Unfreiwillige Wasserzeichen in World of Warcraft Screenshots

Momentan sind Teile der Spielerschaft von World of Warcraft sauer auf den Hersteller Blizzard. Der Stein des Anstoßes ist dabei dieser: Blizzard soll den Client so programmiert haben, dass er jeden im Client geschossenen Screenshot im JPEG-Bildformat mit einem individuellen Wasserzeichen versieht.

Angestoßen wurde diese Diskussion im Owned-Core-Forum und dort wurden auch bereits massive Analysen gefahren, wann das Wasserzeichen auftritt und wann eben nicht. Der einfache Tipp dabei ist dieser: wer das Wasserzeichen umgehen will, der soll entweder ein externes Programm für Screenshots nehmen oder diese im Targa-Bildformat speichern, dann nämlich treten die Wasserzeichen gar nicht mehr auf.

Die Gründe für das Vorgehen von Seiten Blizzards sind und bleiben nebulös, bisher steht eine offizielle Stellungnahme zu den Vorwürfen aus.

Folgende Daten werden im unfreiwilligen Wasserzeichen abgespeichert:

  • der Name des Accounts,
  • die Uhrzeit der Aufnahme sowie
  • und die IP-Adresse des Servers, auf dem man spielt.

Nicht enthalten sind: das Passwort des Benutzers, die IP-Adresse des Benutzers und ähnlich sensitive Daten!

Die Leute im Forum vermuten, dass das Wasserzeichen dazu benutzt wird, um Alts miteinander in Verbindung zu bringen und private WoW-Server zu verfolgen. Die Brisanz der Infos ist heutzutage weniger wichtig als vor ein paar Jahren, zwischen 2007 bis 2009 hätte man es für Hackversuche auf den Account benutzen können. Eingeführt haben soll Blizzard übrigens das Watermarking mit dem Patch 2.1.0 in 2007.

Einige argumentierten anfangs, dass was man sehen würde seien nur die üblichen JPEG-Artefakte; aber dafür trifft dasselbe Muster wiederholt zu oft in derselben Form auf und viele konnten es reproduzieren. Das deutet dann schon sehr stark auf Wasserzeichen hin.

Im Forum existieren auch inzwischen zwei Programme, eines in Java und eines in C# geschrieben, welches das Wasserzeichen auslesen können soll. Die Infos selber sind im Wasserzeichen nämlich unverschlüsselt abgelegt.

Es gibt auch einige, die vermuten, die angewandte Technik für das Wasserzeichen sei vom Branchenspezialist Digimarc lizenziert worden. Das aber ist bisher nur eine Vermutung, denn offziell hat sich Blizzard dazu noch nicht geäußert.

So oder so, es ist und bleibt eine unschöne Sache und auf eine mögliche Stellungnahme Blizzards zu dem Thema sind denke ich viele nun so richtig mal gespannt.

One thought on “Unfreiwillige Wasserzeichen in World of Warcraft Screenshots

  1. Gerd

    Das ist ja interessant. Ich kannte das noch garnicht, dass man ein Wasserzeichen hinterlegen kann, wo Informationen drin enthalten sind. Hast du eventuell mal ein Beispiel bzw. ein Bild, damit ich mir mal eine Vorstellugn machen kann. Im Net findest du zwar eine Menge Informationen aber kein bild bzw. nur ein Bild, dass angeblich ein Wasserzeichen zeigen soll und wenn ich ehrlich bin, erkenne ich da nichts.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.