Springe zum Inhalt

1

Janice Mills, eine der bekanntesten und sicherlich auch am längsten aktiven, deutschsprachigen Sängerinnen in Second Life, die auch schon bei einem Gesangswettbewerb vom HR mitmachte, hat heute in Facebook Rückzug aus dem Geschäft verkündet.

Als Gründe für den Schritt gibt sie folgendes an:

Gibt verschiedene Gründe... Bin allerdings diskussionsmüde. Einer der vorletzten Auftritte gab mit den Ausschlag dazu und die sehr spärlichen Aktivitäten in Gruppe und Seite... Ich glaub, auch die Leute sind müde. Das betrifft jetzt absolut NICHT ALLE meine Auftraggeber und denen danke ich auch von Herzen für ihr Vertrauen, ihre Wertschätzung und ihre Engagements, die ohne Diskussionen abliefen und mit viel Herzlichkeit und Dankbarkeit. Aber auf die Geiz-ist-Geil-Mentalität Künstler betreffend, dann auch noch von Leuten, die hier mit den teuersten Avas herumlaufen und bei den Erstellern dieser, die im Gegensatz zu einem Künstler ihre einmal getane Arbeit tausendfach zum gleichen hohen Preis verkaufen können, keine Sekunde über einen Linden-Dollar diskutiert haben, hab ich keine Lust und keine Kraft mehr... Weshalb meine Arbeit weniger wert ist, als die eines Ava-Erstellers, muss ich mir auch erst noch irgendwie selbst erklären. Die Logik mancher ist leider keine und meine Nerven sind für das zu schade. So leid es mir tut. ich werd auch den thread hier nicht lange offen lassen, da ich mir vorstellen kann, dass es wieder rundgehen würde... möcht ich nicht mehr und schaff ich nicht mehr. Und nein, es geht mir nicht alleine um Geld... Meine gesamte Gage floss immer wieder NUR in SL, mein kleines Ländchen dort, auf dem auch andere Leute immer gerne mal hocken durften und ich auch gern Konzerte angeboten habe und weiter hätte. Als Lebensunterhalt waren die SL-Konzerte nie gedacht und eingeplant. Aber manche denken leider, nur sie leisten etwas für die SL-Community, indem sie ein Land zur Verfügung stellen (freiwillig, soweit ich weiß...)... Nun gut.

Bereits  bis August gebuchte Events wird sie noch singen, danach soll dann aber endgültig Schluss sein.

4

In letzter Zeit habe ich in Second Life einige Truppen angesehen, die es sich auf die Fahnen geschrieben haben, irgendwelche tänzerischen Darbietungen zum Besten zu geben, seien das nun irgendwelche Feuertänze, Showeinlagen oder dergleichen mehr. Gähn.

Es ist schön anzusehen und sicher mal was anderes, aber zu Begeisterungsstürmen reißt mich das wahrlich nicht hin. Wieso sollte es das auch? Das, was diese Gruppen darbieten, ist doch in der Regel auf dem freien Markt in Second Life zusammen gekauft, also die Kleider und Tänze und kann von jedem so zusammen gebaut werden, der Zeit und Muße hat. Die Tänze selber wird wohl auch keine dieser Gruppen selber bauen, wenn dann höchstens die Abfolge der verschiedenen Animationen und damit hat es sich denn auch schon.

Die Höhe der eigenen Kreativität ist da doch in der Regel wirklich überschaubar. Also ab und an mal ist es nett, aber begeistern wird mich so etwas niemals wirlich richtig können. Dafür fehlt es dem Ganzen dann doch ordentlich an Fleisch, der zumindest bei mir für eine richtige Begeisterung notwendig ist.

Ab und an mal ist es ganz ok, aber ansonsten wird die Bedeutung meistens drastisch und radikal überbewertet. Es gibt deutlich besseres als das.

Am letzten Samstag gab's in der Oase die großen Abschlussfeierlichkeiten zum vierjährigen Jubiläum. Es war als OOC-Kostümfest angeküdigt und DJ Emir legte vergnügt ein Lied nach dem anderen auf, und so ging ich hin - man beachte das schmucke, jugendhafte Aussehen und die sündhaft teure, dem Klima angepasste Kleidung:

Irgendwann überkam mich danach noch der Drang es dem Monster von Loch Ness gleich zu tun und ich begab mich so mal unter Wasser:

Schön war's und ein guter Abschluss für das Jubiläum - bis zum nächsten Jahr!