Billige Argumente, heute: „Der ist ja nur auf Klicks aus!“

Meine Meinung über Tanzgruppen in Second Life wurde unter anderem bei Ziu von dieser aufgegriffen und ein wenig erweitert. Mir ging es da weniger um Tanzwettbewerbe von Kajirae an sich, sondern eben Gruppen, die sich wo hinstellen und tanzen. Ich finde einfach solche Darbietungen strunzlangweilig in Second Life, eben weil sie meistens sich nur in einer Auswahl entsprechender Kostüme und mehr oder weniger synchronen Darstellung von gekauften Tänzen beschränken. Und so 4-8 gleich gekleidete, auf Posebällen rumhoppelnde Avatare sind einfach nichts, was mich persönlich zu Begeisterungsstürmen hinreißen würde, da die meisten Sachen ja problemlos von jedem zusammen gekauft und montiert werden können.

Das ist meine Meinung und dazu stehe ich nach wie vor, dass ich so etwas einfach in Second Life strunzlangweilig finde, da mir da zu wenig eigene Phantasie drin steckt. Andere finden eben anderes langweilig. So.

Bei Ziu dann hat eine gewisse Deka geschrieben, sie habe sich bei mir nur deswegen verkniffen zu kommentieren, da - Zitat - "den ich weis er sucht nur klicks." Das ist mal wieder eines dieser herrlichen Totschlagargumente, die supertoll klingen und auf die man im Grunde gar nichts erwidern kann, denn die passen ja immer und da können sich dann alle fröhlich immer einfinden, genau in dieses Argument zu blasen.

Also Deka, hier mal nur für dich meine Meinung zu deiner Billigargumentation: natürlich bin ich auf Klicks aus. Ich habe auch nie etwas anderes geschrieben noch behauptet. Das Ding ist aber, dass dieses Argument auf jeden, der ein Blog betreibt, zutrifft, denn natürlich möchte jeder Blogger mehr oder weniger gerne gelesen werden.

Schon alleine dadurch wird dein Argument ziemlich wertlos, da man dies wirklich jedem, der ein Blog betreibt, zum Vorwurf machen kann. Der Griff auf solche Argumentationen in der Metaebene zeigt doch nur, dass man sich mit der Argumentation selber gar nicht auseinander setzen möchte, warum auch immer, aber gleichzeitig die Meinung diskreditieren möchte. Das sagt dann schon wiederum sehr viel über denjenigen aus, der zu solchen argumentatorischen Tiefschlägen greift.

Eine bessere Formulierung wäre "der ist mit der Brechstange auf möglichst viele Klicks aus" - nö, bin ich nicht. Dafür bewerbe ich das Blog zu wenig und habe auch in der letzten Zeit zu wenig geschrieben. Außerdem hätte ich dann auch noch bei meiner Meinung zu den Tanzgruppen mal ein paar Namen nennen müssen, damit die sich schön aufregen und sich dann hier alle beschweren kommen.

Habe ich das getan? Nein. Ich habe nur meine allgemeine Meinung zu dem Thema geschrieben, und das ist meine Meinung, die muss nicht jedem gefallen. Wem es Spaß macht, solche Gruppen anzusehen, bitte, nichts dagegen. Mir persönlich bringen sie nichts und dazu stehe ich nach wie vor.

Dazu kommt noch das typische Schwachsinnsargument Marke "bevor ich über etwas urteile, muss ich es erst einmal selber ausprobiert haben." Weißt du, was ich davon halte? Zwei Worte: gar nichts! 

Warum nicht? Nun, um einen guten Sänger erkennen zu können, muss ich noch lange nicht selber ein guter Sänger sein. Um einen guten Koch erkennen zu können, muss ich noch lange kein guter Koch  sein. Außerdem gibt es einen kompletten Berufszweig, dessen Aufgabe es einzig und alleine ist, über andere professionell zu urteilen. Stellst du dich dann ernsthaft bei einem Strafrichter, der über einen Mord urteilt, dann mit diesem Argument hin? Ich denke nicht.

Wer zu diesem Argument greift, der will doch in Wirklichkeit nur Anerkennung ohne Kritik ernten. Aber nur an Kritik kann man wachsen.

4 thoughts on “Billige Argumente, heute: „Der ist ja nur auf Klicks aus!“

  1. Deka

    Hallo Bart,

    da du mich so freundlich bittest, gehe ich hier noch einmal darauf ein. Und ich werde mir dann auch weiter nicht die Mühe machen, mit dir darüber zu Streiten, denn Bart ich zweifle das du an einem Gedankenaustausch interessiert bist oder das dabei etwas Sinnvolles heraus kommt.

    Zum einen kannst du sicher eine Meinung abgeben. Nur wunder dich nicht, dass nicht jeder mit deiner Art und Weise deiner Darlegung einverstanden ist.

    Billigaraumentation und Klicks...lieber Bart ein Klick sagt nichts darüber aus, ob jemand den Block gut oder schlecht findet. Es ist eine schwer messbare Größe, vielleicht lässt sich so etwas mit "like" oder "dislike" messen, einiges kann man aus den Kommentaren ableiten. So sagte ein Klick doch nur aus das der Beitrag angeklickt wurde. Gezählt wird auch, wenn jemand nur sehen möchte, ob eine Antwort geschrieben wurde.
    Das das Ganze auch manipuliert werden kann, brauche ich nicht auszuführen.

    Somit ist es kein Billigargument, sondern es relativiert nur ein Handeln.

    Und ja ich bin der Meinung, so Zitiere ich dich "der ist mit der Brechstange auf möglichst viele Klicks aus". Ich kann dir nicht die Intelligenz absprechen das du es gut umsetzen kannst, das Vermischen deiner Meinung, das Verallgemeinern und Bewerten. Danke mit dem Zitat hast du es besser auf den Punkt gebracht als ich.

    Auch bei Ziu habe ich geschrieben das es doch sinnvoller ist mit konstuktiver Kritik, Ideen und Eigenerfahrung zu arbeiten.

    Die Zeilen: "Dazu kommt noch das typische Schwachsinnsargument Marke "bevor ich über etwas urteile, muss ich es erst einmal selber ausprobiert haben." Weißt du, was ich davon halte? Zwei Worte: gar nichts! " geben einen guten Einblick in deine Gedankenwelt. Lieber über andere und ihr Tun meckern und nörgeln. Ich geh sogar einen Schritt weiter, du produziertst dich selbst. Dein Artikel liest sich wie ein WischieWaschie.

    Erst: "Die Höhe der eigenen Kreativität ist da doch in der Regel wirklich überschaubar." ok werten wir es als ein "na ja"

    Dann: "Also ab und an mal ist es nett, " also kann es doch auch mal nett sein

    Dann: "..aber begeistern wird mich so etwas niemals wirlich richtig können. " nun nein nie niemals werde ich jubelnd darüber durch die gegend laufen

    Dann eine Begründung, ist ja was gutes dachte ich: " Dafür fehlt es dem Ganzen dann doch ordentlich an Fleisch, der zumindest bei mir für eine richtige Begeisterung notwendig ist." da stellt sich mir die Frage was du damit meinst? Wie soll das aussehen? Das man nicht jeden Geschmack trifft ist jedem klar, nur warum hast du dir die Gruppen angetan? Lange weile? und warum schreibst du drüber? Es ist einfacher, man muss sich keine Mühe geben, sich mit den Dingen und denen auseinander zusetzen. Wenn man etwas Anspruchsvolleres möchte, bitte teile deine Vorstellungen mit.

    Zum Schluss...es zwingt dich niemand das du dir das ansehen musst. Genau so zwingt mich niemand das ich mit dir Streiten muss. Was mich allerdings den Kopf schütteln lässt ist wenn man sich in aller Öffentlichkeit über die Leistung anderer Beklagt. Auch wenn dus nicht hören möchtest, mach es besser oder geh einfach nicht hin.

    die "gewisse Deka "

    Reply
  2. Justin

    Lieber Bart, ich hab was anderes!

    Du bist doch nur auf Kommentare aus nicht wahr? Musst du doch ernsthaft zugeben. 😉

    Reply
  3. Nati

    @Deka: wer keine Klicks will schreibt Tagebuch.
    Blogger "suchen" -jeder einzelne mit mehr oder weniger Stil- Publikum.

    @Bart: ein Stück weit (!!!) erklärst du dein Tun - warum ?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.