Springe zum Inhalt

Ich verweise mal in eigener Sache die geneigten Popcornesser unter den Lesern hier auf folgenden Thread im Forum Slinfo: "Viewer 2" und insbesondere meinen eigenen Beitrag in der Angelegenheit. So etwas geht ja mal gleich gar nicht!

6

Momentan scheint sich mal wieder alles zu wiederholen und allseits beliebte, bereits gut verwesene Leichen vom Friedhof der Saure-Gurken-Zeit kommen wieder hoch. Naja, man kann immer noch darüber lästern und seien wir mal ehrlich, wenn ein Oliver Kalkofe damit sein Programm bestreiten kann, dann können wir das hier auch noch. Also!

In Gor auf Deutsch gab's mal gestern wieder die tausendste, unnötige Diskussion zum Thema "Frauen und Waffen", bei der wieder das altbekannte Zitat herausgekramt wurde in dem es heißt, da sähe wer keinen Grund, wieso es denn nicht diese Frau als Söldnerin gäbe. Pech nur, das die Chroniken von Gor auf Tausenden von Seiten die Herrschaft der Männer über die Frau beschreiben und wie Männer gegen Männer kämpfen, aber eine Xena darin absolut nicht vorkommt. Aber getreu dem Motto "Abstraktion ist das Weglassen von unwichtigen Details" sind das eben genau diese unwichtigen Details, welche man weglassen kann und schwupps passt es schon - aus einer absoluten Ausnahme wird geschlossen, das sei die Regel. Leute, lernt endlich mal gescheit spielen oder lasst es einfach bleiben, das ist nur noch peinlich!

Dann hat Cori es mit dem Themengebiet Simregeln, auch da nichts neues: die Pyranas spielen offenkunding nach dem Motto "Was nicht explizit verboten ist, das muss erlaubt sein!" und wundern sich, dass irgendwelche obskuren, geskripteten Ameisen mit denen kein Schwein rechnet aber dafür fast so viel Schaden machen können wie ein Dolch nicht auf die ungeteilte Gegenliebe des Gegenübers stießen. Naiverweise wunderte man sich dann noch mehr darüber, dass der eilig dazugerufene OOC-Admin auch den Ameisenfeind gab und das Spiel nicht anerkannte. Also ist da eine Runde öffentliches Schmollen angesagt, denn wenn ich das schon lese:

 Es wurde ein Admin gerufen und diese stellte sich auf den Standpunkt, dass derlei gescriptete Fallen nicht zulässig wären und darum sei das ganze RP invalid. Unser Einwand, dass dieses Verbot in den Regeln der Sim nicht zu finden sei wurde schlichtweg ignoriert und darauf verwiesen dass es sich um eine Adminentscheidung handle und diese nun mal binden sei. Wir akzeptierten das, allerdings unter Protest und gaben zu bedenken ob es sich hier nicht um einen klaren Fall von Hausherrenjustiz und Adminwillkür handle.

Ein guter Admin, der gefällt mir - und getroffene Hunde bellen eben, wie man hier mal wieder sehen kann. Hausherrenjustiz, Adminwillkür, was kommt als nächstes - der offene Vorwurf der Simdiktatur oder dem Streben nach der Gorherrschaft?

Money Quote von Cori zum Thema Simregeln allgemein:

Nun hat jede Sim die Möglichkeit in ihrem Simregeln festzulegen was man dort haben möchte und was nicht. So gibt es Sims die zum Beispiel den Kampf mit GM, also den sog. Meterkampf, verbieten und nur Rollenspielkampf zulassen. Die Sims sind in der Festsetzung ihrer Regeln völlig frei. Wenn eine Simm in ihre Regeln schreibt dass, dass alle Spieler rosa Plüschohren zu tragen haben, dann müssen sie das tun ansonsten dürfen sie nicht mitspielen. Durch die Einführung von Regeln entsteht für die Admins und Moderatoren eine Basis auf der sie entscheiden können. Gäbe es diese Regeln nicht, so könnte ich ohne Probleme drei Waffen gleichzeitig verwenden. Der Admin kann mich dann zwar immer noch von der Sim werfen, allerdings hat er dazu keine Rechtsgrundlage, denn es ist ja dann nicht verboten drei Waffen zu benutzen.

Ja guten Morgen aber auch, mit so einer Haltung kann man sich nur Freunde machen! Also ob man als OOC-Admin eine Rechtsgrundlage braucht, um jemanden von seiner Sim zu werfenn. Die Entscheidungen eiines OOC-Admins sind immer Ad-Hoc-Entscheidungen aus dem Bauch heraus, und wenn er mal auch so entscheidet, dann ist das eben so und fertig. Rechtsgrundlage... brahaha! Es reicht aus, dass er es eben kann und zur Not auch tut, mehr braucht es da nun wirklich nicht!

Das nächste Mal emoten sich die Angreifer auf das Camp der Pyranas im Südland eben flott ein Lichtschwert eines Jediritters und machen damit alles zu Kleinholz oder so, denn was nicht explizit verboten ist, das muss ja erlaubt sein. Schußwaffe ist es nicht, Granate ist es nicht, einfach ein sehr fortschrittliches Schwert, was zum Geier sollten die Priesterkönige denn gegen so etwas haben und die werten Mitspieler erst Recht? Eben, Lichtschwerter für alle!!1!

Dann fasst Sura das Thema auch noch auf, und ihr hat es besonders der Passus "Unrechtswelt" angetan, den Cori gebrauchte. Naja. Unrechtswelt? SL ist wie überall im sonstigen Leben auch zuerst einmal: wer zahlt schafft an! Wer damit ein Problem hat, der sollte sich vielleicht lieber eine Folge der Schlümpfe ansehen, denn das ist eindeutig nervenschonender und sich nicht in ein Spiel begeben, in dem eine Unrechtswelt simuliert wird.

Port Kar selber ist als Sim bisher nach Sura eine Insel der Seeligen ohne nennenswerten Dramen, sehr schön, das liegt sicher auch an der massiven Ballung der erfahrenen Altgoreaner dort - hoffentlich bleibt das auch so. Nur ihr Vorschlag Marke "Behandelt die Spieler als mündige Spieler und sie werden sich so verhalten" wird einfach nicht bei jedem Spieler leider funktionieren. Manche sind einfach so dumm und dämlich, dass sie den ganzen Tag nur noch schreien würden, wenn denn Dummheit Schmerzen verursachen würde und bei denen hiflt nunmal nur eine klare Ansage und sonst gar nichts.

27

Cori versteht heute offensichtlich eine Begebenheit nicht so ganz, die sich in der Gruppe "Erwachsenen Gor auf Deutsch" zugetragen hat.

Es geht einfach darum, dass ich einer Spielerin - nennen wir sie mal der Einfachheit halber Siphonaptera - mit folgendem Satz über's Maul gefahren bin:

Nö, du hast ihr Aufmerksamkeit geschenkt und damit hat sie ihr Ziel schon erreicht.

Cori findet das ein wenig daneben, dass ich da so sagen wir mal direkt auf die Passagen reagiert habe und begreift das nicht so ganz, woher das kommt, denn man solle da doch in dem Fall und bei der Person Gnade, Milde und so ähnlichen Humbug walten lassen.

Also Cori, dann will ich es dir mal in Ruhe erklären: besagte Siphonaptera hat eine Altarmada vor dem Herren, dass es einem graust. Sie hat es sich beispielsweise vor zwei Wochen zum Spaß gemacht, in der Gruppe "Neu auf Gor" an ein und demselben Tag über diesen verteilt mit mindestens fünf verschiedenen der Allgemeinheit unbekannten Avataren dort in einer Tour Fragen zu stellen, die jemand, der schon mindestens fünf Jahre auf Gor unterwegs ist und Musikinstrumente herstellt, wissen muss. Das fiel vor allem an den diversen Profilen sowie der charakteristischen Schlechtschreibung auf.

Das Ergebnis der Aktion war, dass sie mit allen bekannten Avataren aus der Gruppe wegen offenkundiger Leuteverarschung mit Tritt in den Arsch hochkant rausgeflogen ist. Zu Recht. Sie ist in Gor auf Deutsch komplett mit allem, was bekannt ist, gesperrt, auch das hat seine guten Gründe.

Sie lässt mindestens einmal am Tag irgendein solch recht ähnlich sinnloses Konstrukt wie das von dir zitierte in Egad ab. Mehr noch, als sie noch in den oben genannten, anderen Gruppen schreiben konnte, gab's manchmal sogar Gruppenhopping, also zuerst ein sinnloser Post in Gruppe A, wenn es da nicht klappte, probierte man es in Gruppe B und dann in Gruppe C, bis irgendwer eben anbiss und eine Diskussion startete. Damit war der Sinn und Zweck erfüllt.

Also greifen da keine "mildernden Umstände" noch sonst etwas in der Art, es geht dabei einzig und alleine um eines: Aufmerksamkeit bekommen, und das mit allen Mitteln. Und wenn du ein Problem damit hast, dass ich das Kind beim Namen nenne, dann ist das eben so. Wehrlos ist Siphonaptera keinesfalls, im Gegenteil, dahinter steckt Methode, und sollte das deiner Vermutung entsprechend tatsächlich nach ein stummer Schrei nach Zuwendung sein, dann gibt es dafür immer noch das wirkliche Leben.

19

Ich habe mich heute mit einigen Leuten unterhalten, die bei RP-Gruppen in SL in der Verantwortung stehen. Dabei ist das Credo überall dasselbe, nämlich wenn man sich nicht ständig dahinterklemmt und für die eigenen Leute den Vorturner gibt, dann geht die Gruppe früher oder später einfach ein. Das liegt daran, weil viele lieber konsumieren als aktiv partizipieren, um so zum gemeinsamen Konsum beizutragen.

Dass dem so ist, kann man an allen Ecken und Enden sehen, das ist nichts Neues, es passiert ständig, hier, heute und in der Zukunft überall. Scheinbar ist das eine fundamentale Eigenschaft des Menschen.

Aber es wirft doch die Frage auf: warum ist das so? Warum geben sich viele Menschen in Second Life nicht mündiger als irgendwelche Kleinkinder, bringen alleine nichts auf die Reihe, wollen ständig an der Hand genommen und bemuttert werden, als wären sie noch genau in dem Alter? Ist das einfach die Konsummentalität vieler Menschen, also man will das Stroh ernten aber nicht bei der Aussaat dabei sein? Oder kommt das daher, weil sie sich sagen, sie arbeiten im wirklichen Leben bereits mehr als genug und in Second Life wollen sie dann einfach nur mal rundum abschalten?

Oder liegt es mehr daran, dass Teamarbeit ein hehres Ideal ist, was in Second Life aber nur selten funktionieren kann wegen der fehlenden sozialen Nähe zum Gegenüber, und so meistens über kurz oder lang viele Teams im Streit auseinander gehen?

Irgendwie habe ich bisher auf diese Frage keine passende Erklärung für mich gefunden; ich weiß nur, dass es eben so ist und muss es als Fakt akzeptieren. Ich wünschte, es gäbe eine einfache Erklärung dafür, dann hätte man auch etwas an der Hand, wie man so etwas einfach ändern kann - aber gibt es diese? Kann es diese überhaupt geben, wo das Leben meistens ja alles andere als einfach ist? Fragen über Fragen...

Und weiter geht es mit Bildern aus dem Archiv, hier eines aus dem Club "Dark Refuge", u.a. gab's damals dort "Zeusels Heimsteinmulde" sowie diese nette Kakaotasse:

In der Tasse sieht man von links nach rechts zuerst Zeus in der Montur eines Rarius locker planschen, dann Kimiko sich mit mir beschäftigen und rechts mit der Krone mich. Der Witz an der Sache ist der, zuerst klönten Zeusel und ich da locker alleine herum. Auf einmal erschien die flotte Kimiko, stieg zügig zu uns in den Kakao und erwählte mich für ihre Aktion, Zeusel ließ sie achtlos liegen. Da sage einmal noch einer, eine Krone würde nicht wirken!

Heute gibt es mal wieder ein Foto aus dem Archiv, ganz einfach weil mir danach ist.

Zu sehen ist auf dem Bild die zerstörte Stadt Torcodino. Ein Raumschiff der Kurii krachte auf diese und machte dabei damals mächtigen Schaden. Das ganze war ein Plot gewesen, der als Erklärung dafür diente, warum man die Stadt nun an der Stelle neu mit Zylindern errichtete.

Es ist und bleibt in der Geschichte der Sims eine der wenigen deutschen, in der es wirklich verbaute Zylinder gegeben hat und man spielte in Torcodino damals schon buchnah, bevor BtB als Etikett populär geworden ist.

Heute ließ sich ein werter Bewohner von Egad zu folgender Äußerung hinreißen:

Ich möchte mal eben vor einem Spieler warnen er gehört wohl einer Gruppe nach Althana an oder so ähnlich ist auf jeden Fall nichts deutsches. Der kam gerade nach Alyna metzelte eine Spielerin nieder bin hinterher. Auf der SIm sind keine Regeln noch kann man da schießen da Bauen ausgestellt ist es ist aber eien Roleplay Sim. Also sollte bei euch ein Azraa´eel auftauchen solltet ihr nicht auf das RP eingehen

Was soll man darauf schon antworten außer: who cares? Wer so etwas mitspielen sollte, der macht das freiwillig und es sind noch immer alles Erwachsene hier. Zur Not redet man eben mal kurz miteinander. Also.

12

Du hast ein Blog am Laufen? Fein! Du willst, dass es gut und gerne gelesen wird? Sehr schön, dann solltest du etwas dafür tun, um deinen Lesern dies zu erleichtern. Vor allem aber solltest du den Grundsatz beherzigen, dass das, was auf Papier gut aussieht auf dem Monitor noch lange nicht automatisch ebenfalls gut ist - und umgekehrt.

Was ich damit meine? Nun, folgende Punkte:

Vermeide Blocksatz!
Text kann entweder links- oder rechtsbündig formatiert sein. Ist er beides gleichzeitig, dann spricht man vom sog. Blocksatz, d.h. durch Erweiterung der Wortzwischenräume sind alle Zeilen gleich breit. Auf Papier ist das eine gute Sache, und jede Tageszeitung arbeitet damit. Im Webbrowser aber ist es einfach nur furchtbar: erstens beherrschen sie keine Silbentrennung, so dass die Zeilen oft extrem unharmonisch wirken und auch sonst ist das Schriftbild dann extrem unausgewogen. Nutze statt dessen den normalen Flattersatz, also linksbündig, das kommt bedeutend besser.

Mache Absätze, die auch als solche erkennbar sind!
Es erleichtert den Lesefluss ungemein, wenn Absätze auf den ersten Blick als solche durch einen größeren, vertikalen Freiraum erkennbar sind. Wenn aber Absätze Zeile an Zeile kleben wie normaler Text, dann wird es sehr schwer lesbar.

Schwarz auf Weiß liest sich Schrift immer noch am Besten!
Die Zeit, in der man irgendwelche obskuren Grafiken als Hintergrund für seine Texte nutzte und so seine Leser am einfachen Entziffern des Inhalts hinderte, ist spätestens seit Ende des letzten Jahrtausends vorbei. Nicht ohne Grund nutzen alle erfolgreichen Onlinepublikationen fast zu 98% das gute, alte Schwarz auf Weiß.

Mach keine Silbentrennung per Hand!
Denn das geht nur schief, denn wenn man sich die Seite auf einem Desktop-PC ansieht, sieht sie mitunter ganz anders als auf einem Tablet aus.

Nutze JPEG für Bilder, wo es nur geht!
Die schnelleren Ladezeiten im Vergleich zu PNG sind nunmal das, was ein schöneres Leseerlebnis ausmacht.

Nutze unbedingt ein Layout mit fester Breite, das nicht den ganzen Monitor ausreizt!
Die Bildschirme werden immer breiter, und damit machen heutzutage Designs, in denen eine Textzeile  über die gesamte Breite des Monitors geht, keinen Sinn mehr. Das Auge liest nunmal ermüdungsfreier, wenn eine zu lesende Zeile nicht zu lange ist. Diese einfache Tatsache ist im Zeitungsdruck übrigens ein alter Hut, denn nicht umsonst gibt es dort den Spaltensatz als Standard.

Im Zweifelsfall gilt: weniger ist mehr!
Die Mehrheit der Besucher kommt nicht, um ständig durch irgendwelches, nerviges Geblinke unterhalten zu werden noch ausgefuchste Grafikdesigns anzusehen, sie kommt wegen der Inhalte, und Inhalt ist meistens eben Text. Schlimmer ist nur noch, wenn eine Seite unaufgefordert Töne oder Musikstücke abspielt, das kommt immer schlecht!

Und wer wissen will, wie denn nun ein Webdesign des Grauens ausseht, bei dem man alleine durch das Anschauen vor dem Monitor eine schöne Gesichtsbräune bekommt, der schaue sich doch einfach mal die Homepage von Karl Fritsch an.

Es gibt mal wieder neue Blogs, zwei sind es und sie stammen aus Kasra: