Wo is’n hier des Hirn?

Erlassen aber sind die Gesetze, damit auf Furcht vor ihnen die menschliche Bosheit im Zaume gehalten und die Unschuld unter den Ehrbaren gesichert, dagegen unter den Böswilligen durch die Gelegenheit Schaden zu stiften, eingedämmt werden.

Lex Bauiuvariorum um 740

Das Mittelalter war eine gänzlich andere Zeit als unsere moderne Wirklichkeit. Oft ist das Bild, welches wir vom Mittelalter heutzutage haben, nur durch putzige Fachwerkstädtchen, schön anzusehende Burgen und Burgruinen geprägt, man hat eine stark romantisierende, gerade zu verniedlichende Vorstellung darüber, die im 19. Jahrhundert entstanden ist und sich oft bis heute in den Köpfen der Menschen gehalten hat. Alles war kleiner, sauberer, schöner, besser... ja, von wegen, die Wissenschaft ist da inzwischen längst weiter als der Durchschnittsbürger in dem Mittelalterbild.

Das schon alleine beim Bau der Burgen Leibeigene eingesetzt wurden, darunter auch viele starben, die Bauern den Zehnt an den jeweiligen Lehnsherren abdrücken mussten und auch zu Frondiensten herangezogen werden konnten, die Alphabetisierungsrate extrem niedrig war und es auch mit der allgemeinen Medizin und Hygiene nicht sonderlich weit her war, blenden viele aus. Die durchschnittliche Lebenserwartung lag bei 40 Jahren, die Kindersterblichkeit war extrem hoch dazu kam dann auch noch die Pest, die 1/3 der Bevölkerung Europas hinraffte,  wer das dreißigste Lebensjahr erreichte durfte sich schon fast Greis nennen und auch ansonsten war man mit Kriminellen nicht gerade besonders zimperlich. Wer das nicht glaubt, dem sei mal ein Besuch im Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber ans Herz gelegt, in den mittelalterliche Exponate wie die Doppelhalsgeige, das Rad zum Rädern, die Axt des Henkers samt seinem Block, die Streckbank oder die eiserne Jungfrau einem einen Einblick darüber verschaffen, was einem alles im Fall des Falles so blühen konnte.

Schon teilweise vermeintlich geringe Vergehen wurden drakonisch bestraft, wer zum Beispiel als Bäcker zu kleine Brötchen oder minderwertiges Brot herstellte, dem drohte mitunter die sog. Bäckertaufe. Der Bäcker wurde dabei in einen Korb mittels einer Wippe einige Male in Unrat oder Wasser getaucht, dies geschah dabei zur Begeisterung des anwesenden Volkes. Eine Zeit, in der schon nach heutigem Empfinden solch vermeintlich geringe Vergehen derart hart bestraft wurden war sicherlich auch sonst nicht gerade zimperlich.

Nun ist es so, dass Spitte auf seiner Sim St. Rocca einen etwas härteren Plot initiiert hat. Konkret geht es darum, dass mit einer per Notecard vorgefassten Geschichte auf einmal eine Leiche auftauchte, diese wurde von einem Avatar gespielt. OOC wussten die Mitspieler, wenn sie wollten, dass diese Leiche vergewaltigt und dann ermordet wurde. Beides wurde nicht offen ausgespielt, sondern die Leiche einfach nur eines Tages auf der Sim so platziert, dass man sie finden konnte. Prima, sollte man meinen, es sind ja alles Erwachsene, vernunftbegabte, denkfähige Wesen, die sich mal über einen solchen Plot freuen und versuchen das möglicherweise aufzuklären. Das Ziel war offensichtlich eben mal einen IC-Aufreger zu initiieren und ein wenig vom üblichen Alltags-Heititei-RP wegzukommen, warum auch nicht, also alles in bester Ordnung sollte man meinen.

Ja, von wegen... man darf nie an der Dummheit des Menschen zweifeln, egal wie tief man die Meßlatte legt, es wird immer noch einen geben, der locker unten durch geht und so ist es auch hier geschehen.

Angeblich hat nun jemand Spitte mal eben bei der Sitte angezeigt wegen dieses fiktiven Plays - das muss man sich mal in Ruhe vorstellen! Das hat nun wirklich keiner verdient, und wirft immer so einige Fragen auf, deren Stellung schon alleine am Verstand manches Menschen zweifeln lassen könnte.

Haben solche Menschen nichts besseres zu tun, als unsere Steuergelder so zu verschwenden? Immerhin wird man zumindest anfangs wohl sich das kurz angucken müssen und naja... nein, haben sie nicht. Ziemlich sicher handeln sie noch in der Überzeugung, etwas Gutes getan zu haben.

Vermutlich ist diese Art von Mensch nicht von derjenigen weit entfernt oder gar konguent mit dieser, die hinter den Spielern von Kinderavataren automatisch Kinderficker vermutet, denn wie könnte es auch anders sein. Ebenso sind für solche Menschen vermutlich auch die Spieler von Spielern wie Counterstrike sofort automatisch alles amoklaufende Massenmörder, dumm nur dass die Realität ihnen nicht Recht gibt, aber das ist ihnen egal. Sie handeln nach der Devise "Schon alleine wer so etwas spielt, der ist pervers bis extrem verdächtig."

Vielleicht zeigen sie auch den Autor vom Tatort an, wenn da mal wieder ein Mord gezeigt wird, denn wer schon alleine einen Mord schreibt und verfilmt, der wird auch ziemlich sicher einen in Realität begehen... naja, irgendwie ist da im Wahrnehmungszentrum etwas mächtig falsch verdrahtet, wie es scheint, und die Unterscheidung zwischen Realität und Fiktion gehörig verschoben.

Aber leider, leider wird es das immer geben und man muss damit leben getreu dem Motto "Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: 'Lächle, denn es hätte schlimmer kommen können!' und siehe da, ich lächelte und es kam schlimmer."

Übrigens Spitte, dass BDSM frauenverachtend sei ist eine These der deutschen Emanzipationsikone schlechthin, nämlich Alice Schwarzer.

14 thoughts on “Wo is’n hier des Hirn?

  1. Zasta

    Das mit der Lebenserwartung im Mittelalter ist ja nun wirklich nicht aus den Köpfen zu bekommen .... nein, man war nicht mit 30 scheintot ... klar starb man an Sachen, die heute ein Gang zum Arzt und paar Antibiotika sind, aber dennoch ... diese "Rechenfehler" entstanden dadurch, dass die Statistiken nicht um die horrende Säuglingssterblichkeit bereinigt wurden. Auch der Tod im Kindbett zieht die Statistiken nach unten.

    Aber egal, ist hier nicht das Thema, nur eins meiner Pet Peeves.

    Das Thema an sich ist echt traurig. Wie weit muss man in einer Phantasiewelt verstrickt sein, um die nicht mehr von der Realität unterscheiden zu können?
    Müssen wir nun auch auf jeder Gor-Sim mit solchen Bekloppten rechnen, die uns für jede Ohrfeige für die nächste Sklavin ai und den Kniescheibenbrechtrupp des örtlichen Frauenhauses auf die Pelle schicken? o_o
    Was denken solche Leute von George Romero?

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Sicher war man damit nicht scheintot, aber die durchschnittliche Lebenserwartung war generell geringer. Wer das übrigens mal schön visualisiert haben will, für den gibt es das nette Spielzeug namens Gapminder, da kann man sehr schön den Weg der durchschnittlichen Lebenserwartung von 1800 bis heute in Deutschland (und allen anderen Staaten der Welt auch) nachvollziehen. Auch so ist das Teil sehr lohnend, ein wirklich faszinierendes Spielzeug.

      http://www.bit.ly/ns8Dkc

      Zum Rest: Zasta, das gab's leider schon immer und wird es immer geben. Beispiel? Bitte, lies dir mal hier diesen Thread in Slinfo zum Sklavenumzug damals mit Mahork durch, wie da bei manchen die Emotionen von wegen frauenverachtend hoch kochten: http://www.slinfo.de/vb_forum/members/zelmo-boucher-albums-zelmo-boucher-picture18155-triumphwagen-des-mahork.html .

      Reply
  2. stiller

    Wow, mal wieder Freakshow in SL...

    Alice Schwarzers Meinung und Thesen bilden nur eine recht kleine, aber dank Boulevardzeitungen (leider) recht laute Ströhmung innerhalb der Feminismusbewegung ab.

    Es ist keinesfalls so das jede/r FeministIn meint, BDSM wäre nicht mit Feminismus vereinbar- im Gegenteil.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Das mag bei Alice Schwarzer sein, Stiller, es gibt natürlich wie immer viele Meinungen. Allerdings ist sie eben nach wie vor das Gesicht schlechthin der Frauenbewegung in Deutschland und damit sehr einflußreich. Offensichtlich hat sie inzwischen ähnlich wie Franz Beckenbauer den Status einer Lichtgestalt inne.

      Anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären, dass sie während des Kachelmannprozesses ohne Beschädigung ihres Ansehens für eine Zeitung die Berichterstatterin gab, die sie vor 30 Jahren glatt noch wegen pornographischer Darstellungen auf Seite 1 glatt verklagt hätte.

      Reply
      1. stiller

        Wer Franz Beckenbauer für eine Lichtgestalt oder Ikone hält nur weil die Medien das so verkaufen, dem ist nicht mehr zu helfen- gleiches trifft auch auf Frau Schwarzer zu.
        Ein Großteil ihrer Auftritte ist Scharade oder popularisiert 30 Jahre alte Ansichten.

        Das wollte ich einfach nur ergänzt haben.

        Reply
  3. Kessylein

    Sorry.. ich lieg an der Erde vor lachen......

    Also das hat selbst Spitte nit verdient ! hihihi....
    Aber ich hätte mal zu gerne die Gesichter der werten Damen und Herren der Sitte gesehen, als sie diese komische Anzeige lasen. Ihr glaubt doch nicht im Ernst,
    das man das ernst nimmt oder gar verfolgt !!!

    Mir verwischt vor Lachen gerade das Make up... 😉

    Und wir wissen doch alle, das gerade die Peron, die zb bei Zelmos Bild so entsetzt war.. sich mit Vorliebe im BDSM Bereich aufhält ;)..

    Reply
  4. Bondi Barbosa

    Was die wenigsten wissen. Die genannte DAME hat sehr wohl interesse am BDSM. Als dominate person im Kontext mit Frauen 🙂

    Reply
  5. JoHanna

    Ah, ok, hab nicht aufgepasst, hatte die Benachrichtigung vom neuen Eintrag übersehen... Gnaah.

    Sorry, Bart!

    Reply
  6. Spitte

    So recht erschliesst sich mir die Parallele nicht vom MA RP hin zum BDSM. Einzig wegen eines Satzes der ungefähr so niedergeschrieben wurde
    ""Wer seid Ihr Herr?" versuchte sie ihre Unsicherheit zu überspielen. Dann öffnete er seinen Umhang und schon spürte sie einen höllischen Druck zwischen ihren Schenkeln der sie aufschreien lies. Der Unbekannte verging sich lange Zeit an ihr und........." das war's auch schon.

    Zuckt mit den Schultern.......

    Reply
  7. bjalla

    Was Alice Schwarzer angeht. Ohne diese Frau, stände es für uns Frauen mit Sicherheit schlimmer. Ohne diese Frau und ihre Schriften, könnten wir Frauen heute nicht alleine leben und auch nicht so selbstverständlich studieren.

    Was BDSM und Feminismus angeht. Tja das ist so eine Sache für sich. Ich bin jedenfalls der Meinung man kann es vereinbaren und ich steh nicht auf der dominanten Seite ;).

    Reply
  8. Tanja

    Das ist eine hochinteressante These. Das bedeutet also das die restliche deutsche Frauenbewegung entweder nicht existent oder einfach zu blöde war um etwas zu bewirken. Und die gute Alice uns alle wie die Hirtin ihre Schäfchen ans Licht geführt hat.

    Ich bin mir nicht so sicher ob ihr diese Sicht der Dinge zusagen würde. 😉

    Nur so'ne Idee...

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.