Yo, behold my mad typing skillz!!!

Bei Zasta gibt es gerade drüben in den Kommentaren zum gestrigen Blogpost eine mittlere Diskussion über den Sinn und Unsinn von Paraemoting. Paraemoting, was ist das? Dazu muss man für diejenigen, die diesen Terminus technicus nicht kennen, kurz ausholen.

Also: Paragraph ist das englische Wort für Absatz, ganz simpel. Das Para in Paraemote kommt daher, also ein Emote, der für sich alleine gesprochen schon einen guten Absatz füllt. Andere, synonym dafür verwendete Begriffe sind auch Para-RP, Roleplay in Paragraphs oder einfach Rollenspiel in ganzen Absätzen. Wie das in der Praxis aussehen kann, findet man in Kommentar zwölf bei Zasta schön erklärt, daher einfach mal dahin verlinkt als Beispiel.

Nun ist es aber so, dass Rollenspiel in Absätzen nicht immer angebracht oder gerne gesehen ist. Die Gründe dafür sind vielfältig. Wenn jemand ständig nur solche Klopper loslässt, dann stört es den Fluss des RPs an sich mitunter gewaltig und irgendwann schaltet der Rest der mitlesenden Spieler nur noch geistig auf Durchzug, das geschieht bei vielen früher oder später. Also es kommt auf die Situation darauf an. Dann ist es auch so, dass natürlich nicht jeder Mitspieler gleich schnell im Schreiben auf der Tastatur ist. In der Zeit, in der einer meinetwegen gerade mal mühsam im Zweifingersuchsystem einige Wörter zusammenstellt, tippt der andere schon einen fein ziselierten Fünfzeiler mit wunderschönen Beschreibungen.

Da gutes RP auch das Warten auf den Gegenüber enthält, wird dadurch das RP sehr langwierig und stockend, dafür aber mitunter atmosphärisch dicht. Man kann natürlich auch, um es den eingefleischten Paraemotern - wie ich es manchmal gerne tue - einen ausgiebigen Tagtraum emoten, wie man sich in einem malerischen Wald wähnt, durch den warme Winde lau die Wipfel der Bäume streichelnd wehen, und das ganze so aufblähen, dass es wunderschön zu lesen ist, in sich stimmig, aber zum eigentlichen Fortgang des Rollenspiel nichts, aber auch absolut gar nichts beiträgt. Wenn eben alle ständig nur noch meinen Romane schreiben zu müssen und schon alleine das Stopfen von möglichst vielen Worten in einen ewig langen Schachtelsatz oder mehreren, aneinander gereihten Sätzen für gutes Rollenspiel halten, dann braucht man schon mal locker für die Begrüssung in einer Taverne eine halbe Stunde - und es langweilt nur ungemein. Das Rollenspiel hat dann einfach kein Fortkommen mehr, es wird zäher als ein drei Tage lang im Mund befindlicher Kaugummi und ebenso unappetitlich und entsprechend wird es dann auch oft. Schlimmstenfalls degradiert es, wird langweilig und zwei Leute hauen sich dann noch gegenseitig ihre Satzungeheuer ständig um die Ohren, während der Rest lieber in IMs sexelt oder einfach geht.

Es kommt dabei eben immer auf die Situation drauf an. Im Zweier-RP mag es sehr schön sein, wenn ich mir aber eine voll besetzte Wirtschaft wie den Feuerkrug in Kasra vorstelle, dann ist das meistens nicht angebracht. Schließlich kann man auch kaum noch bei Paraemotes dann wirklich flexibel und angemessen auf Neuankömmlinge oder sein Umfeld reagieren.

Zudem bedeuten möglichst viele Worte alleine nicht gleichzeitig gutes RP, man kann auch in einem Dreizeiler locker - den manche Paraemoter als zu wenig verschmähen - mitunter sehr viel reinpacken. Es heißt ja nicht umsonst bei vielen Texten "Fasse dich kurz!", also so viel wie gerade nötig und so wenig wie möglich, und da gerade für das tägliche RP bei vielen auch nur ein begrenztes Zeitkontingent zur Verfügung steht, ist das auch ein Dienst an der Allgemeinheit und ein wichtiger Beitrag zum guten Miteinander im Rollenspiel. Wie schon gesagt, ewig lange Sätze machen automatisch noch kein gutes RP.

Bei mir persönlich ist es nun so, dass ich durchaus in der Lage bin wenn ich will Paraemoting in epischer Breite zu betreiben. Allerdings kommt es mir dabei auf die Situation an als auch auf den Gegenüber und meistens mag ich es einfach nicht. Ich könnte ziemlich locker, wenn ich wollte, viele Mitspieler an die Wand spielen, weil ich einfach fähig bin die Emotes in einer Geschwindigkeit rauszuhauen, wo der Durchschnitt alleine für das Tippen doppelt so lange braucht. Aber dazu bin ich nicht im Spiel noch ist das meine Vorstellung von gutem Spiel. Es ist bestenfalls in der Form nur ein Schwanzvergleich wer den längsten Ömmel hat, mehr auch nicht.

Wer übrigens mal seine Tippgeschwindigkeit testen will, der kann sich die Seite typera.tk anschauen. Java muss dazu allerdings auf dem eigenen Rechner installiert sein, sonst geht es nicht! Meine Ergebnisse des letzten Durchlaufs sehen dabei wie folgt aus, wäre ich etwas konzentrierter dann wäre es noch ein wenig besser:

Your score: 478 keys per minute ~ 95 words per minute
Language/mode: de
Ranking: Very fast.
Comparison: 2% of 11868 registered TyperA users using this language have typed a better result; 98% have a lower or equal result.

Das bedeutet 478 Anschläge oder 95 Wörter in der Minute, von 11868 registrierten Benutzern sind in der Sprache Deutsch zwei Prozent besser, 98% haben bestenfalls dasselbe oder niedrigere Resultate.

Kurz und gut, Paraemoting ist immer nur ein Mittel zum Zweck und darf niemals zum alleinigen Zweck werden!

10 thoughts on “Yo, behold my mad typing skillz!!!

  1. Zasta

    Weise Worte vom alten Ernest H. :
    "Poor Faulkner. Does he really think big emotions come from big words? He thinks I don’t know the ten-dollar words. I know them all right. But there are older and simpler and better words, and those are the ones I use."

    Wie immer: Geschmacks- und Stimmungssache.

    Reply
  2. Cry

    "Kurz und gut, Paraemoting ist immer nur ein Mittel zum Zweck und darf niemals zum alleinigen Zweck werden!"

    Warum? Bekommt man sonst Ärger mit dem FBI?

    Reply
  3. lycander

    Eigentlich bewege ich mich im Mittelalter. Manchmal komme ich nach Gor.
    Vor paar Wochen war ich auf einer Sim Ivalo.
    Da machte jemand genauso lange Emotes. Es mag sein, dass sich das gut angehoert hat, aber es hat schlicht und ergreifend den Fluss des RP gestoert.
    Einige Spieler haben hoeflich gewartet und nebenher im RL sicher ein Steaks gebraten. Andere haben weiter gespielt, sodass das RP keine logische Abfolge mehr hatte
    Fuer mich sind Romanemoter Ego-RP-
    Shooter die sich nicht auf die Gruppe einstellen, sondern ihr RP den Leuten aufzwaengen ohne Ruecksicht auf Verluste.
    Muss ich nicht haben, also ging ich wieder und werde zumindest kein RP mehr in Ivalo starten wollen.

    Reply
  4. Spitte

    Leben und Leben lassen - warum kann nicht jeder so spielen wie er es mag? Klar..Paras bei mehr als 3 Leuten können schnell für unübersichtliches Spiel sorgen - es aber von vorn herein zu verurteilen oder gar öffentlich und namentlich anzuprangen ist auch nicht grade schlau.....
    Naja....was macht man wenn man erkennt dass man ein wenig über's Ziel hinaus gehüpft ist? Man stellt die Kommentarfunktion ab und droht damit den Blog aufzugeben. Wird aber auf Dauer auch langweilig - und ist auch extrem schwachsinnig, denn dieser Blog zeigt doch wirklich schön medial was Lydius zu bieten hat. Warum stellt man immer wieder den Betrieb des Blogs in Frage - meist dann wenn Meinungsverschiedenheiten aufkommen?
    Also für mich ist es - auch wenn Zasta das nicht gerne liest -ein Portal für Lydius. Und es ist wahrlich kein Schlechtes. Was es vielleicht mal schlecht macht sind die persönlichen Meinungen die man darüber versucht an den Spieler zu bringen. Das Gro ist aber nun mal die Lust auf Lydius und die Lust auf gute Bilder und Texte.
    Wenn man heisse Themen anfasst muss man sie auch diskutieren können und wenn man ne Breitseite abfeuert muss man auch damit leben können wenn die "andere" Seite mal zurückfeuert.
    Blog schliessen? Wozu?

    Reply
  5. Schmuckstück/suca

    Bla...

    Jeder solll so emoten wie er möchte. Solange er die Mehreit nicht stört.

    Paraemoter stören nur allzugern die Allgemeinheit und stören den RP Fluss weil viele auch nach einer halben Std noch nicht gemerkt haben, dass sie der/die Einzige sind die den Chat mit langen Emotes spammen. Sie kommen sich dann zum Teil ja noch vor wie Graf Koks...

    So weit so gut.

    Ich für meinen Teil beschreibe seit ich RP mache ausschlieslsich die Dinge, die mein Gegenüber auch real sehen und deuten könnte.

    Sonst können nämlich nie Missverständnisse entstehen, die in realistischem Spiel aber möglich sein müsse, meiner Meinung nach.

    Paraemotes lassen oft keinen Zweifel am Ansinnen des Spielers und nehmen damit dem RP jeden logischen/unlogischen Realismus. Schade...

    Eloquent emoted nicht der, der 6 Zeilen spammt, sondern der, der in 2 Zeilen charmant seine Handlung rüberbringen kann. Zumindest sehe ich das so.

    :))))))))))))))

    Reply
  6. Spitte

    soll ich?
    nee,lieber nicht. Mir viel zu sehr Schublade. Wer viel schreibt spamt? Wenn du das so siehst Suca hast du bereits Vorurteile

    Reply
  7. Schmuckstück/suca

    Du brauchst da gar nicht anfangen rumzudiskutieren Spitte.

    Da steht:"Jeder soll emoten wie er möchte"

    Alles was danach kommtist meine persönliche Meinung und die wirst du hinnehmen müssen. Thats it 🙂

    Reply
  8. Spitte

    Zum Glück muss ich mich damit ja nicht rumschlagen....wäre mir nämlich zu primitiv mit Leuten zu spielen die eine solche Denkweise leben und verbreiten.

    (Vielleicht schon mal drüber nachgedacht das ParaEmote und ParaEmote sehr unterschiedlich sein kann?)

    Reply
    1. Schmuckstück/suca

      Pussy 😉

      Reden wir hier über Rollenspiel oder versuchst du grade mich in eine Grundsatzdiskussion über "Denkweisen" hinein zu ziehen?

      Warum kannst du meine !Meinung! nicht einfach hinnehmen?

      Nirgends in meinem Post steht, dass alle Paraemotes schlecht und alle Paraemoter böse sind. Das hast du dir ausgedacht, weil du es so verstehen möchtest.

      Wenn du in einem Gespräch über Paraemotes schon mit Worten wie " Primitiv" um dich werfen musst, weil du nicht in der Lage bist differenziert zu lesen, antworte mir besser nicht mehr.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.