Springe zum Inhalt

3

Da hat man ihn also nun, seinen ersten Blog. Natürlich will man am Liebsten, dass ihn viele lesen und er bekannt wird, also ist die Frage: wie schafft man es, seinen Blog bekannt zu machen? Der Möglichkeiten gibt es da viele, hier mal die wichtigsten.

Content ist King!
Das ist die wichtigste Regel überhaupt: viele Mitleser werden den Blog nicht im Webbrowser, sondern Feedreader, Mailprogramm oder sonst wo lesen, sie kommen also nicht daher, um sich irgendwelche toll-ausgefuchsten Webdesigns anzusehen, sondern um die Inhalte zu lesen. Daher sollte man möglichst hochwertige Inhalte bieten, die die Leser denn auch interessieren. Wenn man natürlich ein Fotoblog betreibt, sind es eben die Fotos, die interessieren.

Worüber du schreibst ist deine Sache, aber mache es gut!
Man kann ein Nischenthema besetzen oder über Gott und die Welt palavern, das ist einem selbst überlassen. Nur sollte man davon eine gewisse Ahnung haben und so schreiben, dass es gut verständlich ist.

Schreibe regelmäßig!
Man sollte seinen Blog regelmäßig mit neuen Inhalten füttern, denn sonst droht dabei Gefahr, dass er einschläft. Das heißt nicht unbedingt, dass man ihn täglich mit zig Artikeln füttern muss, viele Blogs funktionieren hervorragend mit einem Artikel die Woche, sondern dass man es einfach überhaupt in einem gewissen Rhythmus machen sollte.

Fasse dich kurz!
Wir sind zwar im Internet und heute werden alle zur Länge erzogen, aber dennoch gilt hier nach wie vor dieser alte Werbespruch. Kein Mensch liest gerne megalange Artikel mit viel Blabla, sondern ein guter Artikel will schnell erfassbar sein. Die Erfahrung zeigt, dass die Schmerzgrenze bei vielen um die 500 Wörter beginnt, alles was darunter ist wird gut gelesen, was darüber lassen viele links liegen. Wenn man also etwas längeres mitzuteilen hat, sollte man es in kleine, handliche Artikel runterbrechen und eine Serie von Artikeln daraus machen. Das kommt besser.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
Auch wenn viele Blogs sehr textlastig sind, so kann man oft einen Artikel durch gezielten Einsatz guter Bilder um etliches aufwerten. Daher sollte man sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen, wenn es denn geht.

Biete genügend Syndizierungsmöglichkeiten an!
Ein Blog lebt von der Vernetzung. Sorge dafür, dass deine RSS-Feeds bekannt werden und biete den Leuten wenn möglich auch an, dir per Email zu folgen.

Vernetze dich und mache dadurch dein Blog bekannt!
Du bist in einem Forum der große Zampano? Fein! Dann packe deine Blog-Adresse doch dort einfach ins Profil und die Signatur. Du kennst jemand, der ein gut gehendes Blog am Laufen hat? Vielleicht lässt der sich zu einem Linktausch hinreißen, auch das macht deinen Blog bekannter. Dein Avatar ist in Second Life gut bekannt? Dann packe die Blogadresse in dein Profil! Du bloggst über etwas wie beispielsweise Mode, wo es Metafeeds wie beispielsweise Fashion Feed of SL gibt, die alle möglichen Blogs zu diesem Thema bündeln? Dann klemm dich dahinter, dass einer dieser Feeds dich aufnimmt! Du nutzt Twitter, Facebook und dergleichen? Dann mach dort auf interessante Postings von dir aufmerksam! Setze Links zu anderen Blogs, Foren etc., wenn dort etwas interessant ist, denn das Wesen des WWWs ist der Hyperlink!

Und das Wichtigste ist und bleibt an der Sache: habt Spaß bei dem, was ihr tut! 

Linden Lab ist gerade dabei, die Effizienz der Serverfarm zu optimieren, um Energiekosten und damit Geld sparen zu können so meine Vermutung. Das neueste Projekt in der Richtung ist ab sofort auf Sims mit BlueSteel RC aktiv und nennt sich Region Idling, auf Deutsch also ein Ruhemodus für Regionen nach Simon Linden. Wenn sich das auf BlueSteel bewähren sollte ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es in allen Regionen aktiv sein wird.

Was genau darf man sich darunter vorstellen? Die Ausgangslage dabei ist diese: viele Regionen sind über Stunden oder Tage am Laufen, ohne dass jemals ein Avatar sie betreten geschweige denn ein Bot sie besuchen müsste. Dennoch führen die Server sie bisher mit derselben Priorität wie besuchte Regionen aus, was eine Verschwendung von Rechenleistung in Augen von Linden Lab darstellt. Wäre es nicht besser, eine Region würde in Zukunft erkennen, wann sie sich quasi selber in den Ruhemodus schalten soll, in dem nur noch die wichtigsten Funktionen ab und an ausgeführt werden, so dass die Rechenleistung des Servers von den anderen, aber genutzten Regionen besser ausgeschöpft werden kann? Wäre es, und genau das ist der Hintergedanke bei der Einführung.

Dabei ist zu beachten, dass eine Region auf Idle nicht mit Offline gleichzusetzen ist. Die Region ist nach wie vor da, nur läuft sie eben auf Sparflamme und zwar solange, bis ein Avatar/Bot sie betritt oder von einer Nachbarregion sie betrachtet, danach läuft sie wieder normal. Gewisse, zeitkritische LSL-Funktionen sollen dabei trotz Idle-Status normal abgearbeitet werden.

Die ganze Angelegenheit klingt zuerst einmal wie eine gute Idee, ob sie sich dann aber auch in der Praxis bewähren wird, wird nun der Rollout im Maingrid auf BlueSteel zeigen.

Weil es mal wieder an der Zeit ist, gibt's mal wieder einige Änderungen an der Blogroll. Piedmont Cardonicus ist rausgeflogen, weil es genügend Hinweise gab dass das Blog nicht mehr gepflegt wird seit Dezember 2011, also weg damit.

Neu hinzugekommen sind:

  • Die Chroniken von Anango - das offizielle Blog der Sim Anango eben und
  • Sein oder nicht sein - nein, hier geht es nicht um Hamlet oder gar Shakespeare, sondern Nici Collins ist gerade frisch unter die Blogger gegangen und das ist nun ihr Blog.