen

  1. Mambas sind eh nur wieder die nächste Modeerscheinung um einerseits noch böser als Piraten zu sein, aber dann solls trotzdem irgendwie doch nur ein Kuschelhaufen sein. Gerade solche die Toleranz einfordern sind selten bereit so tolerant zu sein, das sie nicht bereit sind tolerant genug zu sein ein klares Nein von ihren Mitspielern - die sie doof finden - zu akzeptieren.
    Ich denke aber auch das das nichts neues; die gleichen Spieler haben vorher bei Piraten gespielt (Stichwort: Freie bewaffnete Frau mit Feinrippunterhemd und 3/4 Hose). Dort wurde auch schon vehement (unberechtigte) Toleranz gefordert.
    Das es allgemein einfach einfacher ist in einer Gruppe zu krakeelen anstatt 5 Minuten in Recherche zu investieren, ist auch nichts neues.. das findet sich (nicht nur) im GAD und wird sich nicht ändern solange es immer noch gutmütige Menschen sind die tolerant genug sind solchen Faulpelzen zu helfen.

    Ich würde gern mit dir anstossen auf das Ende der Mambas, Piraten & Co. Leider wissen wir beide das wir den Tag niemals erleben werden.

    • Bartholomew Gallacher

      Wenn man es pragmatisch betrachtet, dann vereinen doch die Mambas viele Vorteile für die Kampffraktion in sich vereint: Männer können kämpfen, Frauen eben so - weil sind ja Wilde, und man kann noch so rumrennen wie es einem gefällt, denn wer bitte stört sich bei einer Wilden schon daran, dass sie im Bikini-Fell herumläuft und keine Schleier trägt? Eben: niemand. Mit Sklaven muss mans dann auch nicht mehr so genau nehmen, die können auch machen was sie wollen, und und und...

      ALso ungemein praktisch ist das doch mal. Dass dabei die Mambas nur um Schendi auftauchen und normal sehr zurückhaltend leben, geschenkt, der Rest reist ja auch ständig kreuz und quer um den Globus, daher juckt es persönlich auch eben keinen... nur so oder so, für viele ist es eben einfach zuviel des Guten.

      Wie ich hörte hat sich schon eine Gruppe diese Woche aufgelöst - warum wohl?

  2. Man kann aber so schlecht öffentlich anprangern oder eine große Diskussion anzetteln wenn man einfach mal in die Landinfo schaut um zu erfahren wer Owner/Admin ist. Die sind in der Landgruppe immer sichtbar, dazu muss man kein Mitglied der Gruppe sein.
    Man könnte auch einfach kurz vor Ort einen Anwesenden fragen wenn man die Landinfo und die Admintafeln nicht sehen mag... Viele Möglichkeiten aber wie schone gesagt... damit erreicht man ja nur einen Admin/Owner und das ohne Gezeter in Gruppen... wie langweilig. :)

  3. Also da muss ich mal für eine Spielerin einen Ast brechen oder wie man das so schön sagt. Es ist lange her und diese Mamba-Sache war noch keine Modeerscheinung. Sie hat mich im Kampf fair gelegt, gefesselt und das beste am RP mit ihr war, dass sie wie wild mein Schild untersucht hat und meinte, es sei ein Kochtopf, der sehr unparcktisch sei. Denn er ist viel zu breit und zu niedrig usw.

    Die lief auch nicht halb angezogen und natürlich in schwarz gekleidet, durch die Gegend. Mein sie hatte ein wenig Fell an, einen krummen Bogen auf den Rücken und das war es auch schon.

    Ich muss aber auch dazu sagen, es war der letzte gute Mamba-Spieler, den ich damals traf und seither nie wieder. Denn wenn wir es mal ganz genau nehmen, sind diese Mamba-Gruppen auch nicht viel besser, als die restlichen sogenannten Outlaw-Gruppen, die unter dem DEckmäntelchen der GOR-Gemeinsacht eigentlich nur combaten wollen.

    • Bartholomew Gallacher

      Du Gerd, ich glaube ich kenne diese Spielerin sogar, die war mal so 2010 bei mir Kajira, also derselbe Avatar aber andere Rolle. Ja, die machte sich eben viele Gedanken und spielte mehr zurückhaltend, Kampf war nicht ihres und ich habe erlebt, was passierte, als sie dann mal auf die neueren Ausgaben der Mambas traf - sie explodierte OOC regelrecht und schimpfte nur in einer Tour über diese ganz einfach weil sie der Meinung war, diese würden die Rolle ruinieren und wie recht sie doch hatte. Fairerweise sagte sie auch immer wieder, dass sie eben schnell mal platzt und man ihr dann besser aus dem Weg gehen sollte.

      Ich behalf mir dann pragmatisch einfach so, dass ich sie kurzerhand schulterte und mit ihr nach Hause reiste, damit es nicht zu schlimm wird.

  4. Nunja, du magst ein intolleranter Sack sein und du weisst auch, dss ich dir noch ganz andere Eigenschaften und Wesenzüge zuschreibe. Aber wo Du Recht hast, hast Du halt Recht, da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Ich selbst hatte vor einigen Tagen ein langes Gespräch mit einer Mamba, die Mühe gescheut hat mir ihre Rolle und das Anliegen irher Gruppe nochmal explizit zu erklären. Es ist ihr so gut gelungen dss ich sogar vor habe mich mal von ihrer Gruppe fangen zu lassen einfach nur um rauszufinden ob die wirklich so spielen wie sie vorgeben. Ihre Darstellung klang erstmal so als würden sie ein Wenig so wie die Wakanda spielen, nur eben gemischt.
    Bis ich da Klarheit habe mache ich um alle anderen Zottel-Kanibalen-Emos auch lieber nen Bogen.

    • Bartholomew Gallacher

      Sicher gibt es immer solche und solche, aber die zu treffen mit denen man kann ist immer so eine Sache. Ich habe bei Mambas bisher einfach nur Mist erlebt und auch sonst keine große Lust mehr auf irgendwelche Spiele mit ihnen.

      Na dann viel Spaß mit ihnen.

Hinterlasse eine Anmerkungen