Der Versuch der Etablierung einer neuen, deutschen Assassinen-Gruppe

Bisher ist es für meine Begriffe im deutschen Gor so gewesen, dass man wirklich ernsthafte Assassinen an weniger Fingern als an einer Hand  sind abzählen konnte. Davon ist einer schon lange nicht mehr aktiv, der zweite war eine Art Reisealt gewesen und der dritte ist Partisan Swords, über den ich hier schon geschrieben habe.

Es ist mir bisher nicht vergönnt gewesen, mehr im Spiel kennenlernen zu dürfen, sicher gab es noch weitere Assassinen, die wirklich gut gewesen sind oder es nach wie vor sind, aber man kann sie locker und ungelogen an einer Hand abzählen und mir sind sie bisher eben nicht über den Weg gelaufen. Natürlich habe ich noch weitere Assassinen neben diesen im RP erlebt als diese, aber über diese "Assassinen" sollte man gnädigerweise einfach mehr den wohlwollenden Mantel des Schweigens legen. Nett formuliert ist das, was diese Leute spielen vom Bild eines buchnahen Assassinen, welches ist habe, ungefähr so weit entfernt wie geschmacklich ein Haufen Scheiße von einem saftigen Stück Sachertorte.

Nun ist das Dilemma dieser Rolle aber genau dies, dass diese Pseudoassassinen das Rollenbild mitsamt dem Ansehen in der Gemeinschaft hoffnungslos versaut haben. Assassinen sind vielerorts zu reinen Witzfiguren geworden, man nimmt sie wegen dieser Spieler einfach nicht mehr ernst und die meisten Kills sind, sofern es welche gibt, auch schlecht bis gar nicht ausgeführt. Untereinander sind sich diese Leute sowieso erst recht nicht grün, so scheint es mir, wie sollte es auch anders sein.

Wir sind in Second Life, da kann jeder nach Belieben mal kurz die Gruppe "Schwarze Kaste von Kleinkleckersdorf" gründen, auch wenn er von nichts sonst eine Ahnung hat, das geht dann. Dazu läuft man dann noch cool mit dem Tag "Masterassassin von Kleinkleckersdorf" herum, das macht Eindruck und schon ist man der allseits gefürchtete Assassine, der Meuchelmörder, der Meister über Leben und Tod, den ja alle fürchten müssen. Nicht! Als Gipfel der meuchelnden Tätigkeit streitet dann gar noch der Master Assassin von Kleinkleckersdorf mit seinem Kollegen von Hintertupfingen darüber, wieso der Master Assassin von Dummsdorf den Titel nicht wirklich verdient hat!!1! Schnarch!

Dies ist die Wurzel allen Übels; bisher kann jeder sich einfach so zum Assassinen ernennen, denn es gibt bisher keine ernstzunehmende, etablierte deutsche Assassinengruppe, die wirklich akkurat spielt und mal solche ungoreanischen Sachen wie Morde vorher durch Überbringung von schwarzen Rosen ankündigen, dass man beim Kill Hockeymasken trägt oder grundsätzlich doppelt geskriptete Waffen, von vorne herein ablehnt.

Wie schön wäre es da doch für die OOC-Admins, wenn es zumindest mal wieder seit langem eine SL-Gruppe der deutschen Assassinen gäbe, die wirklich ihr Handwerk verstehen, IC eine weitreichende Schulung durchlaufen und von der Pike auf lernen, was ein Assassine macht und was nicht, wie man das Spiel zu dokumentieren hat und auch ansonsten als Assassine zu handeln hat. Gäbe es so eine Gruppe nämlich, die nicht Hinz und Kunz einfach so aufnimmt und zum Master Assassin ernennt, dann wüsste man, dass die Leute dem Anspruch der Gruppe genügten und im Spiel ein gänzlich anderes Kaliber sind als der weniger erbauliche Rest vom Schützenfest. Manche OOC-Admins würden sich dann sicher sogar noch überlegen, um sich die Arbeit zu erleichtern, nur noch fortan Assassinenplays von der Gruppe im Falle eines Kills zu validieren, und das vielleicht so sogar in die Regeln schreiben. Kann sein, muss nicht sein, manche aber würden es sicherlich tun.

Dies ist also ein laut gellender Schrei nach Hilfe von der gequälten Spielerschaft, der vor kurzem von Sleen Squall erhört worden ist. Sleen, früher auch bekannt als Toran Kultus, hat die entsprechende Ausbildung meines Wissens in einer der besseren englischsprachigen Gruppierungen durchlaufen (ja, auch da ist nicht alles Gold, was so manche Deutsche tun, das glänzt!), er kennt sich auf Gor aus und mit Zitaten tot werfen kann er jeden sowieso. Er ist ein sehr geordneter Mensch, der gute Konzepte schreibt und es sich nun in den Kopf gesetzt hat, eben genau diese deutschsprachige Assassinengruppe, die es noch nicht gibt, aber man gerne hätte, zu gründen und zu etablieren. Schick! Ich wünsche ihm viel Erfolg dabei!

Er sucht noch Land, wenn er es nicht schon gefunden haben sollte, und seine Ziele mit der Gruppe sind dabei folgende, am Besten ich lasse ihn  direkt zu Worte kommen:

Das Ding sollte man durchziehen. Deshalb ernenne ich mich selbst einfach mal zum Master Assassin der Schwarzen Kaste im Deutschen Second Life-Gor. Einfach So!

Die Gruppe ist gegruendet und an den Gruppenregeln wird noch gefeilt. Ziel ist es, eine offizielle von den SIM Eignern anerkannte Schwarze Kaste zu aufzubauen, die zum Spielspass auf Deutsch-Gor beitragen sollen, indem etwas mehr Gefahr präsent gemacht wird.

Unsere Regeln sowie Vorschlaege zu Assassin SIM Regeln werden interessierten SIM Ownern zur Verfuegung gestellt. Ausserdem werde ich in regelmaessigen Abstaenden den SIMs eine Art Newsletter zukommen lassen um diese ueber Regeln, Liste der Mitglieder und aktuelle Geschehnisse auf dem Laufenden zu halten.

Bevorzugt bespielt werden SIMs die uns als offizielle Schwarze Kaste exclusiv in Ihren SIM Regeln etablieren. Auf diesen SIMs versuche ich jeweils einen Master Assassin zu etablieren, der die Aktivitaeten der Kaste IC ueberschaut, Impostoren den Garaus macht und natuerlich fuer Auswaerts-Einsaetze angeheuert werden kann.

Die Gruppe wird bewusst eher klein bleiben, damit das Mengenverhaeltniss zwischen Assassinen und anderen Rollen einigermassen im Rahmen bleibt und inflationaeres Assassinen Rollenspiel vermieden wird.

Maximal werden 25 Spieler aufgenommen. Das kann sich aber je nach Nachfrage der SIMS auch aendern und nach oben oder unten korrigiert werden.

Auf einem dafuer ins Leben zu rufenden Blog, wird die breite Oeffentlichkeit einen Einblick bekommen was wir so spielen. Auf dem Blog duerfen die Themen bzw Stories und Kills auch oeffentlich diskutiert werden. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse, sollen in unsere Entwicklung fuer ein stimmiges und spannendes Miteinander mit einfliessen.

Kritik ausdruecklich erwuenscht!

An einer solchen Co-Operation interessierte SIM-Admins bitte In-World Kontakt aufnehmen mit: Sleen Squall (wenn offline bitte Notecard hinterlegen ich melde mich garantiert).

Ich weiss nicht wie es ausgehen wird, aber es wird sicher interessant.

Der Sleen

Na denn - Prost Sleen, da hast du dir was vorgenommen, möge es gelingen!

9 thoughts on “Der Versuch der Etablierung einer neuen, deutschen Assassinen-Gruppe

  1. Fredi

    Na da hat er sich aber was vorgenommen... das wird ein hartes Stück Arbeit.

    Die Rolle wurde so ziemlich komplett versaut als Honks in die Gruppe, die damals noch eine Art Prädikat war, geholt wurden. Die gab es damals im deutschen Gor und es gab nur Einen der auswählte. Tja, ein paar falsche Entscheidungen und die Rolle war versaut.

    Ich bekams mit weil einer meiner besten Freunde dort spielte und mit ein paar Anderen aus den Gruppen ausgetreten ist. Ausbildung machte von denen Keiner mehr und das Spiel war unter aller sau. Aus der Gruppe die damals mal eine Art Gütesiegel war wurde eine Gruppe denen es ein paar Spielern peinlich war anzugehören.

    Wie wäre es denn mit dem Berg als Standort? Ich werde Torben mal auf diese Beiträge stubsen... vielleicht sagt er was dazu oder noch besser, schreibt bei mir mal einen Beitrag dazu. 😀

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Die haben inzwischen was auf Lydius Riff gefunden, wie es aussieht, gesucht war eine BTB-Sim.

      Reply
          1. Fredi

            Nee, doch nicht mit Isolde. Was soll mir schon passieren wenn ich mit einer unterwegs bin die schon älter als Gor ist. ^^

  2. Zasta

    Und ab JETZT ist der Wettpott offen: Wie lange läuft die Sache?
    Sleen mag es gut meinen, hat aber in seinen Rollen bekanntermaßen soviel Ausdauer wie ein Küken mit Gehirnerschütterung. 😀
    Ich gebe dem ganzen drei Monate.

    Partisan hat versucht, langfristige Ausbildung zu etablieren (ja, auf Riff) und es gibt einfach kaum Klientel für sowas. Dazu dann noch Sleens bekannte Inkonsistenz (nichts gegen ihn, er ist im RP nett, weil er auf sein Zeug achtet) und schon hat das Projekt ein Mindesthaltbarkeitsdatum.
    Aber andererseits .. man mss nicht immer das Glas halb leer sehen. Drei Monate sind in SL-Zeit mehrere Jahre und von daher - Prima Sache, das!

    Reply
    1. Fredi

      3 Monate wären doch mehr als ausreichend um etwas auf den Weg zu bringen und ich lese raus dass es um nichts anderes geht. Wenn das auf Kurs gebracht ist dann brauchts keinen Mentor oder Lehrer mehr.

      Allemal eine gute Sache und ganz sicher besser als das was ich gestern sah ^^

      Reply
      1. Bartholomew Gallacher

        So oder so, es gab sicherlich schlechtere Ideen, die jemand verwirklichen wollte, den Versuch ist es allemal wert.

        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.