Es ist soweit: Tales of Gor, das P&P-Rollenspiel, ist erschienen

Es gab vor einiger Zeit eine bei Indiegogo recht beachtete Kampagne: dort wollte jemand von John Norman die Rechte an Gor lizenzieren und daraus ein klassisches Rollenspiel, wie DSA, D&D oder Shadowrun, bauen.

Die Finanzierung kam zustande, man machte sich an die Arbeit und so kam es, wie es kommen musste: das Spiel ist fertig und seit gestern draußen! Es gibt zum einen ein Kompendium namens "World of Gor", in dem einen die Welt näher gebracht wird und dann dazu das Spiel eben.

Das Besondere an diesem Rollenspiel ist, dass es das erste Mal ist, dass das Setting von John Norman zu dem Zweck offiziell lizenziert wurde - in Second Life findet es unlizenziert statt. Und es gibt, da P&P, nun ein verbindliches Regelwerk. Da es lizenziert ist, könnte es sein, dass Norman es zumindest kurz inhaltlich abgenickt hat. So oder so, ist es sicherlich nun für die ganz harten Fans eine tolle Sache!

 

4 thoughts on “Es ist soweit: Tales of Gor, das P&P-Rollenspiel, ist erschienen

  1. Cori Panthar

    Wird auf SL-Gor sicherlich keinen Effekt haben. Es ist aber schön zu sehen dass es jetzt ein verbindliches Regelwerk gibt. Ich hoffe ich werde es noch erleben, dass mir jemand "Invalid" entgegen plärrt und als Begründung ein Zitat aus besagtem Regelwerk nachschiebt.

    Ansonsten ist die spannende Frage wohl wieviele Hardcore-Gorfans es wohl gibt. Außerdem, und da mache man sich bitte nix vor, spielt die sexuelle Komponente des Gor-Settings sicher eine ganz eigene Art von Fans an. Aus meinen PnP-Runden habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die wenigsten Spieler es schaffen besagte Intimitäten oder sexuelle Grenzverletzungen auszuspielen.

    Ich prognostiziere mal, dass sich das Spiel in die Reihe der zahllosen erfolglosen "Mittelalter"-Settings einreihen wird und dabei weit hinter DSA, aDnD und Pathfinder zurück bleiben wird. Vielleicht hätte man aus Gor ein GURPS-Quellenbuch machen können, aber ansonsten ist es wahrscheinlich verschwendetes Geld. Da die Spielwelt einfach wenig hat was andere Spielwelten nicht auch haben und dafür auf wichtige Fantasygebiete verzichtet, die in anderen System ganz selbstverständlich sind, z.B. Magie.

    Nun kann man noch mit einem guten Artwork punkten, wie zum Beispiel die Leute von Degenesis Rebirth, aber pfft.

    Fazit: Verbuchen unter Funfacts

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Genau so sieht es übrigens inzwischen auch aus, kein nennenswerter Effekt.

      Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Welche Lage? Es ist viel zu heiß und Sommerloch. Südland feiert zehnjähriges, Kasra ist wieder da und sonst alles wie gehabt.

      Übrigens meint Thor, dass die Pantherstämme so ziemlich ausgestorben sind, das mag keiner mehr wirklich spielen.

      Außerdem: deine Emailadresse stimmt schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Nur mal so unter uns, die ist gelöscht.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.