Springe zum Inhalt

5

Heute gibt es einen leicht angegammelten, aber nicht weniger interessanten Bericht aus der Reihe "What the fuck?", der wenn es denn so kommen sollte Auswirkungen auf alle grafiklastigen Spiele und virtuelle Welten haben wird.

Haltet euch fest, denn man höre und staune: die EU plant tatsächlich, den Stromverbrauch von 3D-Grafikkarten zu regulieren und zu deckeln. Zumindest wenn man nach AMD geht, dann ist die EU kurz vor der Verabschiedung einer entsprechenden Richtlinie, die dann wohl 2014 in Kraft treten soll.

Highend-Grafikkarten werden von der Richtlinie zwar verschont bleiben, dennoch hat AMD Angst davor, dass es viele seiner jetzigen Grafikkarten treffen könnte und diese dann vom Verkauf innerhalb der EU ausgeschlossen sein werden.

Kurioserweise scheint sich dabei die EU irgendwie bei der Leistung an der Speicherbandbreite zu orientieren und nicht am reellen Verbrauch, das mögen die Experten auseinanderpflücken. So oder so aber ist Fakt, da ist momentan etwas in der Art auf jeden Fall in der Mache und es könnte bald verabschiedet werden, so dass es dann in nationales Recht umgesetzt werden muss.

Nun mag der Grundgedanke sinnvoll sein, denn nichts verbraucht inzwischen mehr Strom in einem modernen Rechner als die Grafikkarte genannten Leistungsmonster, aber dann steht eben wiederum die Frage auf dem Blatt, ob man auch alles was man nur irgendwie regulieren kann auch regulieren muss? Ich weiß es nicht. Sollte das so kommen wie geplant, dann könnte es in Zukunft schwerer werden, sich in Europa mit modernster Grafikhardware auszustatten.

4

Momentan höre ich neben dem üblichen Genöhle in world über die ach so ungeheuren Hardwareanforderungen vom Viewer 2 immer und immer wieder die Besorgnis, dass gerade Mitmenschen, die finanziell nicht so liquide sind, mit dem stetigen Anstieg der Hardwareandorferungen - viele vermuten fälschlicherweise, dass Mesh auch nochmal dazu ordentlich beitragen wird - mehr und mehr aus Second Life hinausgedrängt werden. Fakt ist sicherlich, dass sich nicht jeder unbedingt einen neuen Prozessor oder alleine für den besseren SL-Genuss eine neue Grafikkarte, und sei es schon für 50 €, leisten kann oder will. Jeder hat seine eigene Sichtweise darüber, was er mit seinem Geld anfangen will, und damit unterschiedliche Schwerpunkte.

Halte ich aber nun dieses Geheule für stichhaltig? Nein, das tue ich nicht, noch finde ich es schlimm, dass die Hardwareanforderungen im Laufe der Zeit gestiegen sind, Mitleid selber habe ich da auch keines. Wozu denn auch?

Das möchte ich gerne einmal genauer ausführen: die Hardwareanfordungen von Second Life an sich sind nach wie vor sehr moderat. Linden Lab empfiehlt einen Prozessor ab 2 Ghz Taktfrequenz oder besser, dazu eine Grafikkarte der 9000er-Serie von Nvidia an aufwärts bzw. ab Radeon 4000 bei ATI. Das sind nun längst nicht die dicken Brummer, die man braucht, um ein Deus Ex Human Revolution flüssig auf seinem Rechner spielen zu können, sondern Karten der vorvorletzten Generation, wenn überhaupt.

Sicher ist, dass die Anforderungen im Laufe der Zeit gestiegen sind. Aber warum sind sie gestiegen? Weil wir Bewohner von Second Life alle nach Innovation geschrien haben, diese erwartet haben und wollten, dass sich die Plattform technisch weiter entwickelt, darum! Wer nun einmal schöne Wolken am Himmel mit Windlight gezeichnet haben will, wer Sculpties genießen will, wer Glow-Rendering oder gar Schatten haben will, der bezahlt dies mit höheren Hardwareanforderungen, da beißt die Maus keinen Faden ab. Meshes selber werden vom Handling her, wenn man es richtig macht, sogar den Prozessor samt GPU weniger belasten als Sculpties, so viel dazu.

Ich selber sehe es so: natürlich hätte Second Life auch weiterhin niedrigere Hardwareanforderungen stellen können, doch wären wir damit glücklich und was wäre der Preis? Ich erinnere mich noch gut daran, wie wir alle im Jahr 2006 herum liefen. Wenn man ab einem gewissen Zeitpunkt gesagt hätte: so, jetzt gibt's den Schnitt und ab jetzt gibt's keine grafischen Verbesserungen mehr, ja das wäre möglich gewesen aber unschön. Wenn ich mir anschaue, mit welchen Texturen und Attachments der durchschnittliche Avatar 2006 herum lief und wie es dazu im Vergleich heute aussieht, dann ist es doch nun einmal so, dass der heutige Avatar von der Leistungsanforderung her einen viel größeren Fußabdruck hat. Warum? Weil er viel mehr Attachments hat, die Haare sind ungleich raffinierter, man trägt einen Haufen Skripte am Körper und dazu kommen noch viele, viele Sculpties. Ein Avatar heutzutage hat da manchmal die Last von 10 Avataren früher.

Wenn wir also nun fordern würden, dass die Hardwareanforderungen nicht mehr steigen oder geringer werden - ja, warum fangen wir dann nicht bei uns selber an und laufen wieder einfacher herum? Wer braucht schon Primhaare mit Flexies, wenn es die Lindenhaare gibt? Wozu Schuhe tragen, wenn es eine Textur am Avatar auch genauso tut und früher der von den Lindens vorgesehene Weg gewesen ist? Wozu brauchen wir denn einen AO, wenn man auch so durch die Gegend watscheln kann wie eine Ente? Die Antworten natürlich auf all diese Fragen lauten: wir brauchen es, weil wir fast alle schön aussehen wollen, weil wir diese Möglichkeiten auch sonst mehr als oft genug nutzen wollen. Daher wollen und brauchen wir es, denn das Bessere ist immer des Guten Feind!

Da aber die ständig wachsenden Anforderungen und Wünsche an den eigenen Avatar nunmal auch mit ständig wachsenden Anforderungen an die Hardware einhergehen, müssen wir uns da wahrlich nicht beschweren, wenn Linden Lab denn angibt, dass der Viewer nun einmal mehr Rechenleistung braucht als früher. Linden Lab zeigt damit nämlich nur den Status Quo auf einer Entwicklung, die wir so wollten und wir so verursacht haben! Alles andere ist nämlich in die eigene Tasche gelogen. Wir wollten es so haben und bekamen es so, fertig!

Sollte Linden Lab auf den technischen Fortschritt - und damit wir alle - verzichten wollen und sogar verzichten, nur weil es einen Haufen Bedenkenträger gibt, die der Meinung sind, es gäbe eine gewisse Anzahl an Leuten, die ihren Rechner dann nicht aufrüsten können und so aus Second Life gedrängt werden? Ich denke nicht, denn es ist nunmal so: Second Life entwickelt sich weiter, ebenso wie sich die Computertechnik rasant weiter entwickelt und man bekommt das, wofür man bezahlt. Selbst leicht ältere Computer sind noch gut geeignet, sich in SL zu bewegen, man darf aber natürlich keine Wunder erwarten. Man bekommt eben genau das, wofür man bezahlt, und auch wenn es bedauerlich ist, dass es Manche tatsächlich aus Second Life vertreiben könnte und vielleicht auch tut, wäre es falsch verstandene Rücksichtsnahme. Wir alle sind der Motor des Fortschritts, dass es immer komplexer wird und wir (fast) alle wollen das auch so! Denkt mal darüber nach.

I've purchased the PC version of "GTA IV" on Steam at the holiday price action. This means, I had to pay around 8€ for that game, while you still have to pay around 40€ in different kind of shops. Well, it helped me to keep my temper down - a lot. Here's why.

First, GTA IV is really a great game. Graphics, story telling, looks, you name it, it got it. The high ranking ratings and well received critics don't come from nowhere. But the stuff surrounding the game just really sucks golfballs through a garden hose. The game, even one year after its launch on the PC platform, is full of annoyances.

Which kind of annoyances, you might ask? Well, here they are:

  1. The sheer amount of computing power under your desk you need to play it nicely. Better have a decent quad core, at least, and a very good graphics card, 512 MB of memory is the minimum, better yet 1 GB, if you want to play it on the highest detail level. This is something that's going to wane down in the future when more and more potent computers are becoming wide spread.
  2. One word: Microsoft. It just plain sucks. What the game has to do with Microsoft, you might ask? Well...
    1. You are unable to make any saves of the gaming progress at all, when you are not signing up for Microsoft Live. What the bloody fucking hell have the developers thought about that? I don't need no stinking membership in there, when I want to save a game, it should happen without that kind of stuff and shit, period! And believe me, since you are going to play it for a long time, membership is really a crucial need for you. This just plain rotten stinks!
    2. Support for 3rd party Controllers, namely gamepads. The first version of the game, released in 2008, only supported one type of gamepads, namely the ones from Microsoft for the Xbox 360. Why in the name of bloody hell should I buy a gamedpad for around 50$, just because the developers are forcing me to do that? Games on Windows have always been open for a broad range of hardware, there are enough cheaper and almost as good controllers around for PCs, anyway, and I am not going to buy a stinking Microsoft controller just because the developers have made the game that way. With later patches they introduced a somewhat broader support for other controllers, but still the support is severly lacking and leaves much in the dust.
      I repeat: this has just been a decision to make people go to Microsoft and buy their stuff. Hell, I for sure really dislike that kind of attitude!
  3. DRM. You need to activate the game once over the internet. If you bought the DVD-Version, you are only able to launch it if DVD #1 is in your dvd drive. You for sure cannot start the game without always first launching up that application named "Rockstar Social Games Club", because it is part of the DRM. There is no way to get rid of it. You can start the game with that application, but when you are not a member of that club you are always getting reminded in a very annoying dialog box that you are unable to publish your acchievements on that club website as long as you are not signing up there. Hell, why should I want to do that? This is just another plain and annoying part of the customer being treated like a child and not a grownup at all. Bummer.

So, since I bought that game on budget, I am content with most of that stuff, though. But, if I would have bought it in a shop, I would have returned it, because of all that annoyances. They suck great lengths! Don't get me wrong, though: the game itself is great, but all that stuff makes it really an annoying pain in the ass. No customer likes to be treated as a child as much as this game did and still sometime does!