Das ist der Forenblues, jaja der Forenblues…

Wenn die alten Hasen eines Forums mehrheitlich über dessen Niedergang lamentieren, dann sollte man als Betreiber hellhörig werden - dann da ist meistens etwas dran. Ich meine damit nun nicht Slinfo, das sowieso schon auch freundlich gesinnt nur noch als kaputt und nicht mehr sanierungsfähig zu bezeichnen ist (den Betreiber interessiert meiner Meinung nach sein Forum nicht mehr wirklich und ein Forum, in dem die Hälfte der Diskussionen inzwischen von einem Moderator angestoßen wird ist alles, nur nicht mehr auf der richtigen Bahn), es hat nun Avameet erwischt.

K2 Loon hat Mitte Dezember dazu einen Beitrag verfasst und seitdem erntete sie viel Zustimmung. Der Umbau von Slinside zur sozialen Plattform für virtuelle Welten namens Avameet war ein großer Aufwand, man konnte die bestehende Community nicht wirklich mitnehmen und nun ist sie tot. Wo sind denn beispielsweise eine Emilie Ceawlin oder eine Megan Merlin geblieben, die dort früher immer für viel Stimmung sorgten? Oder man muss sich nur mal ansehen, was mit Maddy passierte, dass der letzten Endes lieber für seine eigenen Berichte ein Blog aufmachte.

Nun ist es nicht so, als wäre man bei Avameet nicht lernfähig und schon vor Monaten hatte Silvio Interflug angekündigt, dass er Avameet wieder mehr zu einem Forum umbauen wolle. So etwas braucht aber eben Zeit und genaue Termine sind bis heute dafür unbekannt, auch, in welche Richtung es genau denn gehen soll.

Das ist schade, denn Avameet ist von den großen deutschen Second Life Foren noch das Einzige, das einigermaßen von der Community her wirklich gut funktioniert. Und die diversen Kleinforen wie das Zweite Leben oder Fairforum sind schon seit Jahren dicht, das Second Forum ist nichts mehr als eine leere Hülle, Sl-Inside hat noch nicht so richtig den Take-Off erlebt.

Die Folge ist, das nun viele eben - wenn sie es denn können - dorthin abwandern, wo die Musik spielt und ihnen die Forensoftware nicht im Weg ist, sondern funktioniert. Damit ist Sluniverse.com gemeint. Das ist eben auf Englisch, die Community ist aber groß genug und vor allem erwachsen, dass es funktioniert.

Nun ist das auch nichts grundlegend Neues, sondern eine Entwicklung der letzten Jahre. Zunächst einmal ist ja die Entwicklung eines Forums an das Thema gekoppelt, um welches es sich dreht. Gibt es weniger Deutsche in Second Life? Sicher, aber wohl noch genügend, um ein lebendiges Forum unterhalten zu können. Also ist die wichtigere Frage: wie schafft man es, an diese Leute zu kommen, sie in sein Forum zu holen und zu integrieren? Das ist eben der Knackpunkt, an dem alle großen Foren inzwischen scheitern.

Denn auch in einem großen Forum gibt es natürlich eine stetige Fluktuation der Leser, und wenn man es nicht schaffen sollte, einen steten Zustrom an Neulingen zu bekommen und zu integrieren, dann wird es eben irgendwann sehr, sehr still in diesem Forum. Und genau so ist es eben gekommen.

Die wirklichen Neulinge kriegt man nunmal nur in world. Da mag auch der Wegfall der Community Hubs eine Rolle spielen, aber wenn man sich die In World Präsenz der großen Foren und deren Aktivitäten im Vergleich zu früher anschaut, dann sieht es da auch wohlwollend betrachtet inzwischen eher mau aus. Da aber Nachwuchs nicht nur von alleine kommt, sondern man etwas dafür tun muss und hier nicht mehr genügend dafür getan wird, bleibt er eben mit den bekannten Folgen aus.

Eine einfache Lösung für das Problem gibt es leider nicht. Da hilft nur letzten Endes wieder verstärkt auf seine Community hören, und versuchen soweit das geht dies umzusetzen sowie Nachwuchsarbeit zu betreiben. Alles andere sind nur irgendwelche netten Ideen, aber auch nicht mehr. Und im Grunde wäre es der Aufbau einer völlig neuen Community, das braucht Zeit und langem Atem. Ob so etwas innerhalb der deutschen Commmunity möglich ist, die kritische Masse zu erreichen? Vermutlich, sicherlich wird es da niemals so voll werden wie in Slinfo zu seiner Primetime, aber das liegt einfach daran, dass eben viele nicht mehr Second Life nutzen.

Weiter kommt eben dazu, dass man einfach viele Themen inzwischen ausdiskutiert hat im Gegensatz zu früher und daher da keiner weiteren Diskussionen mehr Bedarf, wie beispielsweise welchen Viewer gibt es, welchen sollte ich benutzen und was weiß ich noch.

So ist das Leben; Second Life verändert sich und die Foren ebenfalls.

7 thoughts on “Das ist der Forenblues, jaja der Forenblues…

  1. Susann DeCuir

    Es ist Tatsache das es neuen Leuten in Forum wie SLinfo oder andere schwer haben sich zu integrieren. Grund dafür sind die alt eingesessenen SLer die alles besser wissen und sich sogar auch mal lustig machen über Fragen die neue stellen. Für uns sind manche Themen ausgelutscht. Für Anfänger und Neugierige eben nicht. Da wagt man es doch kaum mehr ein Thema zu eröffnen. Es gibt immer einen inneren Kern der das Zepter in einen Forum schwingt. Den gibt’s überall. Die Kunst liegt aber darin, das Miteinander zwischen den alten und neuen einfache zu machen, toleranter zu gestalten und dafür ist nun mal der Owner eines Forums zuständig und seine kleinen Helferlein. Meiner Meinung nach ist das eben der Knackpunkt, was ein gutes Forum von einen schlechten Forum unterscheidet.
    Ebenso nimmt man durch die ewigen Diskussionen wie schlecht SL läuft wie böse dort alles ist und so weiter, so manchen Neuling die Freude SL zu erkunden. Da wäre ein puschen von positiven Themen doch von Vorteil. Den manche Foren entwickeln sich in eine Richtung die mir gar nicht gefällt… zu einer *Ich bin gegen SL* Plattform.

    Das ist meine kleine bescheidene Meinung dazu.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Das ist es, und es ist eben eine der Aufgaben einer funktionierenden Moderation dann dafür zu sorgen, dass die Anfänger nicht zerfleischt werden. Geschieht das aber in Slinfo? Nö. Das ist einer der Gründe, warum da nicht mehr viel passiert.

      Reply
    2. Janice Mills

      Da geb ich sowohl Barth, als auch Susann vollkommen Recht... Ein Grund für meinen Rückzug aus sl-info war eben genau dieses, dass der Respekt immer mehr zu wünschen übrig ließ, Toleranz nahezu überhaupt nicht mehr vorhanden war und jeder eröffnete Thread irgendwann ins gegenseitige Beleidigen und Rechthaben umschwang. SL und SL-Info sind für mich eine FREIZEIT-Beschäftigung... Und in dieser Zeit möchte ich nicht auch noch mich mit (freundlich ausgedrückt) unfreundlichen Zeitgenossen rumplagen und jedes meiner Worte 10 mal abwägen müssen, bevor ich etwas schreibe, nur damit ich nicht vom nächsten "eins drauf" bekomme... 😉

      Reply
  2. Tharkan

    Ein klares und deutliches "Njein" 🙂

    Zwar ist das alles nicht verkehrt was Ihr sagt, aber mir fehlt ein endscheidener Punkt. Die "Übernahme" des Heftes durch die Neulinge. Quasi von meinem ersten Tag in SLinfo an, habe ich zum einen gewußt welch rauher Ton dort herrschen kann, ich habe aber auch versucht meine Fragen und Meinungen dort durchzuboxen. Und damit war ich nicht alleine. Sicherlich gab es einen Kern von alten Hasen, aber es kamen auch stetig neue User die dem (Gor-)Forum ihren Stempel aufdrückten. Davon lebte es.

    Als das nachlies, und sich die alten Hasen (zu denen ich mittlerweile auch gehörte) zum drölwzigsten Mal um die ewig gleiche Sonne kreisten und sich mangels Neuer nur noch gegenseitig belehren und angiften konnten, wurde es langweilig und die langsame Abwanderung begann.

    Das was mich schlußendlich dazu bewegte bei SLinfo aufzuhören waren dann zwar die Punkte die Bart angeführt hat, aber das war schon nur noch der letzte Tropfen. Eigentlich lag das Kind schon vorher tot im Brunnen.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Für mich ist der Knackpunkt, an dem Slinfo aufhörte wichtig zu sein, die Schließung des Forums durch den Betreiber um Weihnachten 2012. Das hat eindeutig mehr geschadet als genutzt und zeigte nur, dass die Moderatoren sich nicht als Herr im Hause fühlten bzw. so benahmen, also ihre Arbeit schlecht machten, denn sonst hätte sich der Betreiber dazu nicht genötigt gesehen.

      Und die Kommentare von ihm danach zeigten deutlich eine starke Diskrepanz zwischen seinen Wünschen und denen seiner Nutzer.

      Reply
      1. Nebula Vacirca

        Nachdem Weihnachten 2012 das Forum kurzzeitig dicht war und man somit zeigte, wie unwichtig die User und wie wichtig die Macht des Betreibers war, war zwar das offizielle AUS, aber der Zerfall begann eher. Viele kleine Probleme, vor und hinter den Kulissen gab es. Mittlerweile überfliege ich nur noch grob die neusten Beiträge auf Avameet, wobei das 2 mal die Woche reicht, was schon arm ist, aber auf SLinfo geschaut habe ich nicht mal in den letzten 4 oder 5 Monaten. Für mich sind die SL Foren tot. Ich bleibe lieber bei diversen Blogs und inworld anstelle mir die Zeit für dieses ausgestorbene Medium zu nehmen.

        Zeiten ändern sich. Ein Forum braucht heutzutage kaum einer und wenn, dann eines, das von aktiven Usern lebt, die tolerant mit anderen interagieren und das von einem Team geführt wird, das weiss was es tut und nicht einem Betreiber, dem sein Forum scheissegal ist.

        Eines noch. Meiner Meinung nach waren nicht zwingend die Mods unfähig. Ihnen fehlte ein Interessierter Chef, der sie motiviert und, wenn auch nur grob, anleitet. Aber mit einem Betreiber, der nur gut einen auf null Bock machen kann, stösst man irgendwann an seine Grenzen.

        Reply
        1. Bartholomew Gallacher

          Der Verfall begann im Grunde mit der Abspaltung des Fairforums plus, wie man sich in Slinfo noch ein Jahr danach über das Fairforum aufregte. Ja, mag sein.

          Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.