2

Da mit gerade ein wenig nach Veränderungen ist, und woanders das ohnehin schon gang und gäbe, wer ich ab sofort hier in Zukunft auch namentlich mit meinem Hauptcharakter aus World of Warcraft posten.

Das ist der Link zum Arsenal:

http://eu.battle.net/wow/de/character/antonidas/Valgorun/advanced

Sein Name ist Valgorun, seines Zeichens Schutzpaladin im Vorruhestand und einer fünf insgesamt fünf 90er-Charakteren, vier auf Seiten der Allianz und einer auf Hordeseite. Und anerkannte Forenkrätze, aber das ist nun auch nichts Neues. 😀

2

Nur ein kurzer Kommentar zum aktuellen, politischen Zeitgeschehen: die NSA hat millionenfach in Deutschland Verbindungsdaten abgegriffen. Damit hat unsere Regierung kein Problem, sind ja nur die dummen, doofen, trotteligen Bürger. Wer sich dazu die Kommentare von Hans-Peter Friedrich, seines Zeichens Bundesinnenminister, durchliest wird auch zum Eindruck kommen: da ist doch nichts schlimmes passiert. Der sagt ja, die NSA hält sich an deutsches Recht auf deutschem Boden.

Das stimmt sogar! Denn die Schnüffelinstallationen der NSA sind, wenn in Botschaftsgebäuden und diese sind staatsrechtlich Hoheitsgebiet der USA. So einfach geht das.

Aber nun ist ja passiert, was nicht passieren darf: man hat Muttis geliebtes Mobiltelefon ebenfalls abgeschnorchelt. Da wird die Sache denn auf einmal anders und man zitiert den US-Botschafter daher, um ihn zu maßregeln.

Da sage einer nochmal, die Prioritäten lägen nicht inzwischen deutlich verquer...

1

Diese Woche gab es zwar Ereignisse, so nenne ich sie mal, im Kanal "Gor auf Deutsch", die mir zeigten: alles wie früher. Die Gorspieler haben nichts dazu gelernt, alles noch genau so wie damals. Früher eben. Da war ja bekanntlich alles besser.

Einer wollte wissen, ob das Limit "No Combat" als persönliches Limit denn erlaubt sei, so etwas überhaupt anerkannt werden würde. Naja, es gab die übliche Bandbreite an Ringelschwänzchen, äh Meinungen. Der frühere Simbesitzer von Torcodino brachte es so auf den Punkt:

"Was ist das denn für eine Frage? Wenn ein Simbesitzer, der im Monat 300 € für eine Sim ausgibt, verlangt, dass alle Besucher mit einem rosa Ringelschwänzchen rumrennen, dann tue ich das eben. Ob es denn Sinn macht steht auf einem anderen Blatt. Das ist alles."

Und das ist es auch, aber bekanntlich sind solche Themen ja Evergreens.

Eine andere Sache war, dass es irgendein lange andauerndes, simübergreifendes Rollenspielplötchen um einen blauen Stein zu geben scheint, das gerade momentan an einem toten Punkt steckt. Einer der Mitspieler fragte dann in Gor auf Deutsch, ob jemand da sei der wisse, wo der Stein denn stecke. Das Echo war denn auch alles andere als feierlich, aber das kennt man ja. Ob die Frage übrigens weiter geholfen hat oder nicht, da habe ich keine Ahnung.

4

Heute mal völlig unmotiviert eine kurze Anleitung, wie man Firestorm unter Linux selbst kompiliert.

Man benötigt: eine einigermaßen aktuelle Linuxdistribution wie Ubuntu, Debian, OpenSUSE, Fedora o.ä. mit funktionierendem C/C++-Compiler sowie installiertem Mercurial und Cmake, Python und Perl.

Zum Erstellen der Makefiles benutzt Linden Lab ein eigenes Tool namens autobuild. Dies installieren wir mittels

hg clone http://hg.secondlife.com/autobuild

Danach

cd autobuild; python setup.py build

Den Unterordner /bin nehmen wir dann in den Pfad auf, etwa so:

export PATH=/home/user/autobuild/bin:$PATH

Dann holen wir uns den Quellcode vom Repository mit

hg glone http://hg.phoenixviewer.com/phoenix-firestorm-lgpl/

Wir wechseln in den Quellcodeordner von Firestorm und lassen nun Autobuild laufen mit:

autobuild configure -c ReleaseFS_open

Danach wechseln wir in den Ordner, dessen Namen mit build anfängt und beginnen mit dem Compilen. Dazu nehmen wir den Befehl

make -jX

X ist dabei ein Platzhalter für die Anzahl der Prozessorkerne +1.

Je nach Rechner dauert es dann 20 Minuten oder länger, bis er damit fertig ist.

Wenn alles geklappt hat, dann ist im Unterordner newview/packaged das lauffähige Programm. Das ist alles.

1

Wer im Kino Popcorn kaut, der wird immun gegen Werbung. Dies ergab eine Studie der Universität Köln. Daher also all diese vielen Popcornesser in den Kinosälen...

2

Google hat heute Chrome Version 30 veröffentlicht. Die interessanteste Neuerung daran ist, dass es ab sofort WebGL unterstützt.

Warum ist das interessant? Ganz einfach, weil Cloudparty darauf basiert. Es könnte also nun sein, dass man ab jetzt Cloudparty auf Android-Tablets laufen lassen kann. Chrome für Android ist nun offiziell jedenfalls soweit.

9

Naja, zumindest wenn man bei Zasta so seine Auslassungen liest. Nur irgendwas will eben jeder zum Mampfen haben und nicht jeder bäckt selber Brot, außerdem sucht sich richtigerweise ja jeder seine Rolle selber aus. Man kann das natürlich schlecht sehen, ist es aber nicht vielmehr so, dass normal das Rollenspiel am Superheldensyndrom leidet? Zu viele Häuptlinge, Clark Kents und zu wenig Indianer? Nun gibt es also mal eine alltägliche Rolle, die offenkundig keine Besetzungsprobleme hat, also sollte man sich darüber doch mal freuen und fertig.

Ja und Nea regt sich über Handels-RP mit G&S auf, das kann ich gut verstehen. Früher war es eben das NLS, das die Gemüter erregte, heute ist es eben das. Zuerst einmal ist es ja nur ein Werkzeug, im Grunde aber ist es ein Kajirabeschäftigungstool für Leute mit zu viel Zeit und zu wenig Phantasie, die sonst kaum etwas mit sich selbst anzufangen wissen. Für solche Leute kommt so etwas doch gerade recht, quasi wie ein Gottesgeschenk und der Hersteller von G&S freut sich, dass er daran auch noch ständig verdienen kann.

Georg dafür greift den Ball wiederum bei sich auf und macht sich seinem Unmut gegenüber Event-Alts freie Luft. Da sind einige der Meinung, diverse wichtige Schlüsselpositionen in Port Kar seien mit diversen Alts vom selbern Spieler belegt, damit man den Plot lenken könne. Das kommt einem dann doch bekannt vor - dasselbe machte schon vor Ewigkeiten über Kasra die Runde. Das ist also weder besonders neu noch sonst etwas, so das Rollenspiel lenken zu wollen, sofern es denn zutrifft.

Interessant sind dann eben noch die Kommentare bei Georg, weil da manche meinen, Nea hätte ihr Drehbuch im Kopf und würde das zur Not alleine spielen. Zasta gab dazu seinen Senf ab und eine gewisse Tara meinte, das Zasta das allerdings übrigens genauso handhaben würde. Auch er habe sein Drehbuch im Kopf und spiele das zur Not mit seinen Buddies alleine auf dem Schiff. Die Meinung scheint mir zutreffend zu sein, denn es war schon früher in Lydius nicht anders und alte Gewohnheiten sterben bekanntlich langsam.

Einige bellen da recht massiv gegenüber Nea, da scheint mir die alte Wendung "Mit dem Erfolg kommen die Neider" mal wieder zu passen. Und man kann gewisse Dinge im Leben nicht erreichen, ohne vorher einigen auf den Füßen herum getrampelt zu sein.

Ja und Bäcker in Port Kar: als ich seinerzeit 2008 im englischsprachigen Port Kar mit Gor anfing, das war damals eine der Fundi-BTB-Sims überhaupt bevor das Etikett BTB groß geworden ist mit solchen bekannten Gorgrößen - man kann es nicht anders sagen -  wie Melisande Moisant als Chefschreiberin, Sie Alcott als Chef der Roten, Dark Starr als First Captain, Eve Cartier und anderen mehr, was hatten wir da auf dieser Sim gehabt, und zwar im Hafenbereich und nicht in den Stadtmauern? Richtig: eine Bäckerei. Genauer gesagt gab es eine Bäckerin, gespielt von Cybele Darkstone, die spielte gut und war auch gut ins Rollenspiel integriert.

Also Bäcker in Kar haben eine lange Tradition und sind nun nichts wirklich Neues.