Star Trek Continues

Star Trek kennt nun wirklich so ziemlich jeder, es ist ein wichtiger Bestandteil unserer Populärkultur und extrem beliebt. Dass diese Serie mal so erfolgreich sein würde, hätte ihr Macher Gene Roddenberry in den 60ern wohl niemals erwartet. Die ursprüngliche Serie um Kirk, Spock&Co. sollte ja fünf Jahre laufen, also fünf Staffel umfassen - daher gibt es im Vorspann auch immer dieses Gerade von der fünf Jahre lang dauernden Mission.

Der damalige Sender allerdings wollte Star Trek schon nach zwei Staffeln einstellen, aber aufgrund von heftigen Interventionen der schon damals vorhandenen Fans wurde es um eine dritte Staffel erweitert. Danach war dann aber auch erst einmal Schluss und erst dank der Kinofilme wurde es dann noch so richtig populär.

Wie auch immer, von der ursprünglichen Mission der alten Mannschaft fehlen also noch zwei Jahre. Zwei Jahre, in denen viel passieren könnte. Nun ist es so, dass manche Firma in den USA ein sehr entspanntes Verhältnis zum Copyright hat, wenn man gewisse Regeln einhält. Die Rechte für Star Trek liegen bei der CBS und die CBS erlaubt es offiziell jedem, den Namen Star Trek, die Designs und die originalen Rollen zu verwenden, wie man will, solange man damit keine Gewinnabsichten verfolgt.

Da ist also sehr viel Platz für ein Engagement der Fans und so kommt es auch, dass immer wieder mal Fanprojekte ins Leben gerufen werden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die restlichen zwei Jahre zu produzieren.

Der aktuelle King of the hill ist dabei "Star Trek Continues" (Wikipedia hier), das sich vor allem dadurch auszeichnet, dass das originale Set extrem akkurat nachgebaut worden ist, die Beleuchtung ebenso wie im Original aussieht, dazu die Kostüme und die Maske auch. Gedreht wird digital im 4:3-Format und nachträglich wird sogar künstliches Bildrauschen hinzugefügt, damit es wie damals aussieht. Dazu kommt, dass einige der Mitwirkenden einen Bezug zum Original haben, so wird beispielsweise der Chefingenieur Montgomery Scott von Chris Doohan gespielt, einem der beiden Söhne des ursprünglichen Darstellers James Doohan. Chris sieht aus wie sein Vater, spricht wie sein Vater und ist einfach Scotty, fertig.

Kirk wird von Vic Mignogna gespielt, Spock von Todd Haberkorn, Sulu von Grant Imahara (Mythbusters) und vieles anderes mehr. Die weibliche Computerstimme ist Marina Sirtis (Deanna Troi aus TNG), die männliche Computerstimme Michael Dorn (Worf aus TNG). Auch sonst gibt es genug Überschneidungen.

Die Finanzierung der Episoden erfolgt über Kickstarter und 100.000 US$ reichen den Machern aus, zwei bis drei Episoden zu drehen. Bisher sind drei Episoden abgedreht und zwei weitere in der Mache, dazu werden einige weitere Sets gebaut . Die Liebe zum Detail und zur Serie als solche ist einfach gewaltig und das merkt man auch. Ab und an gibt es kleine Schönheitsfehler: die Enterprise im Weltraum könnte detailreicher aussehen oder bei den Reparaturarbeiten auf der Hülle in Episode 1 stimmen einfach die Größenverhältnisse Mensch zu Schiff absolut nicht. Aber das sind kleine Dinge am Rande.

Natürlich muss man sich an die neuen Gesichter gewöhnen, für den einen funktioniert das, für den anderen eben nicht, ich aber konnte das sehr schnell. Und dann wirkt es tatsächlich wie eine bisher unbekannte Folge aus den 60ern, es sieht aus wie Star Trek und fühlt sich so an, es ist Star Trek. Für ein Fanprojekt ist es eine beachtliche Leistung. Wer natürlich Star Trek nie etwas abgewinnen konnte, der wird auch hiermit nicht warm werden.

Rod Roddenberry, der Sohn vom verstorbenen Gene Roddenberry, hat sich zu dem Projekt wie folgt geäußert:

I do have to say, and I said this after 'Lolani', I'm pretty damn sure my dad would consider this canon. The fact that you do stories that mean something, that have depth, that make us all think a little bit, I really think he would applaud you guys, and I applaud you guys. And, as far as I am concerned, it is canon. So thank you.

Mehr Lob geht kaum!

Hier noch die bisher verfügbaren Episoden 1-3:

Und hier noch ein Blick hinter die Kulissen, wie das nach Originalplänen aufgebaute Set aussieht. Ich bin jedenfalls auf die kommenden Episoden gespannt und diese Leute arbeiten wirklich flott!

Was fehlt? Ein Maschinenraum für Scotty, der noch erst gebaut und damit finanziert werden muss, die erste Außenaufnahme auf einem fremden Planeten jedenfalls ist wohl inzwischen abgedreht.

2 thoughts on “Star Trek Continues

  1. Kendrick McMillan

    Oh ha, noch ein Projekt was sehr interessant aussieht. Da bin ich echt mal gespannt, es steht ja so einiges an Fan Projekten an, wie Renegades (Projekt von Tim Russ) und was ich auch sehr interessant finde Star Trek Axanar, was sich ebenfalls ja über Kickstarter finanziert und ein obendrein noch gute Casts hat, wie Garret Wang, JG Hertzler und Garry Graham als altbekannter Botschafter Soval.
    Da kommt echt Freude auf.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Also ich finde "STC" bis auf Kleinigkeiten sehr gut gemacht und es hat großes Potential. Ich bin gespannt, wie die Folgen 4 und 5 so sein werden.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.