Springe zum Inhalt

9

Eine der üblichen Standardklagen des goreanischen Spiels ist es, dass die Frauen sich immer lautstark darüber wundern, wo denn die echten, harten Kerle gebileben sind, die dazu fähig sind, mehr als eine Frau um sich herum ertragen zu können.Der übliche Standard ist ja, dass ein Mann entweder eine Sklavin oder eine Gefährtin hat, manchmal auch beides, aber dann steckt dieselbe Person dahinter. Die Konstellation zwei oder mehrere weibliche Personen im selben Haushalt und alles sind unterschiedliche Personen kommt aus guten Gründen selten vor. Dabei schwingt immer so mehr oder weniger deutlich der Vorwurf mit, was die Männer in Wirklichkeit doch einfach alles nur für erbärmliche Schlappschwänze seien, da sie ja unfähig sind die Frauen zu beherrschen und ihren Kopf gegen die rumzickende Gefährtin/Sklavin nicht durchsetzen können. Dabei wäre bei ihnen ja natürlich alles anders und sie seien natürlich auch bereit zu teilen wenn nötig.

Eine Unterklage davon ist es, dass manche Männer den Sklavinnen/Frauen ja alles durchgehen ließen, und sie nicht so prompt und hart bestrafen würden, wie es denn auf Gor eben üblich sei. Diese Klagen kennt man, wenn man lange genug im RP unterwegs ist, man kann ihr ähnlich dem jährlichen Schnupfen einfach nicht entgehen. Sie kommt immer mal wieder wellenartig hoch, ebbt ab, und irgendwann dann wieder, sie ist eben ein Klassiker.

Warum also, und das ist die einfache Frage, setzen die Männer ihren Kopf gegenüber den Frauen im Rollenspiel nicht durch? Die Antwort darauf ist ganz einfach: wir sind alle hier, um Spaß zu haben. Stress haben die meisten von uns schon im wirklichen Leben genug und für viele ist Second Life ein Mittel der Entspannung, des Abschaltens vom Alltag und mal einfach ein paar Stunden die alltäglichen Sorgen vergessen. Viele sind auch im wirklichen Leben in festen Händen und damit vergeben. Das wirklich Allerletzte, was man braucht, ist eine weitere Packung Megastress in Second Life zu bekommen, wenn man doch hier in Wirklichkeit nur entspannen will und schon im wirklichen Leben ständig kämpfen muss, seinen Kopf durchsetzen muss und mit den Ellbogen hantiert. Das ist einfach ein gesunder Egoismus, den die meisten da an den Tag legen, denn wer will und braucht schon ständig Drama in SL, wenn schon das RL voll genug davon ist? Eben!

Also angenommen, ein Mann ist noch im Rollenspiel frei und schafft es irgendwie, eine Kajira an seiner Seite zu haben. Damit ist die Spielerin dahinter erstmal glücklich, eine Bezugsperson zu haben, eine Rollenspielgemeinschaft ist entstanden. Es kann auch sein, muss aber nicht, dass sie sich auch ihm gefühlsmäßig enger verbunden fühlt, jedenfalls hat sie dann erstmal einen Platz an der Sonne. Yippie! Holt sich der Mann dann neben seiner Kajira noch eine Gefährtin ins Haus, dann bricht in 99% aller Fälle das große Drama aus.

Zur Zeit der Balz, nennen wir es mal ruhig so, sagen fast alle, sie würden Gor spielen und es wollen, damit auch andere neben sich ertragen. Ist dann die Stelle aber erstmal besetzt, dann tritt bei den meisten das normale Besitzdenken ein und sie schalten um in einen anderen Modus, wie sich eine Freundin verhalten würde, nämlich sie wollen nicht teilen. So.Es gibt zwar Fälle, wo das wirklich klappt, aber diese sind doch - mal ehrlich - sehr dünn gesät.

So etwas tut sich ein normaler Mann blauäugig genau einmal an und nie wieder, danach glaubt er den Versprechungen der Frauen in der Hinsicht nicht mehr, und da können sie das tausendfach im Vorfeld anders behaupten, er ist dann ein gebranntes Kind und scheut das Feuer. Da die meisten Frauen sich auch, wenn sie im Eifersuchtsdramenmodus sind, sowieso nichts sagen lassen wollen, rennt er da gegen eine Wand und wird es irgendwann einfach sein lassen, noch mit der Frau zu diskutieren, sondern die Konsequenzen ziehen.

So einfach ist das. Die meisten Frauen sind egoistisch in der Art und Weise, dass sie einen Mann für sich alleine haben wollen, auch wenn sie oft anderes behaupten, und die meisten Männer sind egoistisch in der Form, dass sie das Drama nicht haben wollen, wenn sie sich eine weitere Frau an ihre Seite holen. Die wollen nur schön gechillt eine ruhige Kugel in SL schieben und entspannen, denn die Frauen ändern wollen klappt meistens sowieso nicht, also lassen sie es eben einfach bleiben. Ja, Männer sind eben großteils so einfach gestrickt, und wieso auch nicht.

Solange also nicht die Frauen damit auf breiter Front anfangen, im Rollenspiel ihren eigenen Egoismus abzustellen, kann und wird das daher auch nichts werden. Es ist nämlich nicht die Aufgabe der Männer dafür OOC zu sorgen, dass die Frauen OOC sich friedlich verhalten nur weil sie IC wirklich mal eben Gor spielen, wie es ja häufig die Frauenwelt wünscht, sondern eigentlich ist das eine Bringschuld der Frauen und Selbstverständlichkeit. Eigentlich - nur oft ist das eben anders und auf das Drama eben haben wir meistens keine Lust.

Übrigens ist es auch häufig so, dass sich mal die Frauen, die immer öffentlich darüber klagen wo denn die echten Kerle geblieben sind, größtenteils ruhig beherzt an die eigene Nase fassen könnten, mal in sich gehen sollten und einfach darüber nachdenken sollten, was sie denn selbst falsch machen, dass sie solche Ladenhüter sind, die nie oder zumindest nie besonders lange einen Mann abbekommen. Denn meistens haben genau diejenigen Frauen, die darüber öffentlich klagen, genau diese oder weitere Züge an sich, die Männer wenn sie den fetten Braten riechen schnell entsetzt flüchten lassen, Hauptsache nur schnell weg vom Dramenpool!

Kurz gesagt: wenn die Frauen wirklich echte Männer auf Gor erleben wollen, dann sollten sie die Männer einfach in Zukunft in Ruhe lassen und nicht ständig alles zu Brei mit einer ordentlichen Großraumfamilenpackung Drama obendrauf diskutieren, denn genau das sorgt für das Gegenteil von dem, was sie ja (angeblich?) wirklich haben wollen.

Denn auch hier gilt nach wie vor der alte Spruch vom Umgang der Frauen mit den Männern:

Frauen wollen einen Mann der so ist wie heißer schwarzer Kaffee!
Dann geben sie Milch hinzu damit er nicht mehr so schwarz ist,
Zucker, damit er nicht mehr so stark ist und kaltes Wasser,
damit er nicht mehr so heiß ist.
Und dann wundern sie sich, welch lauwarme Brühe nur noch übrig ist!

Also Ladies, wenn ihr das nächste Mal wieder über die verweichlichte Männerschaft klagt, dann fasst euch ruhig mal zur Abwechslung beherzt an die eigene Nase!