Rechte als Rollenspieler

Der Krieg wütet nach wie vor, ein langer, zäher und verbitteter Kampf ist dies, der auf dem Feld der Ehre ausgetragen wird und manche zeigen auch schon gewisse Anzeichen eines Lagerkollers. Naja, jetzt weiß ich mal so langsam aus eigener Erfahrung, wie sich ein buchnaher Pantherstamm in etwa in seinem Wald fühlt.

Beim Besuch des Gor-Hubs heute morgen fand ich in einem Profil diesen Textbaustein, der mal Rollenspielers Rechte definiert:

1. You have the right to be respected.  No matter what role you play, everyone is equal OOC.
2. You have the right to be an active part of role play, and to lead a scene.
3. You have the right to not be punished IC for something that happens OOC.  (Metagaming)
4. You have the right to decline un-Gorean role play.
5. You have the right to "fade to black" in a sex scene. Just because someone wants to use your character doesn't mean you have to cyber.
6. You have the right to take your time in writing out your emote. If people can't be patient you should not be punished IC.
7. You have the right to go afk, to log, to leave the city to shop, or to go out of Gor without obtaining permission first.
8. You have the right to contact a Mod if role play is questionable.
9. You have the right to decline any requests for pictures, voice, cam or real life information.
10. You have the right to voice an opinion about Gor and how Rp should work in an out of character setting.

*copy/paste and pass it on*

Zehn nette Punkte, die Sinn machen. Wenn man's mal übersetzt, kommt dabei nämlich das hier heraus:

  1. Du hast das Recht respektiert zu werden. Welche Rolle du auch immer spielst, OOC sind alle gleich.
  2. Du hast das Recht, aktiver Teil eines Rollenspiels zu sein und eine Szene anzuführen.
  3. Du hast das Recht nicht für etwas bestraft zu werden, das OOC passiert ist. (Metagaming)
  4. Du hast das Recht, ungoreanisches RP zu verweigern.
  5. Du hast das Recht, in einer Sexszene ins Off zu verschwinden. Nur weil jemand deine Rolle nageln will heißt das noch lange nicht, dass du mit ihm cybern musst.
  6. Du hast das Recht, dir Zeit zum Schreiben deiner Emotes zu nehmen. Wenn deine Mitspieler ungeduldig sind, sollst du dafür IC nicht bestraft werden.
  7. Du hast das Recht, vom Rollenspiel jederzeit zu pausieren, die Stadt zum Shoppen zu verlassen oder ganz auf die Erde zu gehen, ohne vorher um Erlaubnis fragen zu müssen.
  8. Du hast das Recht, einen Moderator anzurufen, wenn ein Play dir fragwürdig erscheint.
  9. Du hast das Recht, jede Anfrage nach Bildern, Voice, Webcam oder Infos über dein wirkliches Leben zu verneinen.
  10. Du hast das Recht, deine Meinung über Gor und wie RP funktionieren sollte in einem OOC-Setting zu sagen.

Eigentlich Selbstverständlichkeiten... aber es schadet wohl nie, das mal zu postulieren. Man könnte über den einen oder anderen Punkt sicher genauer diskutieren, aber es wird schon klar, was damit gemeint ist.

7 thoughts on “Rechte als Rollenspieler

  1. Katze

    Wers möchte...und wers braucht!Vernünftiges RP geht nicht mMn ohne eine gewisse Bereitschaft sich auch OOC sagen zu lassen, was gemacht wird. Sonst gibts da für mich kein Feeling. Es ist ein Spiel 😉

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Ach ja, der Krieg. Ich glaube, manche unserer Frauen haben IC mehr Angst vor mir als vor dem Feind.

      Reply
  2. Chara Charisma

    Ich kann mit manchen dieser "Punkte" wenig anfangen. Schauen wir mal:

    ad 1: Kann sich jemand an die Mamba-Schwemme im Norden Gors erinnern? Ich hab mich geweigert, mit denen zu spielen, ich fand sie einfach am falschen Platz. Ich respektiere so starke Gor-Verzerrungen um der Action willen nicht. Ich akzeptiere auch niemanden so gern, der sich durch blanke Unwissenheit hervortut (z. B. meint, dass Bondmaids Waffen benutzen dürften usw.)

    ad 2: Im Prinzip mag das zutreffen, ABER: Eines Abends in Torcodino schaffte es eine Bondmaid, mit ihren Sperenzchen alle Aufmerksamkeit stundenlang auf sich zu ziehen. Wenn das jeder täte.. Ich würde lieber zeitweise Zurückhaltung und "Andere-auch-mal-ranlassen" predigen.

    ad 3: Versteht sich von selbst.

    ad 4: Da steht man vor der Frage: Was ist goreanisch, was nicht? Tatsächlich ist es doch so: Was Gor ist, definiert eine bestimmte Gruppe (meistens die, die sich eine Sim gemietet haben, oder ein Freundeskreis um den Owner). Passt mein Gor-Bild zu deren Gor-Bild, wird das sicher ok. Wenn nicht, dann muss ich als Gast einfach gehen. Ich kann doch nicht auf einer fremden Sim mich aufspielen und das verlangen, was ICH unter Gor verstehe.

    ad 5: Eigentlich bin ich doch Gor-Spieler, weil ich mir und dem anderen einen schönen, erotischen, spannenden Abend bereiten will. CS ist ein Bestandteil des Gor-RPs. Wenn ich eine Kajira spiele, habe ich eigentlich schon meine Bereitschaft dazu erklärt. Macht wenig Sinn, dann ins Off zu verschwinden.

    ad 6: Im Prinzip ja. Aber offengestanden: Wer nicht schnell tippen kann, aber trotzdem meint, dass jeder Emote unbedingt mindestens 5 Zeilen haben muss, braucht sich nicht wundern, dass niemand mehr so unbedingt gerne mit ihm spielt. Es wäre nett und rücksichtsvoll, wenn langsame Tipper dann auch sich kürzer fassen könnten.

    ad 7: Oh je.. sag das mal einem "echten" Goreaner, der womöglich auch noch Slaver ist. Er wird dich "Weichei", "Wannabe" und sonstwas heißen. Seiner Ansicht nach hat er wohl das verbriefte Recht, dich schmoren zu lassen. Ich würde mich zwar weder drauf einlassen noch sowas verlangen. Aber es ist gang und gäbe. "Echte Kerle machen sowas, echte Kajirae lassen sowas mit sich machen..." Ich glaube, da ist diese Empfehlung in den Wind gesprochen.

    ad 8: Warum einen Moderator? Ich bin über 18 und brauche keinen Kindergärtner. Ich würde unbedingt alles selbst regeln. M. E. fördert die Anwesenheit von Kindergärtnern auch kindisches Verhalten.

    ad 9: Selbstverständlich.

    ad 10: Eigentlich selbstverständlich. Aber da war doch einmal eine Kajira, die behauptete: Ich bin 24/7-Sklavin, und dadurch dauert mein RP rund um die Uhr, und deswegen habe ich nicht das Recht auf OOC... Wenn sie das für sich so entscheidet, hab ich nichts dagegen. Ich würde nur dagegen sein, wenn sie das als das "wirkliche, wahre, echte, harte Gor" als Nonplusultra verkauft. Aber dagegen ist wieder kein Kraut gewachsen...

    Diese Empfehlungen sind gut, wenn man sie nicht als "mein Recht" durchsetzt, sondern mit einem freundlichen Blick auf den Spielpartner verwirklicht. Und da genau sehe ich das große Manko.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Ja, interessant... nun, ich habe diese Punkte ja nicht formuliert, nur übersetzt. Keine Ahnung, wer sich diesen Text ursprünglich ausgedacht hat... aber mal meine Sicht der Dinge dazu.

      Punke eins verstehe ich so, dass man das Recht hat, OOC respektiert zu werden. Es gibt Rollen, mit denen kann ich einfach wirklich nichts anfangen und die werde ich weitestgehend ignorieren, wie Kurii, Priesterkönige die in Städten fröhlich umhermarschieren, Larls, Mambas usw.

      Ansonsten sehe ich sie auch als Empfehlungen, aber es kann ja nie für manche Leute schaden, die noch unsicher sind, diese mal an die Hand zu geben.

      Reply
  3. Lady K.S.

    Deine Seite zu stalken ist gerade mein Hobby geworden, lieber Bartholomew. Aber heute liegt es vor allem daran, dass ich teeschlürfend mit Laptop im Bett liege und meine Taschentücher in ein saftiges gelb-grün färbe.

    Diese Gebote habe ich schon sehr oft bei anderen mitspielern gelesen. Ich finde sie richtig und zutreffend. Pen & Paper RPGs schreibe ich seid ich 12 bin. Hier will ich mal etwas zu derjenigen sagen, die hier schone in Kommentar hinterlassen hat.

    Eine Sexscene zu playn heißt noch lange nicht, dass man sich auch für Cybersex bereiterklärt. Das ist ein absoluter Irrglaube. Mich persönlich nervt es wirklich, wenn es RP beginnt in dem ich als Freie Frau geraubt werde und ich per IM ausgefragt werde was ich denn im RP gerade tue, anhabe, und wie es meinem Slip gerade geht. Pures entsetzen kommt bei meinem Gegenspieler dann auf, wenn ich antworte: Ich bin grad beim Bügeln/Kochen/Lernen ect...

    Wer Sexcenen im RP mit CS verbinden will darf das gerne tun, aber es soll nicht als Regelfall ausgelegt werden. Denn es gibt durchaus noch Menschen, die sich einfach daran erfreuen eine schöne Geschichte mitzugestallten, ohne gleich feucht im Schritt zu werden, oder eine Latte zu bekommen.

    Ich danke dir für all deine schönen Beiträge hier, die mir den Tag verschönern! Mach bitte weiter so.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Zur Not macht man eben einfach ein "Fade to black" - man zieht sich 10 - 15 Minuten irgendwohin zurück, redet miteinander über Gott und die Welt und nach der Zeit kommt man wieder totaaal befriedigt zurück. Wer das nicht mitmacht, der versteht dann Rollenspiel auch nicht so ganz.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.