Im Westen nichts Neues

Oder doch, wie man es nimmt, das einzig Beständige ist ja der Wandel, und da der nichts Neues ist, tja.

Belnend bekommt einen neuen Handelsposten und es siedeln sich dort einige neue, altbekannte Spieler an, die dort als Händler oder Handelshaus ihr eigenes Ding aufziehen werden. Der Posten dabei selber wird Safezone, damit man nicht ständig mit unliebsamen Überraschungen rechnen muss und es wird sicherlich interessant werden. Sie wollen in Ruhe ihr RP dort ohne Störungen durchziehen, das ist legitim und die Art RP bekommt man nur schlecht, wenn man Kampf zulässt. Und wie heißt es so schön: Versuch macht klug!

Ansonsten machte ich das, was ich momentan am Liebsten mache, nämlich Sir Zaster, äh Zasta nerven, ihm dabei alles Mögliche andrehen wollen und durch die Gegend reisen. Irgendwie kommt er mir dann immer ein wenig überrascht, überrollt oder dergleichen vor? Mein Gefährte wird er wohl nie werden, aber die Liste seiner Verehrerinnen wird täglich lang und länger, nur ist da nie das richtige dabei und die Lady Adolphine wird es sicher auch nicht werden.

Ich habe auch festgestellt, dass ich einen Haufen Sims bis auf den Namen gar nicht kenne, und fing nun damit an, dieses Defizit abzubauen. Ständig doch nur im eigenen Dunstkreis rumzueiern ist auf Dauer doch ein wenig eintönig, Reisen bildet und erweitert den Horizont oder man trifft auf alte Bekannte. Besonders spaßig blieb dabei "Ma Lecker's Haus der Genüsse" (nein, der falsche Apostroph ist nicht von mir) in der Erinnerung haften, die Sim ist sehr schön mit Wald bebaut und das Gebäude voller schräger Ideen. Dazu ist es eine herrliche Bruchbude vor dem Herren mit einigen interessanten Originalen, dazu auch da noch zwei alte Bekannte getroffen und meine Kajira durfte mal die Küche zur Abwechslung nicht zerlegen.

Neben dem Reisen und sonstigem Spiel zieht es aber auch langsam in Belnend wieder an und gewinnt an Fahrt, heute war ein von einem Tharlarion gezogener Wagen die Attraktion des Tages und man spürt das dreijährige Jubiläum mit RIesenschritten näherkommen.

Alles in allem bekomme ich langsam wieder mehr RP-Lust und bin auch wieder verstärkt dort anzutreffen. Mal schauen, was daraus noch werden wird. Dazu bin ich gefühlt endgültig irgendwie im Dinosaurier-Olymp der Rollenspieler angekommen und eines ist auf jeden Fall glasklar: auch damals war es nicht besser als heute, wer etwas anderes meint, lügt sich selbst ins Fäustchen.

Momentan kommt noch dazu, dass auf einmal auch Sims Rollenspiel für sich entdecken und die Leute regelrecht bekniet werden, dort anzufangen, von denen man es niemals für möglich hielt. Es wird also langsam wieder spannend.

7 thoughts on “Im Westen nichts Neues

  1. Zasta

    Ach weißt´ : Mich im RP zu nerven ist im Moment das Hobby von jedermann und seinem Hund, da kann man nichts machen. Ich bin da ja auch ein recht dankbares Opfer. 🙂 Und solange alle Beteiligten Spaß daran haben, ist´s jschließlich nichts Verkehrtes.
    Dass es mehr RP allüberall gibt stelle ich auch fest - liegt wohl an der dunklen Jahreszeit, da verbringt man gern mal ein paar Stunden mehr im Warmen vor der Kiste.

    Ich glaube, ich muss auch mal dringend ein paar Sims mehr als nur immer die selben sehen. Da kannst Du ja zu gegebener Zeit einige Empfehlungen aussprechen. Ich bewege mich echt nur im Bermudadreieck Lydius - Belnend - Asperiche. Kassau würde ich zu gern mal besuchen, doch würden die IC vermutlich nicht wirklich herzlich auf mich reagieren. 😀

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Wie wäre es mal mit einem Besuch in Kasra? Das lohnt sich abends immer und hätte sicher gleich mal mehrere Möglichkeiten/Erfolge/Ziele.

      Reply
      1. Zasta

        Kasra ist nett, das stimmt allerdings - nur spielen die da immer zu gar so später Stunde. Wenn ich um halb zehn die Segel streiche, geht es da erst richtig los.
        Ich würde mir generell mal gerne die Süd-Sims zu Gemüte führen (vielleicht mal in einer Art diplomatischer Rundreise über mehrere Tage mitsamt Entourage), aber da ist überall Spätabendssspiel angesagt, fürchte ich.

        Reply
        1. Bartholomew Gallacher

          So viele südliche Sims gibt es ja nicht mehr, und ich bin mir sicher, du willst auch längst nicht auf jede drauf, sondern primär dorthin wo nicht nur "Gor" draufsteht, sondern auch drin ist.

          Ansonsten wäre das sicher auch mal eine Sache für das Wochenende, Möglichkeiten gibt es ja immer genügend und so spät fangen sie in Kasra auch nicht an.

          Reply
  2. derUnschuldsengel

    Also die Küche bei Ma Lecker´s Haus der Gelüste,
    brauchte ich gar nicht zerlegen. Die fiel ja von selbst auseinander und ich habe nix gemacht *schwör*

    Zasta... dann reise doch ignognito 😉 Färbe deinen Pumukelschopf...ähm ich meine dein leuchtend rotgüldenes Haupt doch mit Walnußöl dunkel ein...
    und niiieamand könnte so den Amdinistrator von Lydius erkennen

    bussi
    der Unschuldsengel

    Reply
  3. Zasta

    Kessy, ich war da schon als Tarnreiter verkleidet samt Helm und Umhang bis zu den Augen zusammen mit Light und wurde sofort mit "Tal, Richter!" begrüßt. 😉 Aber ich denke, irgendwann probier ichs mal wieder. War sicher nicht symptomatisch sondern lag daran, dass zu diesem Zeitpunkt 50% aller kassler Schienbeinwärmer vorher in Lydius ihr Werk verrichtet haben. 😀

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Och jaaa, was soll ich dazu sagen, als ich in Frauenklamotten in Lydius aufrauschte, sprach eine Kajira auch zuerst, die nur den Namen las aber nicht den Avatar anguckte, mich mit "Tal Herr." an.

      Als sie dann merkte, dass sie einen groben Fehler beging, ging es mit "Herrin" einfach weiter, ohne dass ich sie (oder wohl sonst wer belehrte) und das Spiel nahm so weiter seinen Lauf.

      Nur es stimmt natürlich schon, manche Leute sind da einfach für solch diffizileren Sachen ungeeignet und wenn die damit ein einer Tour so weitermachen, ist das Spiel natürlich ganz im Eimer.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.