Der Krieg um Lydius, Teil II

Lydius befindet sich unerwartet wieder im Krieg. Diesmal geht es aber nicht gegen die Kassler, wie sie die Kassauer intern liebevoll gerne bezeichnen, sondern gegen den Gründervater der Sim überhaupt, Schweini Spitteler. Es handelt sich um einen ausgewachsenen OOC-Konflikt.

Über die Gründe kann man nur spekulieren, der Stein des Anstoßes aber ist gewesen, dass Schweini Spitteler nach eigenem Bekunden nach Port Lydius teleportieren wollte und erstaunt feststellte, dass das nicht mehr ging, da er auf einmal dort gebannt ist. Über die Gründe des Banns und dergleichen ist auch öffentlich nichts bekannt, aber es ist immer eine schlechte Idee, ausgerechnet denjenigen Avatar zu bannen, dem grob gesagt nach wie vor die Hälfte der verbauten Prims auf der Sim gehört und noch diverse andere zur Sim gehörenden Sachen, wie das Forum oder die Lesergruppe zur Zeitschrift "Drei Monde."

Es kam so, wie es kommen musste, Spitte war extrem sauer und reagierte entsprechend. In der Lesergruppe von Drei Monde ging eine Nachricht von ihm herum, dass das Magazin für ihn ab sofort Geschichte sei und er die Gruppe bald auflösen werde. Bedanke solle man sich bei denen, die zwar wissen, was alles koste aber nicht, was es wert sei.

Nun ja. Machen kann er das sicherlich, aber ob das Magazin "Die Drei Monde" weiter besteht oder nicht liegt längst nicht mehr in seiner Hand. Wenn der Rest der Mannschaft weitermachen will, dann ist in SL eine neue Gruppe schnell gegründet und der Rest kann weitergehen wie bisher. Das ist ja das Schöne an Second Life und letzten Endes sind wir alle ersetzbar. Es geht durchaus auch ohne ihn, wenn der Rest es denn so machen will.

Weiter schloss er zeitweilig das Forum Dreimonde.siteboard.eu, das inzwischen aber wieder erst einmal offen ist. So oder so ist das Forum an dem Ort aber sicherlich inzwischen bald Geschichte, da sich die Verantwortlichen schon nach Alternativen umsehen dürften. Ich würde es machen und da ich persönlich über genügend Webspace verfüge, wäre das innerhalb von einigen Minuten aus dem Hut gezaubert. Aber auch so gibt es Forenanbieter wie Sand am Meer und es gibt keinen vernünftigen Grund, sich da weiterhin in der Abhängigkeit zu befinden.

Wäre ich die Simleitung, würde ich dieses Verhalten zum Anlass nehmen, um mich endgültig vom Gründer zu trennen, denn was passiert, wenn einem sonst irgendwann die Prims direkt zurückgegeben werden sollten. Das heißt nichts anderes, als alle noch von ihm vorhandenen Prims zurückzugeben und die Sim neu aufzubauen. Sicher sähe das Ergebnis dann anders aus, vielleicht auch nicht mehr so aus einem Guss, in erster Linie aber kommt es zuerst auf die Spieler an und dann auf die Bauten.

Denn eines ist klar: so geht es einfach nicht, wenn jedes Mal wieder mit ähnlichem Verhalten zu rechnen ist, wenn ihm etwas sauer aufstösst, ihm dabei quer im Magen liegt und er dann erstmal so ähnlich handelt wie jetzt anstelle nachzufragen. Besser ist es da wirklich, nun gleich den schmerzhaften Schnitt zu vollziehen, um in Zukunft einfach mehr Sicherheit vor ähnlichen Aktionen zu haben.

6 thoughts on “Der Krieg um Lydius, Teil II

  1. Guoroor

    Bei genauerer Betrachtun der Estage Einstellungen kan man keinen Bann endecken.Rätzelhaft auch das Massenweise Prims verschwunden sind..Entfernt von der Sim ohne sie betreten zu können?
    Na ja.Ich stimme dir zu das die Lydianischen Owner sich schnellstmöglich von dem Gründer trennen sollten.Wie es scheint ist er zu Unreif.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Ich kann auch nur über das Schreiben, was ich so direkt mitbekomme und lese. Ob wirklich massenhaft Prims verschwunden sind oder nicht, kann ich nicht beurteilen, daher flog es auch wieder raus. Ok, ich habe gerade im Dreimondeforum gelesen, es waren die Landungsschiffe, die abgebaut wurden.

      In der Summe aber reicht das, was man öffentlich mitbekommen hat und in SL sowie dem WWW nachlesen kann, dicke für mich aus um sagen zu können: besser wäre das mit dem Schnitt.

      Reply
  2. Tharkan

    Nun ja, "massenhaft Prims" wäre sicher übertrieben. Aber wieder einmal hat ein Schweini Spitteler gezeigt wie man seinen labilen Gemütszustand einzuschätzen hat. Letztlich waren ja weder Owner von Lydius, noch Spieler der Sim, für seinen Bann verantwortlich. Vielmehr hat er diesen Bann wohl einer seiner üblichen "höflich-sachlichen" Diskussionen mit einer Person zu verdanken die mit Lydius quasi nichts zu tun hat.

    Ob und in welcher Weise die Owner darauf nun reagieren werden hängt von verschiedenen Umständen ab die zunächst in Ruhe zu eruieren sind. Ich würde mich allerdings weigern das ganze als "Krieg" zu bezeichnen. Wenn da jemand meint mit Förmchen um sich schmeissen zu müssen muß man dieses kleinkindliche Verhalten ja nicht aufgreifen. Ein Forum braucht am Ende kein Mensch für das RP, jeden Pixel kann man letztlich irgendwie ersetzen.........Spielfreude und die Spieler, das ist es was zählt. Und Schweini Spitteler steht weder für das eine noch das andere.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Es besteht sicher von Seiten der Besitzer Handlungsbedarf, das hat die Sache ja gezeigt. Dabei gibt es meines Erachtens drei Hauptmöglichkeiten.

      Nummer eins: alles bleibt, wie es ist und fertig. Allerdings ist dann die berechtigte Frage, was beim nächsten Ausraster passieren könnte, denn das Abbauen durch den Besitzer kann man zumindest meines Wissens eben nicht abstellen, sofern das Zeug nicht alles an einen anderen, neutralen Avatar übereignet wird. Damit ist das die schlechteste Möglichkeit.
      Nummer zwei: man lässt die Prims dort, aber bannt nun wirklich alle möglichen Avatare, die möglicherweise im Falle des nächsten Affekts Schaden anrichten könnten. Mir persönlich würde das starke Bauchschmerzen bereiten.
      Nummer drei: man gibt wirklich alle betreffenden ca. 7.500 Prims zurück, beißt in den sauren Apfel und baut alles neu auf. Das wäre einerseits auch unschön, andererseits aber die sauberste Lösung.

      Reply
  3. andera

    oder läst sich die Prims übertragen,
    das geht durch kaufen und verkaufen von Parzellen aber dazu muss man noch Parzellen miteinander reden können.

    wenn ich mich von Kassau trennen sollte würde ich meine prims auch übertragen einfach auch damit ich ruhe habe und keine Altlasten mehr.

    egal nicht meine Baustelle.

    und falls Lydius bei einem neubau Hilfe braucht ich kenne da jemanden der eventuell helfen würde ^^

    Reply
  4. Viktor

    So enden doch die meißten Gemeinschaftsprojekte...

    Und was Schweini angeht, er wird genug Geld in Lydius investiert haben... das er nun etwas beleidigt ist, ist nachzuvollziehen, auch wenn er sicher souveräner damit umgehen könnte.

    Man darf der Kuh eben nicht zu tief in den Arsch greifen 🙂

    Wenn da nicht mal wieder Weiber die Finger im Spiel haben...

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.