Zur Schließung Victorias

Am 27.11.2014, also den kommenden Donnerstag, stellt Victoria den Spielbetrieb endgültig ein. Dazu möchte ich auch denn noch einige Takte anmerken, da ich bei Fauna gleich Voldemort namenlos genannt werde.

Also: wenn zwei öffentlichkeitswirksame Persönlichkeiten wie Nea und Beric eine Sim aufbauen, diese massiv öffentlich bewerben und betreiben, dann findet sich auf dieser Sim der übliche Kreis ihrer Anhänger sowie neuer Interessierter ein. Man verbindet die Sim und das auf ihr statt findende Spiel dann auch ganz einfach automatisch mit den Gründern. Diesen harten Kern gibt es durchaus, der sowohl in Turmus am Vosk, Neuville als auch in Victoria mit aktiv war als auch sicher einen gewissen Anteil Spieler, der eben in Victoria nur wegen den Beiden dort das Spielen anfing. Solange die Gründer also da sind und Flagge zeigen, solange ist alles mehr oder minder gut.

Wenn denn aber die Gründer eben aufhören, dann sind auch viele dieser Anhänger sehr schnell wieder fort und damit wird es denn für die Nachfolger schon sehr schwer, die entstandenden Lücken in der Gemeinschaft plottechnisch als auch einfach zahlenmäßig wieder auf zu füllen. Oft ist es so, dass man den Gründern eine gewisse, gute Qualität des RPs zubilligt und auch der Geschichtsentwicklung, dann aber den Nachfolgern häufig dies nicht zugesteht, es gleich tun zu können und lieber einfach geht, anstelle es zu probieren.

Das ist ganz einfach häufig die Natur des Menschen, sobald die bekannten und anerkannten Bezugspersonen an der Spitze weg sind, dann sind auch viele Indianer weg und der Rest darf dann erst einmal sehen, wo er bleibt.

Das ist nichts anderes, als wenn ein Regisseur eine bekannte Filmreihe von einem anderen Regisseur übernimmt. Auch da ist dann oft die heikle Frage, ob der Neuling es wirklich schafft, den Ton so zu treffen, dass die bisherige Zielgruppe damit zufrieden ist oder eben nicht. Bei Star Trek unter J. J. Abrams beispielsweise ist das weitgehend gelungen, aber bei dem von Stanley Kubrick an Steven Spielberg übergebenen A.I. definitiv nicht.

12 thoughts on “Zur Schließung Victorias

  1. Kendrick McMillan

    Dem Geschriebenen kann ich nur zustimmen, das ist so. Es gibt RPler die haben ihre "Fanboys" und die ziehen überall hin mit und das ist nicht nur bei Nea und Beric so. Bei den Beiden weiß man eben, man bekommt bei deren Setting ein RP in einer gewissen Güteklasse geboten. Der "Neuling" hats wirklich schwer, denn ihm fehlt die Bekanntheitsgrad und selbst wenn das RP auf selben Niveau bleibt, heißt es doch "Kenn ich nicht, mach ich nicht". Sowas ist schade, denn vom Setting her war Victoria doch sehr schön, auch in der kleineren Fassung (bis auf den Hafen).
    Dem Vergleich mit Abraham und Star Trek kann ich nicht zustimmen. Abrahams hat nicht die bisherige Zielgruppe zufrieden gestellt, die meisten sind absolut gegen diese Art Star Trek, aber er hat mit seiner Art eine neue Zielgruppe gefunden und etwas sterbendes wieder zum Leben erweckt.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Abraham? J.J. Abrams heißt der Mann. 🙂 Seine Sporen hatte er sich ja mit "Lost" verdient gehabt.

      Übrigens finde ich den Abrams dahingehend eine interessante Personalie, dass er ja für Disney als neuen Rechteinhaber von Star Wars auch "Star Wars: Episode VII" als Regisseur zu verantworten hat.

      Star Trek (Reboot) und Star Wars haben denselben Regisseur. Ob das nun gut oder nun schlecht ist...

      Reply
      1. Kendrick McMillan

        Ja, Abrams....ich war in Gedanken wohl bei Vader Abraham *gggg*
        Bin auch mal gespannt, was der aus Star Wars macht, für den 2016er Star Trek wird er dank Star Wars ja wohl auch nicht zu Verfügung stehen, das darf dann ein anderer machen und auch da bin ich gespannt was das wird.

        Reply
        1. Bartholomew Gallacher

          Nun ja, das aktuelle Ensemble für die Kinofilme jedenfalls hat Potential... für die nächsten 30 Jahre. Oder so. Wenn man sich anschaut, wie lange William Shatner den Kirk gab, dann ist deren Rente sicher. ^^

          Reply
  2. te-ah-tim-eh

    Dieser völlig sinnlose und auch noch von außen geförderte Personenkult mitsamt dem üblichen Hype/Bashing Zyklus ist vermutlich einer der Gründe, warum die aktuelle Tendenz von öffentlichen Sims weg und zu geschlossenen/halboffenen Sims (Einladung erforderlich) hin geht.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Ob das eine Tendenz ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Es gab schon immer Gruppen, in denen Neulinge ein Mitglied als Fürsprecher brauchten und/oder eine gewisse Probezeit zu absolvieren hatten.

      Das war damals vor Ewigkeiten bei mir bei den Feuerbringern nicht anders, man benötigte einen Bürgen und eine Probezeit.

      Victoria jedenfalls hat sich ja in seinen Anfängen des "Personenkults" bedient und daraus Kapital geschlagen gehabt.

      Reply
  3. ganzbaf

    du kannst es nicht lassen, hm Bart? einfach mal fünfe gerade sein lassen und mal nichts kompensieren, scheint nicht möglich zu sein. was ist los, hat dich dein junge in swtor abgerippt oder warum brauchst du mal wieder ein bashblog-erfolgserlebnis? du solltest deine leber untersuchen lassen, dringend.

    für die anderen schwätzer ( u. a. die, die sich schon in den mittlerweile auf privat gestellten blogbeiträgen ereifert haben) bzgl. personenkult und / oder -hype: ich bin auch jemand, der wegen anderen rollenspielern diverse rps spielt. einfach weil es mir spass macht. bei victoria war der grund, weil es in der antike spielte und weil eine menge leute, die ich mag, dort mitspielen wollten. allen voran zasta, maeshia und nobody. hätte zasta ein anderes rp aufgetan, vielleicht wäre ich mitgegangen. daher stellt sich die frage, wieso ist es ein hype oder ein personenkult, nur weil man mit leuten zusammen spielen möchte, die man mag und mit denen man kompatibel ist? mit nea und beric bin ich kompatibel. ich mag ihre spielweise und ich mag das, was sie erschaffen. personenkult? hype? mitnichten!

    Bart, dir empfehle ich, stell doch selber mal etwas auf die beine, bevor du auf andere, die etwas auf die beine gestellt haben, mit der virtuellen blogkeule einprügelst. vielleicht würde das dazu verhelfen, dass du ein wenig weniger parasitär wirkst.

    ganzbaf

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Eine Blogkeule sieht anders aus, meine Leber ist tipp topp in Ordnung, danke der Nachfrage und SWTOR habe ich noch nie gespielt. Wenn du schon das als Blogkeule empfindest, dann frage ich mich, als was du die wirklichen Keulen bezeichnen würdest.

      Reply
    2. te-ah-tim-eh

      Ganzbaf, siehe unten.

      Es sind nicht die Spieler auf einer Sim, die Einzelne (insbesondere die Macher) ins Rampenlicht stellen, einen Hype anzetteln oder Bashing-Orgien abfeiern. Wozu sollten sie auch, sie spielen ja da.
      Es ist der Tanz, der von Außen um die Sim herum veranstaltet wird - und auf den immer weniger Leute Bock haben und sich dem entsprechend abschotten.

      Reply
  4. te-ah-tim-eh

    Nein Bart, wenn ich von "außen gefördertem Personenkult mitsamt dem üblichen Hype/Bashing Zyklus" spreche, dann rede ich nicht von "Anhängern" aus denen man damit "Kapital schlägt".

    Wenn sich Leute gleichen Interesses und/oder mit einem gewissen Konsens für einen mehr oder weniger längeren Zeitraum zusammenfinden, mitunter auch als Gruppe über mehrere Settings heraus, dann ist das weder Hype, noch Bashing noch Personenkult.

    So etwas kommt immer von außen (mitunter auch ehemals drinnen).

    Reply
  5. Nea Narstrom

    Ich kann mich nicht erinnern Leute durch die Fußgängerzonen von Second Life geschickt zu haben, damit sie Nea&Beric-Fanshirts mit Victoria Banner für uns verkaufen.
    Aber wenn man das hier so liest, kommt die Befürchtung auf, dass bald BART TV anruft damit wir als M-Promis ins SL-Dschungelcamp gehen oder so.

    Reply
    1. Nati

      *hehe* ... ich hab keinen Plan Leute, wer Nea und Beric sind, dazu bin ich zu lang raus aus der Materie.
      Trotzdem lese ich immer wieder gerne das Gerangel in und um Gor.

      Ich persönlich sehe für Gor (zumindest deutsch) auf lange Dauer keine Zukunft. Auch von aussen hat man das Gefühl, das man sich irgendwie im Grunde selbst abschafft.
      Aber wurscht: das sollte euer Problem sein.

      Aber darum geht es mir gar nicht ^^ ... die Idee mit dem SL-Dschungelcamp wär ja mal der Kracher *lacht laut und klopft sich auf die Schenkel*.
      Ich stell es mir grad bildlich vor und hab auch so meine Gedanken, wen ich da gerne drin sehen würde ... wobei: ob es die Leute auf Gor noch gibt weiß ich dann leider nicht *ggg*

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.