1

Nun, mir war ein wenig nach Rainer Werner Fassbinder, da ich erst kürzlich seine "Welt am Draht" sah. Ein sehr schöner, visionärer Film, den man heute so unaufgeregt und vor allem ruhig kaum noch drehen könnte. Daher ist er noch besser.

Aber das Problem, um das es geht, ist real und vielleicht schon dem einen oder anderem begegnet. So wie hier sieht ein normaler Schuh aus:

schuh1

Und so kann er wenn man Pech hat aussehen, wenn man Deferred Rendering, also Licht und Schatten aktiv hat:

schuh2

Ja, was ist denn da passiert? Simpel: wenn man Deferred Rendering aktiv hat, werden Invisiprims die früher hauptsächlich den Fuß verschwinden ließen, nicht gerendert. Das ist altbekannt und sollten die Schuhe aber noch damit und nur damit arbeiten, dann hat man ein Problem und es sieht eben so aus, wie hier gerade dargestellt.

Die Lösung des Problems ist einfach: man braucht als Socken einen Alpha-Layer, der die Füße verschwinden lässt. Und wer das nicht selbst erstellen mag, greift einfach in Marketplace dieses Freebie ab und fertig ist die Laube .

Linden Lab ist drauf und dran, bald die ersten Versionen der Project Sunshine genannten Serverbesserungen im Maingrid auszurollen. Bei Project Sunshine werden architektonische Änderungen am Grid vorgenommen, die die Zuverlässigkeit und Stabilität für jeden einzelnen erhöhen sollen.

Bisher war es so, dass die am Avatar getragene sog. Baked Texture, also der Skin komplett mit allen Kleidungsebenen, clientseitig im Viewer des jeweiligen Benutzers berechnet und dann als temporäre Textur auf den Simulator hoch geladen wurde. Das klingt zwar wie eine gute Idee, in der Praxis führt es aber dazu, dass mancher Texturupload unvollständig oder eben sehr langsam von statten geht.

Mit Project Sunshine ändert sich das nun, da die Berechnung der Baked Texture auf einem eigenen Server im Rechnerpark von Seiten Linden Labs übernommen wird. Damit gehören diese Probleme in Zukunft der Vergangenheit an, und die Skins der Avatare werden vor allem auf vollen Sims für alle deutlich schneller und vor allem zuverlässig laden.

Wer allerdings sich nach wie vor noch an den Phoenixviewer klammern sollte, der wird damit ein Problem bekommen. Der Phoenix Viewer wird nämlich seit 1.1.2013 nicht mehr weiter entwickelt und hat die notwendigen Änderungen am Viewer, um mit Project Sunshine zusammenarbeiten zu können, nicht implementiert. Noch hat das Phoenixteam dies vor, denn sie verweisen zu Recht darauf, dass es den Firestorm-Viewer gibt und der genau das kann.

Das hat manchem Phoenixliebhaber zwar nicht gepasst, aber ist so. Auf Sims, die mit Project Sunshine laufen, werden Benutzer veralteter Viewer in Zukunft dann nur noch komplett graue Avatare sehen, ganz einfach weil der Viewer nicht weiß, woher er die Baked Texture bekommen soll. Und fertig.

Wer dennoch unbedingt weiterhin dann einen 1er-Viewer benutzen will, der damit klar kommt, muss entweder zum Cool Viewer von Henri Beauchamp greifen, denn der kann das bereits oder dem Singularity Viewer, dort sind die notwendigen Vorarbeiten zumindest auch schon durch.