Ich hatte schon verdammt lange nichts mehr über Unheilig...

...was nur bedeutet, dass es um die Gruppe in letzer Zeit recht still wurde und man auch dankenswerterweise im Radio weitestgehend vom Kommerzschmalz des Grafen verschont blieb.

Aber nun ist es wieder soweit: Unheilig ist zurückgekehrt! Und zwar will Unheilig nun in diesem Jahr zum Eurovision Song Contest (früher: Grandprix) nach Dänemark reisen, um da Deutschland zu vertreten. Angeblich hätten die Fans von Unheilig dafür gestimmt! Zunächst aber einmal müssen sie den Vorentscheid bestehen und gewinnen.

So, was sagt uns das? Abstimmungen im Netz sind nichts wert, da kann man immer dran drehen. Unheilig ist nun endgültig im Mainstream angekommen, wer sich dort bewirbt, der ist Mainstream. Entweder wollen sie das Geld, oder brauchen nur die Werbung. Wie auch immer.

Es zeigt nur, dass sich Unheilig von seiner ursprünglichen Fanbase so weit entfernt hat, wie es nur irgend geht, und zwischen den Beiden wird das auch nie mehr was im Leben werden. Damit sind sie zum Erfolg in der aktuellen Lage verdammt.

Und besser macht es deren pseudointellektuellen-schwülstigen Romanzkitschtexte auch nicht mehr, die sind wie Zuckerwatte: irgendwann hat man einfach den Kanal voll, denn zu viel Zucker tut nicht gut und Unheilig ist Musik gewordener Zucker.

3 Kommentare

  1. Man mag die Musik finden wie man will. Allerdings habe ich irgendwann mal, eher zufällig, ein Interview mit diesem Graf gehört. Das war als sie gerade ihren ganz großen Hype mit "Geboren um zu leben" hatten. Kernaussage des Interviews war: "Hallo Leute wir machen seit Jahrzehnten die selbe Musik. Früher auf Hochzeiten und der Dorfscheune, heute steht aufeinmal MTV vor der Tür. So ganz können wir uns das auch nicht erklären aber was solls, einem geschnken Gaul schauen wir nicht hinter die Flossen."
    Ich könnte mir ganz gut vorstellen, dss nicht Unheilig sich von seiner Fanbase entfernt hat, sondern irgendwie einen Fanbase zu unheilig gefunden hat die jetzt etwas an Unheilig vermisst was aber noch nie da war.
    Jedenfalls wird man es der Band nicht zum Vorwurf amchen können, dass sie den Schek einstreichen wenn die Leute ihnen diesen hinterher werfen, würd ich ja genau so machen.

  2. Ich muss da auf jeden Fall Bart Recht geben.
    Früher war ich absoluter Unheilig Fan. Klar war da auch das Eine oder Andere Schmalzlied dazwischen, aber im Großen und Ganzen war es "düster". Eben so, wie ich Musik am liebsten mag ;-)
    Jetzt lässt der liebe Graf die ganze gute Musik weg und spielt nur noch seinen Schlager und erreicht damit die breite Masse.
    Ist natürlich sein gutes Recht, wenn er damit mehr Geld verdient, aber traurig für die alten Fans, für die der Name Unheilig eine ganz andere Bedeutung hatte.

    Ich zieh mir dann eben weiterhin die alten Lieder rein und wenn ab und an mal ein Gutes bei den Neuen dabei ist, bin ich sicher nicht abgeneigt, das auch als Gut zu befinden. Aus dem Alter, in dem man dann die "böse" Band mit Nichtachtung straft, weil sie die Lieblingmucke nicht mehr spielt bin ich nämlich denn doch schon raus ;-)

    In diesem Sinne: Habt alle Spaß mit der Musik die Euch gefällt,
    ravina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>