Meine Probleme mit Mambas an sich

Es gab im Forum "Gor auf Deutsch" einen Thread in dem es darum geht, was denn so die Pro und Contras von Mambas im RP sind. Ich persönlich bin, und daraus mache ich auch keinen Hehl, absolut kein Freund dieser Rolle, denn ich kann mit Mambas im RP wenig bis gar nichts anfangen und gehe ihnen lieber so gut es geht aus dem Weg. Ich halte sie für eine Nischenrolle, die sich hochgehyped hat und irgendwann auch wieder von alleine wie früher die Tuchuk oder Kurii einschlafen wird, wenn all die hippen und coolen Mambas nämlich feststellen, dass kaum noch ein normaler Rollenspieler mit ihnen spielen mag. Dann wird es entweder wie bei vielen anderen Nischenrollen auch so werden, dass sie einfach aussterben werden, denn alleine im Lager rumsitzen ist nur öde und/oder ein Teil des Tribes wird zu vagabundierenden Mambas werden, der mal hier und da spielt, aber nicht mehr wirklich fest. Man wird es ja sehen, was da kommen wird.

Meine Probleme mit Mambas als Rolle an sich sind vielgestaltig, als da unter anderem wäre:

  • die Mambas sind eine extrem kleine Nischenrolle, in den Büchern sehr vage beschrieben und örtlich im Auftreten begrenzt. Erst einmal die harten Fakten: es handelt sich dabei um ein Eingeborenenvolk des Dschungels, durchaus ernstzunehmende Kämpfer, die ihre Eckzähne feilen und Menschen fangen, um sie zu fressen. Ihre Feinde dabei sind unter anderem die Talunas, und sie sprechen sicher nicht alle Goreanisch, das war es denn auch gewesen. Für ein kleines RP mag das reichen, für ein Lagerleben an sich ist das aber als Basis viel zu dünn und daher haben die ersten Tribes, die es in SL so gab, auch auf Basis irdischer Naturvölker auf das Norman'sche Mambafundament einen mächtig großen Eigenbau gestellt. Das ist eine Sache, die ja im Gor-RP nicht unüblich ist und auch in anderen Rollen, wie z.B. den Assassinen oder Heilern, stattgefunden hat.
    Aber gerade im Falle der Mambas ist eben die Basis besonders dünn!
  • Mambas sind also in den Büchern im Vorkommen lokal beschränkt um die Dschungel um Schendi herum. Wenn man sich eine Gorkarte schnappt und da mal die Entfernungen anschaut, was soll dann bitte ein Mamba-Stamm meinetwegen in Kasra, Lydius oder Belnend? Es ist einfach unwahrscheinlich, dass er den schützenden Urwald überhaupt verlässt, und in solchen Städten könnte man auf Gor auch nichts mit Mambas anfangen, sondern würde sie einfach nach ihrem Aussehen behandeln, dazu später noch mehr.
  • Weiterhin sprechen die Mehrzahl der Mambas nicht mal Goreanisch, wenn man dann so einen Mamba im RP hat, der nur mit Ushindi-Translator vor sich herbrabbelt und ansonsten nichts emotet, was bitte soll man mit solch einem Genossen groß anfangen außer Freilassen oder Töten, wobei Freilassen noch mehr OOC-motiviert wäre?
  • Überhaupt ist mein Kardinalsproblem einfach, dass es nicht wirklich viel Möglichkeiten gibt, was man mit Mambas so im Fall einer Gefangennahme anfangen kann. Versklaven ist nicht wirklich drin, das wird sich keiner antun wollen, also bleibt dabei auch entweder nur Freilassen oder Töten.
  • Dazu kommt dann noch, dass es einfach nervt wenn ein Gruppe wie das manchmal Mambas (und auch Piraten, Panther, Outlaws, tralala...) auf eine Sim teleportieren und ohne großes, vorheriges RP eine Stadt angreifen, nur weil sie selber zu blöde sind, nicht eigenes RP auf die Reihe zu kriegen und zu etablieren neben dem üblichen Combat-Capture-Kennel-Rape-Ritus.

Mein Hauptproblem aber mit Mambas ist, dass die meisten eigentlich in Städten bei Erkennen Kill on sight sein müssten und selbst Panther/Talunas sind da um einiges flexibler in der Bandbreite, aber dass das Töten von Mambas nur eine sich endlos drehende, ständig steigende Gewaltspirale nach sich ziehen würde, also das aus reinen OOC-Überlegungen nicht empfehlenswert ist und man eigentlich so diese Rolle nicht wirklich so IC bearbeiten kann, wie es sein müsste. Das ist natürlich nicht nur bei ihnen der Fall, gilt für die Mambas aber besonders...

Warum, nur warum, versuchen die Leute ständig irgendwelche Nischenrollen aufs Biegen und Brechen zu beleben und reagieren dann nur verstockt und sauer, wenn die Mehrheit der Spieler eben darauf nicht gewartet hat und sie wegen der Rolle lieber meidet? Hätten sie sich mal eine normalere Rolle gewählt, dann hätten sie vielleicht auch mehr RP als nur unter sich in der Gruppe, so aber können sie das nicht wirklich erwarten.

Vermutlich wird sich das Problem Mamba aber, so wie die Kurii auch, von selbst erledigt haben, wenn es den Spielern zu dumm wird vom Rest der RP-Welt weitgehend wegen ihrer selbstgewählten Rolle gemieden zu werden und dann suchen sie sich eben etwas Normaleres aus und fertig.

11 thoughts on “Meine Probleme mit Mambas an sich

  1. Lil

    Ich werde nie verstehen warum man in einem RP eine Rolle wählt die eigentlich kein RP hergibt und diese Rolle dann so weit hin und her biegt bis man sie "spielbar" gemacht hat anstatt einfach eine Rolle wählen die mehr Möglichkeiten hergibt.
    Da pflückt man sich die Vorteile raus, biegt sich alles hin und brüstet sich dann noch damit tolle Spieler zu sein. Keine Ahnung was die Motivation ist aber ich ignoriere sie.
    Richtig die Schnauze voll hatte ich aber als ich mal eine der überaus modebewussten, schnuckeligen Mambas legte und wir sie lebend (!) im Wasser entsorgten. Das IC dem Chef (auch Simowner/Admin) berichtet hechtete er gleich mit den Worten "ach wie könnt ihr nur, die könnte ja ertrinken" los um sie zu retten. Klar, das war OOC motiviert aber was soll das? Warum lässt man sich jeden Mist aufzwingen? Es ist so einfach, jammern sie rum weil ihnen die Reaktion nicht passt sollen sie ihre Rolle überdenken. Aber nein, einfacher ist es anderen den Stil aufzuzwingen und es gibt genug die so einen Klamauk mitmachen.
    Kein Wunder dass die sich so lange halten, würde man sie auch nur annähernd rollengerecht bespielen wäre der Unsinn schon lange vorbei.

    LG
    Lil

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Im dazugehörigen Thread "Mambas, Pro und Contras" im Forum "Gor auf Deutsch" schreibt ja Kuja, dass sie es vorher als Panther versucht hätte, aber Panther würde ja keiner mehr ernst nehmen. Ihr Grund für die Rollenwahl ist schlicht und einfach, dass sie die Gefahr spüren wollte, als Panther hätte sie das nicht gehabt aber als Mamba sei diese nun da.

      Und sicher würde man sie rollengerecht bespielen, wären schon so ziemlich alle Tribes mehrfach tot.

      Reply
  2. Kuja

    Hallo ihr... 🙂
    Ich finde es immer witzig wie mein Name des öfteren Auftaucht... Mambas... sind nicht bespielbar?Schwachsinn... Mambas gehören nach Gor wie Kuris oder andere Gruppen... 🙂

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Ja, das gehören sie fraglos - in den Dschungeln um Schendi. Und sonst nirgends!

      Reply
      1. Cori Panthar

        So ungern wie ich Bart auch Recht gebe. Alle Versuche Mambas und Kurii und dergleichen zu etablieren sind gescheitert! Niemand geht freiwillig auf eine Sim auf der er/oder sie als Bewohnerfutter herhalten muss. Alles andere wird diesen Rollen nämlich nicht gerecht. Also ist sind diese Rollen nicht mit einem einvernehmlichen Spiel kompatibel das sonst auf SL-Gor gesucht und praktiziert wird.
        Mambas mögen Bestandteil der Norman-Welt sein. Aber im RP funktionieren sie als Spielercharaktere einfach nicht und gehen allen anderen ganz gewaltik auf die Ketten, y basta!

        Reply
  3. Marc

    Bart das deine ansicht. Wenn man BTB spielt mag das alles stimmen. aber dein Problem liegt doch darin nichts anderes zu Dulden was nicht auf deine langweilige BTB schiene ist. Es geht im Grunde auch nur um RP und ich denke ein Urteil solltest du dir verbiten den dein RP ist echt eines der miesen sorte

    Reply
  4. Asherah Nexen

    Zumal die meisten eh in ihren Limits drin stehen haben:

    * kein permanent Kill
    * keine Verstümmelung
    * nichts was weh tut
    * Stop heißt Stop

    Bei allen, die das spielen, es tut mir echt leid aber ich finde wenig bis keine Fasziniation daran, Menschenfleisch zu essen. Ich bin in einer Nation aufgewachsen, in der der Verzehr von Hund, Katze und Pferd schon verpönt ist... Aber klar, warum nicht nen Kanibalen spielen...stellt euch einfach vor, ihr schlachtet stattdessen die Mietz.

    In diesem Sinne Guten Hunger

    Reply
  5. Hezel

    Ganz erlich als einer oder sogar letzen Mambastamm den ich angehöre kann ich sagen das man wen man hirn ein schaltet und auch logik benutzt und sich auf ein rp ein läst mit uns ganz lustiges rp haben den auch mambas achten das leben das sie nur kanibalen sind kommt von spieler die einfach keine ahung haben und nur weil ein par das so gespielt haben das sie alles essen heisst nicht gleich das alle so sind das währe wie wen ich sagen würde alle nordmänner sind du saufende dreckige hund oder eine sklavin ist nur ein fickstück ist aber nicht so bevor man über was urteilt sollte man zuerst ein rp an nehmen und sich über unseren weg anhören zum glück sind nicht alle so und sagen rp mit mambas nein danke den in meinen augen ist jeder der es nicht versucht mit uns einfach nur arm den er verpasst was wir sind nämlixh para player und nich ballermännchen wir haben spass am rp und emoten auch für uns allein auf leute die nur weil sie ich weiss nicht wie man es an besten sagt zu kleinkarirt sind mal zuerst zu schauen und dan was zu sagen einfach nur solche die für mich zum kindergarten in gor gehören kindergartenkinder sind nämlich auch so trozig und engstirnig!

    PS: Ach ja ich weiss das ich fehler hab und jedem des stört tja pp den es intressirt mich nich ob es dich stört das ich legasthenie hab du hast sicher auch selber irgendwelche macken ticks oder fehler und es geht mir auch am arsch verbei!

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Wenn ich mein Hirn einschalte und Logik benutze, dann wird es für die Mambas schon sehr eng, weil ich

      a) nicht verstehe, wie sie sich außerhalb der Wälder Schendis fortbewegen wollen, also ganz einfach womit, noch, welche Gründe sie dafür überhaupt haben sollten, denn die Dschungel sind ihr Schutz und ihre Heimat, und erst recht nicht, warum sie tausende von Kilometern fern der Heimat anzufinden sein sollten,
      b) noch viel weniger, wieso sie lebensmüde sind und meinen, einen Angriff auf eine befestigte Stadt überleben zu können und das dann sogar tatsächlich tun.,
      c) wieso sie meinen, dass ein normaler Goreaner nicht seiner Lieblingsbeschäftigung mit heimsteinlosen Wilden nachgeht, indem er sie tötet.

      Rollenspiel in ganzen Absätzen übrigens alleine sagt nichts über die Qualität des Rollenspiels an sich aus.

      Kurzum: als Gruppe haben sie ihre Berechtigung in den Wäldern um Schendi - und das war's. Wer schnell an Lagerkoller leidet, der sollte sich lieber eine andere Rolle suchen.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.