Nasty verlässt Kasra

Nasty Palen, eine der Gründerinnen von Kasra und seitdem dort ununterbrochen aktiv, hat in ihrem Blog am Sonntag offen angekündigt, dieses verlassen zu wollen.

Als Hauptgrund dafür gibt sie an, dass ihre Rolle in Kasra unspielbar geworden sei. Nasty hat in Kasra einen Wechsel durchgemacht von der Wirtin zur Baumeisterin hin und wurde als solche zur Regentin gewählt. Sie wollte in Kasra neuen Wind reinbringen, eine Besonderheit in Kasra ist ja, dass der IC-Rat auch die OOC-Geschicke der Sim mitbestimmt - und als solche dann natürlich gehörig der Regent. Das ist eine Konstruktion, die gut gehen kann, aber nicht immer unbedingt muss - persönlich halte ich es aus diversen Gründen für eine schlechte Konstruktion, und genau an dem Beispiel wird auch gut sichtbar, warum dem so ist.

Diese Regentschaft dauerte denn auch gerade einmal sechs Tage, weil sich in Kasra intern ein heftiger IC-Widerstand gegen die Regentin formierte, der dazu führte, dass sie sich nicht einmal mehr auf ihre eigenen Rarii verlassen konnte, weil diese gegen sie waren, so schreibt Nasty.

Als Fazit schreibt Nasty folgendes:

P.S.: Liebe Freunde, die ihr mir hier zum Teil seid, so wird das nichts mehr .. ich kann mich mit diesem Kasra und seinen Spielern nicht mehr identifizieren, auch ooc seid ihr mir weiter entfernt als jemals zuvor.

Ich bedanke mich für eine meist schöne Zeit und verlasse Kasra nun.
Ingame bedeutet das, Nasty ist einfach weg .. die Türen zu ihrem Zimmer stehen auf, ansonsten sind keine weiteren Spuren zu finden.

Tja, dazu gesellen sich noch bisher 22 Kommentare, in denen die internen Gräben in der Gruppe Kasra recht gut offensichtlich werden.

Was ist festzuhalten? Kasra hat seine Gründerin offensichtlich verloren, solange das nicht irgendwie doch noch geheilt wird, Kasra durchläuft gerade eine Radikalisierung, die wo auch immer enden wird, es wird sicherlich einen neuen Regenten geben, das ist auch keine Frage, der dann innerhalb von drei Monaten der Sim seinen Stempel aufzudrücken versuchen wird.

Schade ist es dennoch, wenn ein Gründer einen solch unwürdigen Abgang erfährt, weil er tatsächlich versuchte, dem Rollenspiel neue Impulse zu geben. Kurzfristig gelang es auch, aber das war es dann auch schon wieder erst einmal wohl gewesen.

31 thoughts on “Nasty verlässt Kasra

  1. Cori Panthar

    Ja das ist alarmierend. Und für Nasty tut es mir sehr leid. Ich denke aber dass es ein Problem der Technik von SL ist. ch habe das bei den Pyrana erlebt wo ich ja nach einem Jahr unter Nicy recht schnell durch Einsatz und viel Zeitaufwand direkt zur En befördert wurde. 1,5 Jahre waren alle in der Gruppe mit meiner Arbeit zufrieden. Dan plötzlich kippe es.

    Auch ich hörte Sprüche wie "Du weisst nicht mit wem Du dich anlegst...". Und genau an diesem Punkt, wenn ein Konflikt offenbar wird, versagt die Technik von SL. Die Schwierigkeit ist dann, dass es kein gemeinsames Forum mehr gibt. Es kommen dann in immer schnellerer Folge immer windigere Anschuldigungen und sobald so eien, nennen wir es mal Führungsperson, erstmal in die Verlegenheit kommt sich (asu welchen Beweggründen auch immer) zu rechtfertigen ist der Ofen eigentlich schon lange aus. Denn die meiste Kritik wird nach meiner Erfahrung nicht offen und konkret geäußert, sondern es setzt sehr schnell eine Lagerbildung ein. Innerhalb dieser Fraktionen schaukelt man sich gegenseitig immer weiter hoch bis am Ende keine seite bereit ist

    Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen: Stellen wir usn folgende Situation vor: Der Ubar einer Stadt richtet eigenhändig drei Mambas hin weil er das für rollengerechtes RP hält und sich auf den Stadtpunkt stellt wenn Mambas eine Stadt angreifen müssen sie damit Rechnen getötet zu werden da man Mambas schlecht als Sklaven halten kann. Gleichzeitig unterrichtet er seine Gruppe, dass sein sein RL derzeit sehr fordernd für ihn ist weil seine Partnerin z.B. mit Scheidung droht.

    Natürlich wird man sich in einigen Teilen der Gruppe stark mockieren über die Exekution der Mamba denn soetwas will man nicht dass es in der eigenen Gruppe passiert. Man kann dann als Ubar noch so gute Begründungen haben warum man den Verlauf aus welchen Gründen in dem Moment als sinnvoll erachtet hat und rückblickend einen Fehler eingestehen, es wird nicht verfindern dass sich ein Teil der "Mannschaft" hochschaukelt. Denn natürlich reden sie in Abwesenheit des Ubar weiter über die Vorgänge in der Gruppe und bei diesen Gesprächen wird sehr schnell zuerst die Spielweise des Ubar, dann seine Führungsstiel und schließlich sein RL in Frage gestellt. Und ab diesem Punkt hat der Ubar keinerlei Chance mehr. Zunächst müssen dem Ubar diese Vorwürfe erstmal zur Kenntnis gelangen was sie meist nicht tun udn wenn dann nur sehr unkonkret: "Ein Ubar sollte zum Wohle seiner Stadt spielen!" wäre eien passende Aussage. Es fragt aber niemand anch ob der Ubar nicht vielleicht genau so gespielt hat weil er der Ansicht war es wäre zum Wohle der Stadt. Legt der Ubar seine Gründe dar, so wird ihm vermutlich Uneinsichtigkeit vorgeworfen. Die Gruppenmitglieder diffundieren nazu sofort auseinander. Einige werfen sich ins RP udn rufen: Kommt schon, jetzt erst Recht, alle zsuammen!" und sind sauer weil kaum einer mit zieht. Wieder andere nehmen die internen Streiterein zum Anlass sich zurück zu ziehen und die "setigen OOC-Diskussionen" zu bemängeln. Die Dritte Fragktion sagt "Jetzt haben wir deutlich unseren Unmut kundgetan aber es reagiert keiner darauf!". Alle Informationen die man über den umstrittenen Ubar hat werden zusammen getragen und akribisch untersucht um zu belegen das man mit seiner Meinung im Recht ist, denn es will sich auch niemand dem Vorwurf aussetzen unfair zu urteilen.
    Dass man aber dabei ist nicht durch das Symptom auf die Diagnose zu schließen sondern nur nach den Symptomen sucht die zur Diagnose passen ist für die meisten Menschen nicht wahrnehmbar.
    Denn hat man den Ubar erstmal als unglaubwürdig enttarnt kann er sagen was er will er wird keien Chance mehr haben sich irgendwie in seiner Gruppe zu halten. Sobald er sich gegen die Vorwürfe wehrt ist es seinen Gegnern der letzte Beweiss dass er egozentrisch und machtgeil ist. Bietet er einen Rückzug an so erkennt man darin ein vorgespieltes und geheucheltes "ich will gebeten werden"-Gehabe. Dem Ubar belibt nur noch die Möglichkeit sich aus der Gruppe zu entfernen.
    Nach getaner Arbeit werden sämliche Oppositionsmitgleider sich zurück ziehen und unter fadenscheinigen Argumenten wie: "Ich hatte nie das Gefühl hier zu Hause zu sein" aus der Gruppe austreten. Wo vorher nur kurze Unmutsbekundungen oder stille demonstrative Abwesenheit gezeigt wurde, kommen jetzt die wirklichen Vorwürfe in langen NCs aber damit man ja nicht in die Verlegenheit kommt fest zustellen dass man da vielleicht etwas voreilig gehandelt hat, verlässt man schließlich lieber selbst schnell die Gruppe!

    Am Ende bleibt eine zerstörte Gruppe und ein desillusionierter Ubar. Wohl den Gruppen die dann jemanden hat der trotz aller Wiederstände sagt: "Ich mache weiter, ich baue die Gruppe neu auf." Solche Menschen sind für ihren Mut, ihren Idealismus und ihren Willen zu bewundern!

    Ich habe festgestellt dass alle Umstürze bei den Pyrana nach genau diesem Schema abgelaufen sind. Ein fast nichtiges Auslöse ereignis, ein sich Aufregen in der Gruppe, oberflächliche Regulierungsgespräche, einen Verselbstständigung des "Revulotionsprozesses" an dessen Ende nur die Auslöschung einer der beiden Seiten stehen kann.

    Ohne die Vorgänge in Kasra zu kennen, kann ich mir fast sicher sein, dass auch dort einen Verselbstständigung dieses, sogar wahrscheinlich ungewollten, Demontageprozesses an Nasty gegeben hat. Er ist bereits vielen Gruppenanführern zum Verhängnis geworden und wird auch weitere Opfer fordern sofern die Initiatoren udn Mitträger solcher Vorgänge ihrem eigenen Verhalten weiterhin so unkritisch gegenüber stehen und solange nicht die weitsichtigen Gruppenmitglieder die Fragen die sie bewegen frühzeitig, offen und Konkret stellen.

    Gruß
    Cori

    Reply
  2. dina

    Komisch...woher wusste ich, dass du dich auf dieses Thema stürzen wirst Barth, ich hatte allerdings schon gestern damit gerechnet.
    Ich freue mich schon auf die vielen Kommentare hier von Leuten, die nicht wissen worum es geht. 🙁

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Also wenn ich mich denn mal tatsächlich auf etwas stürze, das sieht noch ein klein wenig anders aus.

      Just for the record noch einmal: die öffentliche Form der Darstellung hat Nasty gewählt, nicht ich. Wer so etwas in seinem eigenen Blog veröffentlicht, der nimmt auch die Verlinkung, andersortige Berichterstattung und Diskussion darüber in der Blogosphäre als Möglichkeit in Kauf.

      Reply
    1. Luc

      Und wo genau ist der Kontext zwischen "neuen Impulsen" und "unwürdigem Abgang"? Dazwischen gibt es keinen kausalen Zusammenhang.

      Zur Klarstellung: IC-Widerstand gab es wegen der Wahl einer Frau zur Regentin. Wäre ein Männer-Alt angetreten und gewählt worden, hätte keiner mit der Wimper gezuckt. Ich muss es wissen als IC-Rädelsführer 😉

      Reply
      1. Cori Panthar

        Naja die Frage ist ob Nasty das wusste?
        Hat irgendwer gesagt: Nasty Du machst das im Prinzip gut, aber wir wollen rein vom Rollenverständnis nicht von einer Frau regiert werden? Vielleicht hätte es dann anders ausgesehen.
        So hat sie vielleicht nur gemerkt: Irgdwas läuft nicht rund, hatte aber keien Möglichkeit einzugrenzen: Geht das gegen mich OOC, geht das gegen mich IC und vor allem: Haben alle das gleiche Anliegen?

        Und das macht es solchen Gruppenführungen oft sehr schwer.

        Reply
        1. Luc

          Für meinen Teil habe ich das als Hauptmann der Roten Kaste so gesagt, ja. Der amtierende Regent hat zudem einen massiven IC-Wahlkampf nach dem Motto geführt: Kasra darf kein zweites Tharna werden. Wie das mit Gruppenführung ist, weiß ich übrigens. Ich hatte mit solchen Sachen auch mal sehr viel zu tun.

          Reply
      2. Tanja

        Liebes Tagebuch,

        heute wurde mir bestätigt was ich schon ganz ganz lange insgeheim vermutet habe: Luc ist ein Chauvi! Genau der Typ vor dem Mama mich immer gewarnt hat. Papa auch...

        Reply
      3. Bartholomew Gallacher

        Doch den gibt es durchaus. Also ich unterscheide zunächst einmal zwei Sachen: man kann miteinander gegeneinander spielen oder gegeneinander gegeneinander agieren. Für mich sieht es nach letzterem aus.

        Es ist ja so, und wenn ich falsch liege möge man mich bitte korrigieren, dass in Kasra der IC-Rat zu großen Teilen auch die Ooc-Geschicke der Sim mitbestimmt. Es ist ein Gremium der direkten Demokratie. Der Regent dann wird von diesem gewählt, um dem Rat vorzustehen und innerhalb von drei Monaten die Geschicke der Gruppe zu leiten und wenn möglich auch Impulse zu geben. Er ist für mich damit so etwas wie der Vorsitzende eines Vereins.

        Die Besonderheit am Regent besteht darin, dass er nicht nur als IC anzusehen ist, sondern auch massiv am OOC mitwirkt. Er ist also beides in ein und derselben Person.

        Es war also in Kasra wie bei uns auch, dass alle nach dem Krieg in ein tiefes Loch fielen. Das ist billiger normal. Nun war also wieder einmal eine Regentenwahl gewesen und es gab mehr als einen Kandidaten. Auch das gab es schon öfters in Kasra, dass dann mal der amtierende Regent nicht wiedergewählt wurde. Eine gut gelebte Demokratie braucht diese Möglichkeit, denn sonst ist sie nutzlos.

        Nun wurde also Nasty zur Regentin gewählt und Teibar nicht mehr und da fangen dann wohl die Probleme an. Zuerst einmal bedeutet dies, dass eine Mehrheit der anwesenden Spieler auf dieser Ratssitzung für Nasty und ihr Wahlprogramm gewesen ist, denn sonst wäre sie nicht gewählt worden. Die erste Herrscherin Kasras war ja übrigens damals Kim gewesen, die direkt von der Taluna in den Posten befördert wurde, ich war damals dabei gewesen, als Nasty und Brad ihr am Feuer des Handelspostens den Brief übergaben. Das war damals alles sicher nicht so bierernst gewesen und das sollte man im RP selber auch nicht alles so bierernst nehmen, auch danach gabs in Kasra mit der Galtier eine ordentlich gewählte Regentin.

        Also weibliche Herrscher waren und sind in Kasra absolut nicht Neues. Nasty selber errang die Mehrheit in der letzten Wahl, der Termin für die Ratssitzung ist auch immer fix und es gilt sicher dort wie auch bei Wahlen im echten Leben: wer nicht hingeht, der hat eben Pech gehabt.

        Also: die Mehrheit der Wahlberechtigten war für Nasty gewesen und es gilt hier wir dort gewählt ist gewählt, und sei es selbst nur mit einer Stimme Mehrheit. Gut.

        Wäre das Amt rein IC zu betrachten, dann wären die Ereignisse wohl weniger problematisch gewesen. Das ist das Amt aber nunmal eben nicht, es ist eine Verquickung von IC mit OOC, wie meistens in solchen Gruppen üblich. Nur haben dies offensichtlich nicht alle daran beteiligten auch so gesehen.

        Denn anders kann ich mir zumindest diese Vorgänge, dass hier eine Minderheit offen den erklärten Willen der letzten Ratssitzung in Kasra, wer fortan Kasra regieren soll, ignoriert uns sogar versucht hat, das mit Methoden außerhalb wer Sitzung abzuändern,nicht erklären. Es hat so etwas den Geruch der Diktatur der Minderheit über eine schweigende Mehrheit an sich.

        Dass dann so eine Aktion eben bei der Regentin nicht gut ankommt - kaum von der Mehrheit gewählt wollen dich einige mit Gewalt aus dem Amt jagen - kann ich gut verstehen.

        Dafür tritt man nämlich normal nicht an, dafür wird man normal nicht gewählt, so eine Aktion schafft nunmal eine gereizte Stimmung und Verstimmung, die verständlich ist.

        Und mit Verlaub mal, dann das einzig und alleine mit "wir machen nur unser Spiel hier", "OOC habe ich nichts gegen eine Frau, aber IC ist da anders" sowie zu sagen "hätte sie einen Mann gespielt, wäre das alles kein Problem für mich gewesen" sind Standpunkte, auf die man sich bequem stellen kann, wenn das Regentenamt anders konstruiert wäre und eben nicht diese Legierung aus IC mit OOC, wie Nasty es selber ja beschreibt.

        Wäre es rein IC, ja dann ginge das eher. Das ist es aber eben nicht, die OOC-Bedeutung solcher Handlungen wurde auch offensichtlich unterschätzt.

        RP hin oder her, es läuft letzten Endes für mich alles auf den folgenden Knackpunkt hinaus: Nasty wurde von einer Mehrheit im Rat gewählt, einigen gefiel dies aus diversen IC-Gründen aber nicht und so haben sie sich letzten Endes mit den ihnen möglichen Mitteln offen und wie man ja noch lesen konnte erfolgreich gegen die Mehrheitsentscheidung des Rates gestellt.

        Das ist alles, aber keine Demokratie mehr. Zur Demokratie gehört nämlich dazu, dass man eine Mehrheitsentscheidung auch dann akzeptiert, wenn sie einem quer im Magen liegt. Das war in Kasra nicht der Fall, der Rat wurde dadurch in seiner Entscheidungs- und auch Lenkungsfunktion massiv beschädigt und damit ist nun die eigentliche Frage,.die offen und bisher unausgesprochen im Raume steht, vielleicht nicht von jedem gesehen wird aber dennoch riecht man sie sehr stark, diese: durch diese Aktion ist der Rat in Kasra und damit auch das Amt des Regenten bedeutungslos geworden.

        Wie man ja sehen kann reichen einige Leute aus, die sich gegen die Mehrheitsentscheidung des Rates stellen, um dessen ausdrücklichen Willen ad absurdum zu führen.

        Daher ist das Fazit daraus folgendes, und darauf sollte man eine tragfähige Antwort finden: wie sollte in Zukunft die Entscheidungsfindung in Kasra stattfindenden, wie die Sim geleitet werden, dass genau so etwas eben nicht mehr passiert, sondern Mehrheiten als Mehrheiten wahrgenommen und von allen akzeptiert werden. Alles andere führt irgendwann nur zweifellos ins Chaos, wenn man diese Strukturen nicht erfolgreich neu ordnen kann.

        Denn: hier wurde offen gezeigt, wie einfach man den gewählten Regenten entsorgen kann. Hier wurde der Rat und dessen Entscheidungen als bedeutungslos entlarvt. Wieso also sollte jemand in Zukunft noch auf Kasras Rat hören, wenn das ja auch wie hier gezeigt anders geht? Wieso sollte sich nach diesen Ereignissen um Nasty nach ihr jemand überhaupt+ Wahl als Regent stellen, wenn es ihm/ihr danach genau so ergehen könnte? Das wirkt abschreckend und solange man da nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt, ist es schlecht.

        Das Gute daran ist, dass nun die Bruchstellen offen zu Tage getreten sind und man jetzt gezielt an ihnen arbeiten kann.

        Habe fertig.

        Reply
        1. luc

          Barth, du leidest an Überinterpretaritis.

          Und, tut mir leid: Wenn ich einer Frau als Regentin auf Gor folgen soll, dann rassel ich als Krieger vorher wenigstens einmal mit dem Säbel, um in der Kaste nicht das Geischt zu verlieren. Mehr als das war nie die Intention, es ging zu keinem Zeitpunkt um reales Absetzen und revidieren eines Ratsbeschlusses, es ging um das wenigstens einmal so tun als ob — innerhalb von Rollenspiel keine unbekannter Prozess. Weiter ist der Hauptmann von Kasra niemandem als Verfechter der Demokratie bekannt.

          Aber ich teile die Einschätzung, dass an irgendeiner Stelle wohl Grenzen zwischen IC und OOC verschwommen sind. Anders ist mir das alles nicht erklärbar. Und ich denke außerdem leider, dass das entsprechende RP nicht im Kern ursächlich ist für den Rucktritt und Rückzug — wenngleich es nach außen so den Anschein hat.

          Reply
          1. Cori Panthar

            Es ist wie immer in soclhen Fällen auf Gor und in SL:

            Man verfolgt OOC ein bestimmtes Ziel und schiebt einen IC-Grund vor. Bei mir war es ein Angriff auf die Asgard bei dem ich mich zugegeben falsch verhalten habe. Der Grund warum man beschlossen hatte dass ich gehen musste aber war dass man Zeifel an meiner OOC-Glaubwürdigkeit hatte. Und so hat man eben IC und OOC daran gearbeitet dass ich gehe.
            Der Vorteil von Kasra ist der dass die Opposition hoffentlich bei der Stange bleibt und nicht wie in meinem Fall nach getaner Arbeit das Weite sucht.
            Es ist wie im RL. Wer was gegen den Chef hat sollte die Abteilung auch besser führen können wenn er mosern möchte.

        2. Teddy

          Wenn ihr dann alle fertig seid...

          Nur der sachlichen Korrektheit zu Liebe:
          Lady Galtier war niemals Regentin von Kasra, egal was Bart behauptet.
          Der amtierende Regent oder die amtierende Regentin führen die Gruppe nicht OOC, das macht der Rat gemeinsam. Der Regent kann zwar Impulse geben aber das kann genauso gut auch jeder Bürger tuen, jedenfalls ist mir noch nichts bekannt das jemand versuchte das zu verhindern. Auch haben in den letzten 1 1/2 Jahren die Teibar nach eigener Aussage Regent ist (ich hab nicht mitgezählt) meines Wissens nach alle Aktionen im Konsens stattgefunden. Kasra hat auch schon lernen dürfen, wie sie mit unerwünschten Regenten umgehen können und müssen...

          Was Thors Kommentar angeht kann ich mich nur Luc anschliessen, Kasra ist weit von permanenter Konfrontation entfernt, etwas mehr Kontroverse und nicht nur heile Welt wurde aber durchaus schon vor 2-3 Jahren von einigen gewünscht.

          Gor ist nicht unbedingt gelebte Demokratie und auch nicht Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit und ja, wenn die rote Kaste sich einig ist, kann sie einen Rat ganz schnell mal stürzen. Auf Dauer verhungert sie dann zwar, hat kein Geld und auch das sonstige Leben kommt wohl zum erliegen aber zum einen muss sie vielleicht auch mal mit Gewalt lernen, dass Geld weiter reichen kann als ein Schwert und zum anderen reicht es für ein wenig Säbelrasseln was man tuen könnte (!) wohl trotzdem. Mit etwas Vertrauen in die RP-Fähigkeiten des Gegenübers, das wir immernoch MITeinander spielen kann man sowas auch laufen lassen und schauen wohin es sich entwickelt respektive wie man eien Lösung findet. Selbiges war durchaus auch schon im Gange, ob es sich erfolgreich entwickelt hätte kann ich leider schwer einschätzen, bin aber bei erwachsenen und vernünftigen Menschen diesbezüglich recht positiv gestimmt.
          Wir haben auch nicht zum ersten Mal eine Situation gehabt in der es Befindlichkeiten gab und Situationen scheinbar auswegslos waren. Bis heute haben wir den Karren immer wieder aus dem Dreck bekommen indem wir uns auf unsere Grundtugend in Kasra besonnen haben, das wir eine Gemeinschaft sind die zusammen Spass haben und RP spielen möchte.

          In diesem Sinne fröhliches Leichenschänden und spekulieren.

          Reply
    2. Cori Panthar

      Es hängt dahingehend zusammen dass, der jeweilige Anführer irgendwann von den Ereignissen überholt wird. Irgendwann werden so vielfältige Anschuldigungen erhoben, dass er oder sie das alles garnicht so schnell darauf reagieren kann.
      Im RL macht man eine Pressekonferenz und fertig. In SL können Leute einfach unterschiedlich schnell udn unterschiedlich weit kommunizieren. Merkel kann zum beispiel nicht gelichzeitig eine Pressekonferenz abhalten wo sie das Spaarprogramm für Grichenland darlegt und gelichzeitig einen Flammende Wahlkampfrede gegen die SPD vom Stapellassen und obendrein noch mit Rösler besprechen ob man den Afgahnistan-Einsatz verlängern soll während sie heimlich mit ihrem Handy telefoniert plant wie man den Pundespräsidenten am besten vom Eis bekommt. Im SL geht das alles. Du kannst im Gruppenchat abwarten wie sich alles entwickelt, im IM der Kandidatin zureden udn gelichzeitig auf einem anderen Kanal den Rädelsführern recht geben dass es jetzt endlich an der Zeit ist die Regentin zu stürzen.
      Die Regentin hingegen miss sich im Gruppenchat äußern und den Redelsführern gegenüber und auch versuchen ihre eigene Hausmacht hinter sich zu bringen und irgendwann kann sie einfach nicht mehr schnell genug tippen. Wenn ich im RL mit jemandem rede weiss ich dass er nicht gelichzeit mit jemand anderem reden kann.

      Und das macht es deutlich schwerer als im RL.

      Ich wiess nicht ob deutlich wird was ich mein...

      Reply
      1. Tanja

        Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht.

        Ich kann auch im echten Leben nicht gleichzeitig auf alles reagiern und alles überall hören bzw. mitkriegen. Egal ich 'ne Bundesregierung oder ne Pfadfindertruppe leite (ich bin Optimistin und unterstelle da einfach mal einen Unterschied). Die Probleme sind vom Prinzip dieselben wie hier. Gewisse Grundsätze der Gruppendynamik funktionieren hier wie dort. Aber ich werde mal wieder mächtig off toppits.... mein Fehler.

        'tschuldigung....weitermachen!

        Reply
  3. Sawini

    @ cori

    wenn du schon zu dem thema etwas schreibst, solltest du ein beispiel wählen, welches näher an der wahrheit liegt. du siehst dich schon wieder in der opferrolle und hast mit nichten verstanden, warum das alles passiert ist.

    du, die en der pyrana, hast dich nach dem raid mit einer spielerin verzogen, ohne uns zusagen wo du bist, es hätte dir sonst was passieren können und keine hätte es mitbekommen. wir waren mit den anderen beschäftigt und haben sie derweil für gutes geld verkauft. das ist aufgabe der en oder der se, aber du warst andersweitig beschäftigt. wir hatten dich mehrere mal gerufen aber du hast dein ding, dein spiel durchgezogen. der käufer hat begonnen alle frei zulassen und du hast weiter gespielt und uns alle in gefahr gebracht, hast alle an unserer glaubwürdigkeit zweifeln lassen. und am ende hast du der anderen spielerin sogar noch körperlichen schaden zugefügt und alle haben wegen deinem kleinen alleingang im raid ein no rp bekommen, obwohl wir anderen nichts getan hatten........
    diene entschuldigung hättest du dir auch sparen können, denn die war nicht ernst gemeint und du hast es nur gesagt damit du deinen ruhe hast..................

    so, jetzt entschuldige ich mich bei allen und bei bart das ich hier meinen frust los geworden bin und es eigentlich nichts mit dem hauptthema zutun hat...ich hoffe ihr könnt mir verzeihen 😉
    ansonsten finde ich es auch sehr tragisch wenn man versucht in eine gruppe neuen wind rein zubringen und man im grunde auf taube ohren stößt, sei es nun nur weil man eine frau statt einem mann spielt oder einfach weil alle anderen lieber voicen oder im's schreiben anstelle mal ein vernümpftiges rp auf die beine zustellen oder aber die gruppe schon so festgefahren ist das man keine möglichkeit hat die strukturen aufzubrechen.

    in dem sinne, euch alle einen schönen abend...wiwi

    Reply
    1. Cori Panthar

      Liebe Sawini,

      hattest Du nicht in deiner bösen NC an mich, die Du mir ja nach meinem Fortgang aus der Gruppe unbedindgt noch zukommen lassen musstest angekündigt nie "wieder etwas zu tun" haben zu wollen?
      Um Dir diesen Wunsch etwas leichter zu erfüllen, darf ich Dir vielleicht den Rat geben einfach nicht zu lesen was ich hier so schreibe. Vielleicht fällt es Dir dann leichter.

      Ob Du es nun glaubst oder nicht, ich nehme mir insbesondere solche längeren kritischen NCs wie deine sehr zu Herzen und lese sie oft mehrmals um sicher zu gehen, dass sie nicht einfach zum Zeugnis der reinen Zeitverschwendung werden.
      Im Falle des Asgard-Raids waren die Schwestern sehr aufgebracht und Lira forderte in für meine Begriffe unangemessener Weise das "Cori ihren Fehler" einsieht und "sich in die Gemeinschaft einfügt".
      Das dumme an Einsichten ist aber dass sie, um zu entstehen einen Lernprozess benötigen. Man kann ja auch nicht zu jemandem sagen "Sei nicht dumm. Sei klug!" und dann ist er es. Um klug zu sein und klug zu handeln bedarf es eines Erfahrungsprozesses und aus den Erfahrungen lernen wir. An dem Abend selbst, als ich mich entschuldigte, habe ich tatsächlich gleich mehrere Einsichten gehabt. Nämlich die dass ich mich im Bezug auf meine Gruppe falsch verhalten habe. Mich von der Gruppe zu entfernen war falsch. Ich habe nicht die Position eingehalten die mir nach meiner Rolle zugedacht war, da hattet ihr Recht.

      Es gehört aber, wenn man Ereignisse gewissenhaft analysieren will um daraus zu lernen auch immer die Frage dazu: Warum ist etwas passiert und warum hat welcher Beteiligte wie gehandelt? In diesem speziellen Fall muss die Frage lauten: "Wieso geht Cori mit einer gefangenen Piratin aus dem Chatbereich ihrer Gruppe, lässt die Gruppe dadurch allein droht ihr einen Kill an zerschneidet ihr schließlich die Handgelenkssehnen?"

      Das RP auf das ich bei dieser Piratin getroffen bin zeigte das Bild einer Gefangenen die trotz ihrer Schutzlosigkeit mit wüsten Drohungen und Beleidigungen um sich warf. So ein Verhalten am Anfang durchaus in Ordnung. Irgendwann sollte man aber versuchen realistisch zu spielen, denn wenn ich meinen Fänger bedrohe und beleidige während ich ihm ausgeliefert dann hat dieser nur zwei Möglichkeiten wie er darauf reagieren kann: Entweder er spielt seine aktuelle Überlegenheit aus indem z.B. foltert, was die gesamtsituation aber weiter auf eine Eskalation zutreibt (Denn Umgeschossen zu werden kann man vielleicht verkraften, ausgepeitscht zu werden fällt schon schwerer zu ertragen.) oder er kann einsehen dass er mit diesem Gefangenen nicht zu einem guten RP-Miteinander kommt und die Gefangenen laufenlassen und die Beleidigungen und Drohungen ignorieren. Mit dieser Möglichkeit gibt er aber auch sein eigenes Spiel der Lächerlichkeit preis. Denn dann schafft es eine einzelne wehrlose gefesselte Piratin durch platte Drohungen und Beleidigungstiraden einen ganzen Angriff zurück zu schlagen.
      Jetzt kann man als Argument anführen, dass auch ich, Cori, nicht gearde auf den Mund gefallen bin wenn ich gefangen genommen werde, aber ich habe einen Angewohnheit die mir meistens in solchen Fällen doch noch zu einem RP verhilft: Ich bekomme Angst um mein Leben wenn mir jemand einen Dolch an die Kehle hält und lenke dann lieber ein. In dem Augenblick wo man sich enstcheidet das Leben eines anderen Avatars zu bedrohen gibt es nur noch: Entweder man nimmt es, oder der Gefangene lenkt ein. Alle anderen Möglichkeiten sind inkonsequent. Hier liegt der zweite Fehler den ich an diesem Abend gemacht habe. Ich hätte die Piratin garnicht vor diese Wahl stellen dürfen. Nur ich konnte vorher nicht wissen, dass sie garnicht in der Lage war diese Entscheidungsmöglichkeit als solche zu erkennen und im Bewusstsein der Konsequenzen zu treffen.

      Dass ich mit meiner Spielweise nicht so völlig außergewöhnlich war wird daran deutlich dass ich selbst mal in so einer Situation von den BlackSharks knall hart erstochen wurde und das obwohl ich eingelenkt hatte und plötzlich garnicht mehr großmäulig und beleidigend gespielt sonderen eher die verängstigte Gefangene gegeben hatte als mir klar wurde, dass man mich töten wird wenn ich weiter auftreten würde als würde mir die Piratenfestung gehören.
      Und in dem Punkt des Superhelden RPs hat mir ja sogar Dared im folgenden IM Gespräch Recht gegeben. Das bedeutet doch dass meien Überlegungen nicht so abwegig gewesen sein können.

      Schlussendlich ging es darum einen Gegenschlag der Asgard zu verhindern. Ich durchtrennte die Beugesehnen einer Hand der Piratin , somit würde sie erstmal RP amchen müssen um ihre Hand zu retten. Ich gab ihr auch den Hinweis, dass es keine weiteren Folgen für sie haben würde sofern die Sehnen binnen einer Ahn zusammen genäht werden. Auch hier hätte ich ich vielleicht am deutlichsten erkennen können udn müssen, das diese Piratin nicht in der Lage war dieses RP-Zuspiel zu nutzen, da sie schon viel zu tief in den IM und OOC Diskussionen über ein NO RP gegen uns verwickelt war.
      Übrigens ist das durchaus etwas dass ich mit meinem Berufsethos vereinbaren kann. Es soll auch Ärzte geben die im Theater einen Mörder spielen, das macht sie aber nicht zu schlechteren Ärzten außerhalb der Bühne. Genau so wie es mich außerhalb von SL und Gor nicht zu einer schlechteren oder besseren Ärztin macht wenn ich in einem Online-Rollenspiel eine Psychopathin spiele. Es heist ja darum RollenSPIEL nicht RollenSEIN!

      Das alles, liebe Sawini, ist letztlich aber inzwischen belanglos geworden. Denn der eigentliche Grund für den Bruch bei den Pyrana war doch, wenn wir ehrlich sein wollen, dass Du, Lira, Fay, Iza und Inggun dinge aus meinem RL gehört habt und sie nicht glauben konntet oder wolltet. Undihr habt diese Fragen nicht einfach ausgesprochen sondern ihr habt miteinander für vermeintliche Belege gesucht das Cori nicht ehrlich zu euch war. Die Asgard waren nur der Aufhänger.

      Dass Du selbst aber dazu neigst das eien zu sagen und das andere zu machen sieht man doch an deinem Zitat:

      "ansonsten finde ich es auch sehr tragisch wenn man versucht in eine gruppe neuen wind rein zubringen und man im grunde auf taube ohren stößt, ...oder aber die gruppe schon so festgefahren ist das man keine möglichkeit hat die strukturen aufzubrechen."

      Erstens stellst Du dich hiermit zum einen sehr gekonnt selbst als Opfer dar (Die fleißige Sawinini die mit den besten Absichten udn ganzer Kraft bis zum letzten alles für die Gruppe gegeben hat und dann von der Ignoranz einer Cori niedergemacht wurde.) und zweitens: Denkt mal drüber nach was für ein Signal das an Loo, Heike, Aesa, Fala, Nat und Sue ist wennerst alle schreien "Das Leben könnt so schön sein wenn Cori nicht wäre. Denn Cori finden wir doof!" und sobald Cori geht sagen alle: "Tja, sorry, aber Euch finden wir noch viel doofer, darum gehen wir jetzt auch!"

      Am Ende belibt es dabei: Wir alle sind (duch das Prinzip der sozialen Erwünschtheit) unehrlich. Der der eine mehr, die andere mal etwas weniger. Aber wirklich ehrlich sind die wenigsten. Wenn ich jemandem OOC nicht vertrauen finde ich auch IC einen Weg damit er mich nicht IC "regiert". Das ist bei den Pyrana so gelaufen und ich bin zunehmend sicher, dass es auch in Kasra so gelaufen ist.

      Als Opfer will ich mich nicht darstellen. Denn Opfer kann man nur sein wenn man Leidtragende einer gezielten Attacke geworden ist. Das was in soclhen situationen abläuft sind gruppendynamische Prozesse die kaum eine andere Möglichkeit haben als eben genau so abzulaufen. Ich fühle mich auch nicht als Opfer. Das ich gegangen bin war meine freie Entscheidung und ich bereue sie nicht. Im Gegenteil es geht mir so gut wie schon lange nicht mehr. Wenn ich also ein Opfer währe, dann höchstens das Opfer einer Befreiung.

      Natürlich werde ich weiter Interesse an Gor haben, werde die Blogs lesen, das Südland Boten Mädchen auch manchmal noch eine kleine Runde drehen und ab und an nach den Pyrana sehen oder mich freuen wenn man mich vielleicht zum Jahrestag einlädt.

      In diesem Sinne grüßt Dich herzlich

      Deine Cori

      Reply
  4. Thor Tracer

    Tal!

    Ja das hat mich auch dazu gebracht meine gewohnte Blog-Abstinenz mal aufzugeben. Ich hab in Nastys Blog als Kommentar schon einiges geschrieben.

    Nun seh ich ja viel - als Südland-Mitverantwortlicher und darüber hinaus. Und Gor RP ist nicht einfach "die Bücher nachspielen". Es ist auch Rollenspiel - miteinander. Ganz OOC habe ich den Eindruck: Der ständige Drang einiger in Kasra, immer nur auf Konfrontation zu spielen, blockiert zunehmend nicht nur das Miteinander in Südland sondern auch das gemeinsame RP. Weder das Leben noch Gor noch gar ein gemeinsames Spiel halten pausenloses Gegeneinander aus. Und schon gar nicht Menschen, die nach hartem Tagewerk über Jahre hin online ins RP kommen und sich dort auch ein Stück zuhause fühlen wollen.

    Klar - unsere Oase der 4 Palmen ist da mental noch anders, ich weiß ja dass vielen bei uns das Konfrontative völlig fehlt. Wir geniessen das vielgechmähte "Alltags RP" und das mit gutem Anklang und viel Spass. So muss es in Kasra ja nicht sein. Aber "no man is an island, entire of itself" - niemand ist eine Insel ganz für sich allein. Ich hoffe, dass die Mitspielenden dort sich darauf besinnen, dass uns auch einiges zusammenhalten muss. In Kasra und in Südland.

    Thor Tracer

    Reply
  5. Luc

    "Weder das Leben noch Gor noch gar ein gemeinsames Spiel halten pausenloses Gegeneinander aus. Und schon gar nicht Menschen, die nach hartem Tagewerk über Jahre hin online ins RP kommen und sich dort auch ein Stück zuhause fühlen wollen."

    Ganz OOC:

    Es hat immer wieder mal auch in Kasra so ein PvP gegeben. Das durfte zuletzt vielfach ich ausbaden, weil man sich den Hauptmann Luc dafür als Gegner ausgesucht hatte oder der Hauptmann unter den Seinen wegen diesem oder jenen Fehlverhalten für Ordnung sorgen musste. Auch der Regent musste das. Mir selbst liegt nix an solchem Stress. Von "ständigem Drang einiger" und "immer nur" und "Blockade von ganz Südland" und "pausenlosen Gegeneinander" zu sprechen – da bin ich durchaus der Meinung, dass hier nicht Kasra gemeint sein kann, in dem vor allem das Alltags-RP einen immensen Stellenwert hat.

    Reply
  6. Der Sleen

    Moin

    Zwei Dinge versteh ich hier nicht ganz.

    Zum einen darf man doch annehmen, dass jemand nach so langer Zeit im RP die Unterschiede zwischen IC und OOC kennt und zum anderen , dass wenn man eine Frau in einer Machtposition spielt, Frau einen Widerstands-Plot doch geradezu provoziert. Auch klar muss sein, dass dieser Plot dazu fuehren kann, was auf Gor nun mal so passiert: Das dieser Frau ihr Platz in der Gesellschaft gezeigt wird.

    Eigentlich ein Klassiker unter den Gor Plots. So whats the Problem?

    Ego?

    Der Sleen

    Reply
    1. Mel

      Für mich siehts so aus:
      Ein Haufen Missverständnisse & etwas Ungeduld. Eigentlich nichts unlösbares und trotzdem dumm gelaufen mit evtl. verheerenden Folgen.

      Ich drück Kasra und seinen Spielern die Daumen, dass sich das alles wieder einrenkt. Ohne Verluste.

      Reply
  7. Luc

    Sleen, in diesem Fall herzlichen Dank für den Beitrag, der exakt meine Sichtweise und Intention spiegelt. Um nichts anderes ging es dabei.

    Reply
  8. Luc

    Barth, du leidest an Überinterpretaritis. 😉

    Und, tut mir leid: Wenn ich einer Frau als Regentin auf Gor folgen soll, dann rassel ich als Krieger vorher wenigstens einmal mit dem Säbel, um in der Kaste nicht das Geischt zu verlieren. Mehr als das war nie die Intention, es ging zu keinem Zeitpunkt um reales Absetzen und revidieren eines Ratsbeschlusses, es ging um das wenigstens einmal so tun als ob - innerhalb von Rollenspiel keine unbekannter Prozess. Weiter ist der Hauptmann von Kasra niemandem als Verfechter der Demokratie bekannt.

    Aber ich teile die Einschätzung, dass an irgendeiner Stelle wohl Grenzen zwischen IC und OOC verschwommen sind. Anders ist mir das alles nicht erklärbar. Und ich denke außerdem leider, dass das entsprechende RP nicht im Kern ursächlich ist für den Rucktritt und Rückzug - wenngleich es nach außen so den Anschein hat.

    Reply
    1. Luc

      …der Beitrag hier ist leider an die falsche Stelle gerutscht, er ist eine Replik auf Barths Einwurf oben und kann hier gerne weg…

      Reply
  9. Nea Narstrom

    Also, meiner Kenntnis nach erfolgte vor der IC-Machtergreifung schon ein angekündigter Abschied von Nasty über die Gruppe. Dann griff sie plötzlich IC nach der Macht und nun war's doch nichts. OOC und IC verschwimmen schon in der Außendarstellung im Kasra-Blog munter.

    Vermutlich ist für sie einfach die Zeit reif - manchmal hat man schlicht auf etwas keinen Bock mehr.
    Warum daraus ein solches Drama zelebrieren?

    Luc kenne ich als sehr fairen Spieler. Der drückt IC garantiert niemandem ein Spiel auf, das derjenige nicht möchte, nichtmal dann wenn es in seiner Rolle logisch wäre.

    Reply
  10. Tharkan

    Bürger von Kasra: Lasst Gras über die Sachen wachsen bevor ihr weiter mit- und übereinander redet.........insbesondere in Blogs, Foren und anderen ungeeigneten, weil öffentlichen, Medien.

    Das irgend etwas schief gelaufen ist, ist Fakt. Denn ansonsten stündet ihr derzeit nicht da wo ihr zur Zeit steht. Im Rampenlicht der Öffentlichkeit die bei Popkorn und Cola bestens unterhalten wird.

    Warum etwas schief gelaufen ist, und wer ggf. durch sein Verhalten absichtlich oder unabsichtlich dazu beigetragen hat ist doch eigentlich nebensächlich. Am Ergebnis ändert eine öffentliche Aufbereitung auch nichts mehr. Von daher: Kommt alle erst einmal aus dem Schockzustand heraus und bsi dahin ist Reden vielleicht Silber, aber Schweigen häufiger Gold.

    Reply
  11. Beowulf

    Grumpf.Es scheint wirklich ein Problem in der Bloglandschaft zu sein das man oder Frau nicht würdevoll still Abschied nehmen kann ohne nachzutreten.Vielleicht sollten alle Blogger mal von ihren Ross runterkommen das IHR Blog ja nur ihre Meinung darstellt.Bei der Frequentierung im kleinen Deutschgor.Ist es auch Meinungsbildend.Zumindestens erhofft von vielen die hier schreiben.

    Mein Rat...Den eh keiner vermutlich hören will von nem ollen Nordsausel.

    Geht in Stille.Blamiert euch nicht bis auf die Knochen in Blogs mit euren Abschiedsgesängen die eigentlich nur Abrechnungen sind.Postet auf der anderen Seite nicht eure Meinungen auf so einer Plattform um euch dann auch noch zu rechtfertigen...Das Ergebniss ist stets das Gleiche.."Hehe ich wusste immer Kasra ist Scheiße,Südland öde und xxx der bessere Rollenspieler ist" (Beispiel)
    Wenns ganz dick kommt landet ihr in Barts Blog.

    Wollt ihr das wirklich oder glaubt ihr wirklich das mehr als 15% der Spieler Blogs lesen 😉

    Grüße Beo

    Reply
  12. Tanja

    Ich bin eine von denen die nicht wissen worums geht. Kümmert mich ehrlich gesagt auch nicht. Was mich an dieser Nummer allerdings sehr erstaunt ist das Medium in dem es ausgetragen wird. Man kann Kasra mögen oder hassen, eins kann man dem Kaff allerdings nicht absprechen, nämlich das dort Leute spielen die an RP Standards gemessen "schon groß sind". Hüttenkoller, Kragenplatzen, IC/OOC-Verwechseln.... kann alles passieren. Nicht zum ersten und auch nicht zum letzten Mal. Aber das sollte man dann echt nicht hier ausbreiten denn öffentlich gerissene Gräben schüttet man echt nur ganz schwer wieder zu. Aber wem sag ich das? Daher mein Erstaunen.

    Und vielleicht schafft Barth es ja auch mal eine Leiche erstmal erkalten zu lassen bevor er sie seziert und öffentlich zur Schau stellt. Auch wenn die Öffentlichkeit ihn dafür natürlich hassen wird, denn sie hat ja ein Recht darauf durch ihn und nur durch ihn umfassend informiert zu werden. Aber manchmal ist so ein persönliches Opfer ja auch ne edle Tat nö !? 😉

    Und falls Luc nicht übers Wochenende seine Persönlichkeit völlig ausgewechselt hat, verblüfft es mich auch ihn hier so unter Rechtfertigungszwang zu sehen. Das er einer anderen Rolle den irreversiblen Schlußstrich aufdrückt ohne dieser vorher diverse Chancen zum Kurswechsel eingeräumt zu haben, da verlass ich mich (und das trotz zahlreicher IMs und PNs meinerseits) blind drauf.

    Ansonsten hat Tharkan recht und Beo Petersilie im Ohr.

    Glück auf!
    Tanja, die nicht weiß worums geht aber auch mitlamentieren will und die Welt auch total schlecht findet und überhaupt und so

    Reply
    1. Luc

      Ich habe mich da ein bisschen rechtfertigen wollen, weil durch die ein oder anderen öffentlichen Postulate eben exakt der Eindruck erweckt worden ist, ich hätte ausschließlich mit einem von mir angeschobenen RP eben jenen irreversiblen Schlussstrich aufgedrückt. Weder teile ich diesen Eindruck, noch scheint mir dieser Eindruck richtig zu sein.

      Es ist eben halt ein Teil von Medienkompetenz, zu wissen: Wer sich aus dem Fenster hängt, muss damit rechnen, dass einem der Wind ins Gesicht weht. Das gilt auch für in Blogs vorgenommenen Bewertungen.

      Reply
    2. Cori Panthar

      Also ich find's gut.
      Alles was wir hier völlig sinn- und nutzensfrei ins Netz blasen, muss nicht zeitraubend in IMs kommuniziert werden wo dann jeder gleich wieder durchdreht weil man auf ihn, ja IHN, nicht umgehend reagiert.
      Also, wir können unseren kommunikationsdrang ausleben und stören nicht andere in ihrem RP, alle haben sich lieb...

      ...und ich glaube an den Weltfrieden!

      ***DONNERNDER APPLAUS***

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.