Es gibt im Englischen das geflügelte Wort "Imitation is the sincerest form of flattery" von Charles Colob Colton. Auf Deutsch übersetzt bedeutet das in etwa "Nachahmung ist die ehrlichste Form eines Kompliments." Das mag zwar sein, aber es nervt mich zusehends.

Irgendwie bin ich inzwischen auf das Abhalten von
Gefährtenschaftszeremonien abonniert. Ich habe 2009 auf Deutsch alleine
zwölf Zeremonien gehalten und zusätzlich noch für eine Freundin eine
auf Englisch. Mir sind die Texte für die deutschen Zeremonien nicht aus
dem Himmel in den Schoss gefallen, sondern ich habe diese in mühevoller
und stundenlanger Arbeit selbst erstellt und dabei auch noch einiges
selbst aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Bei einigen Themen
bedurfte es auch Recherchen im Internet. Scheinbar sind meine Texte gut
oder zumindest brauchbar.

Gut genug jedenfalls, dass jemand Bekanntes in einer Sim Anfang
Herbst eine Zeremonie gleich ganz eins zu eins nach meiner Vorlage
abhielt, ohne zu Fragen. Mitte Dezember war dann eine nordische
Zeremonie gewesen, und der Ablauf war ebenfalls an meiner Zeremonie
stark angelehnt, mehr noch, viele Sätze wurden nur ein wenig
umgeschrieben oder gar direkt übernommen.

Und das nervt. Wenn die Leute sich die Mühe machen würden, vorher kurz
zu fragen... aber nein. Warum soll ich mir dann eigentlich noch in
Zukunft die Mühe machen, weitere Zeremonien zu halten, wenn das dann
auch sehr wahrscheinlich ungefragt wieder kopiert wird, ich sitze
zufällig und gut gelaunt als Gast in der Zeremonie und mir läuft
langsam, aber sicher wieder die Galle über, weil ich denke "Hoppla, das
kommt dir doch sehr bekannt vor?" und merke schließlich "Aha, wieder
kopiert worden."

Wenn die Leute wenigstens den Anstand hätten, zu fragen, dann hätte ich
ja nichts dagegen, aber so ärgert es mich nur noch maßlos.

Skandal! Im deutschen Gor stellen nach und nach momentan zahlreiche Sims auf einen anderen Combat Meter, den sog. Metalife-Meter von Tala Nagy um.

Ausgelöst wurde diese Welle durch die öffentliche Ankündigung von oookusama Hirano im Gor-Unterforum auf slinfo.de, ihre eigenen Sims (Asperiche&Asperiche Harbor sowie Turian Plains) auf diesen Meter umstellen zu wollen. Der einfache Auslöser dafür ist gewesen, dass der NLSv2 keinen eingebauten Combat Meter mehr hat und man so vor der Frage stand: erlauben wir noch CM-Kampf oder konzentrieren wir uns nun vollends auf das reine RP? Für Kusa stand die Antwort fest: Metalife ist das Mittel der Wahl.

Damit löste sie eine ungeahnte Welle aus, die halb Deutschgor erschütterte, so könnte man meinen. Innerhalb einer Woche stellten noch die Sims Kargash, Collar, House of Tarn, Pariah Coast, Thentis Hills, Torcodino und das Dorf Kaiila auf den Meter um. Es folgten bald noch Landa und Lydius, im Axt Fjord läuft er testweise noch für ca. 2 Wochen, und seit gestern ist das komplette Südland mit seinen sechs Sims auf Metalife als alleinigen Combat Meter umgestellt worden. Damit ist er bisher auf ca. 20 deutschen Sims der alleinige Combat Meter geworden, die innerhalb von weniger als 14 Tage von sich aus umstellten.

Die Hauptgründe für die Umstellung waren einfach: man wollte Kampf erlauben, allerdings wurde der reine Kampf mit dem Gorean Meter als zu einfach angesehen. Mit dem GM kann sich ein Kampf sehr in die Länge ziehen, einer im Alleingang bei zehn Leuten auf dem Schlachtfeld hintereinander erste Hilfe leisten, und und und... der ML dagegen hat Maßnahmen eingebaut, die einen Kampf anspruchsvoller machen, man muß dabei taktischer agieren und vor allem gibt es schneller einen eindeutigen Sieger. Spieler, die man gerne der reinen Ballerfraktion zuordnet, scheinen zudem mit dem ML als Meter sich nicht anfreunden zu wollen. Der ML ist dabei wie der GM kostenlos verfügbar.

Nun ist es aber so, dass so etwas natürlich kritisch beäugt wird, wenn innerhalb von weniger als 14 Tagen ca. die Hälfte aller deutschen Gorsims, darunter einer der großen Verbünde, nun auf diesen Meter wechselt. Es kam dabei zu heftigen Streitereien, viele glänzten dabei auch in der Diskussion im Forum und der Gruppe "Gor auf Deutsch" durch interessantes Halbwissen, was aber im Endeffekt nichts daran geändert hat, dass der Meter sich schlagartig verbreitet hat. Es war teilweise ein unschönes Hauen und Stechen. Dabei ist vor allem die Vehemenz, mit der einige gegen diesen Meter agieren beachtlich und kaum noch nachvollziehbar.

Es wurden und werden Gerüchte in die Welt gesetzt, darunter teilweise von Stänkeralts, dass sie Schwarte kracht: der Meter würde mehr Lag machen, hinter der Einführung steckt eine Waffenlobby, die sich nun eine goldene Nase an neuen Waffen verdienen würde (dabei gibt es bestenfalls Updates der bestehenden Waffen, wie immer), und und und...

Denn letzten Endes entscheidet erst einmal der Simbesitzer, was auf seiner Sim getrieben wird - natürlich besser in Absprache mit seiner Gruppe. Aber die Mehrheit derjenigen bisher, die den Meter getestet haben, können sich sehr gut damit anfreunden. Bei Südland zum Beispiel haben alle 13 OOC-Admins, d.h. die Vertreter aller Gruppen, einstimmig dafür gestimmt. Darunter sind auch vier teilweise große Pantherstämme, die Arquanas, Pyranas, Serakas und Sekaras, die ebenfalls gut damit leben zu können scheinen. Das ist umso mehr beachtlich, da gerade ausgerechnet die Fraktion der Panther in der Diskussion um das Meter am heftigsten dagegen Sturm gelaufen ist.

So oder so aber, ob es nun den Kritikern gefällt oder nicht: auf der eigenen Sim kann jeder machen, was er persönlich will. Der Meter ist erstmal da, er hat sich stark verbreitet und dürfte so schnell auch nicht mehr aus der Landschaft verschwinden. Das bedeutet für die Kritiker/Hasser des Meters, dass sie entweder lernen, damit zurecht zu kommen, sollte sie mal auf einer ML-Sim spielen wollen/müssen, oder aber im Endeffekt diese Sims meiden. Es wird zu einer gewissen Trennung der Ballersims und gesetzteren Sims kommen, was aber keinen Beinbruch bedeuten muss.

Die Zeit der Diskussion jedenfals um den Meter ist vorbei, es ist nicht mehr die Frage, ob er kommt, sondern nur noch, wie sich nun viele Spieler mit ihm arrangieren werden, und die Fronten sind inzwischen auch klar, und auch ansonsten gilt nach wie vor: es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

Der neue Meter ist weder der Untergang der Spielkultur noch eine Bereicherungsquelle für Waffenhersteller, sondern ein Werkzeug. Nicht mehr, nicht weniger, und die Leute, die so lautstark dagegen opponiert haben, haben sich entweder nicht wirklich damit auseinandergesetzt und/oder aber werden lieber beim GM bleiben. Auch das ist gut so, jeder soll schließlich damit spielen, was er haben mag und fertig. Allerdings ist auch die Energie, die einige an den Tag legen, um Leuten das Wort im Munde herumzudrehen, beachtlich.

Nachdem der entsprechende Thread allerdings nun auch geschlossen worden ist, ist es wohl langsam wieder möglich, dass alle zur Tagesordnung übergehen und sich die Aufregung etwas legt. Warten wir es ab.

That's life; I was looking for nothing in particular and stumbled upon a small writing called "Houseplants of Gor" in a forum. In short it is a parody of Norman's writing style and philosophy at all, quite funny to read. So, here we go:

The spider plant cringed as its owner brought forth the watering can.
"I am a spider plant!" it cried indignantly. "How dare you water me
before my time! Guards!" it called. "Guards!"

Borin, its owner, placed the watering can on the table and looked at it. "You will be watered," he said.

"You do not dare to water me!" laughed the plant.

"You will be watered," said Borin.

"Do not water me!" wept the plant.

"You will be watered," said Borin.

I watched this exchange. Truly, I believed the plant would be watered. It was plant, and on Gor
it had no rights. Perhaps on Earth, in its permissive society, which
distorts the true roles of all beings, which forces both plant and
waterer to go unh appy and constrained, which forbids the fulfillment
of owner and houseplant, such might not happen. Perhaps there, it would
not be watered. But it was on Gor now, and would undoubtedly feel its
true place, that of houseplant. It was plant. It would be watered at
will. Such is the way with plants.

 Read on, my dear...