Springe zum Inhalt

10

Es gibt mal wieder einen neuen Blog namens "Nissola´s sl". Dieser reiht sich nahtlos in die bunte Mischung mehr oder minder aktiver, deutschsprachiger Blogs über Gor ein, geführt wird er von einem Panthermädchen der Sa me Pyrana namens Nissola. Soweit, so gut und hat bisher drei Einträge. Da die Kommentarfunktion dort klemmt und es auch keine Meldung über eine Moderation gibt, damit dort meine Kommentare nun mal überhaupt nicht erscheinen, schreibe ich meinen Kommentar dazu eben hier - so einfach kann man sich das Leben machen.

Es gibt bei diesem Blog da doch so einige Punkte, die mich an der dort erzählten Geschichte vom kampfstarken Anfänger auf Gor stark zweifeln lassen. Nissola selber schreibt, dass sie selber nun knapp einen Monat in Second Life aktiv sei, freut sich tierisch einen Ast darüber, wie sie bereits munter Städte wie Belnend erfolgreich angreift und dabei kampfmäßig sehr gut mithalten kann, besonders deutlich wird das hier in diesem Posting. A-ha.

Nun ist es so dass der Avatar in Second Life selber mit dem heutigen Datum 76 Tage alt ist. Aber das kommt ja öfters vor, dass Mitmenschen sich einen Avatar zulegen und dann erst einige Wochen später damit wirklich anfangen. Nissola selber schreibt nun, dass sie knapp einen Monat aktiv ist. A-ha, und da wird es für mich komisch.

Ein echter Neuling in Second Life nämlich ist normal in den ersten Wochen vollauf damit beschäftigt, sich die Grundlagen des Viewers und von Second Life überhaupt anzueignen. Erst dann, wenn diese auch richtig sitzen, kann man darauf aufbauend das Kämpfen richtig anfangen zu lernen.

Dazu kommt, dass Nissola unseren F. in dieser Woche in einen Zweikampf mit dem Bogen verwickelt hat, und F. hatte wirklich sich in diesem Kampf anstrengen müssen, um nicht unterzugehen. Der Kampf zog sich also über einen längeren Zeitraum hin.

Nur - und jetzt kommt es - ist F. eben nicht gerade der Schlechteste im Umgang mit dem Bogen, im Gegenteil, und die hier gezeigte Kampferfahrung als auch Kampffertigkeiten von Nissola mit dem Bogen passen einfach absolut nicht zu einem Avatar, der nach eigenen Aussagen erst einen Monat aktiv sein will, die sind nämlich für ein solches Greenhorn viel zu gut und zu weit fortgeschritten.

Natürlich kann und soll es ja Mitmenschen geben, die im Umgang mit so etwas Naturtalente sind, als ob sie mit dem Bogen in der Hand schon zur Welt gekommen wären und den Rest mit der Muttermilch eingesogen hätten. Aber mal ehrlich, die Wahrscheinlichkeit auf so jemanden zu treffen, ist doch meist eher gering und solche Skills gibt es auch nicht im Laden an der Ecke einfach so zu kaufen, die muss man sich antrainieren, daran führt nun einmal kein Weg vorbei. Das kostet dabei einen Haufen Zeit, Geduld und abermals Geduld.

Für mich ist der logische Schluss ganz einfach der, dass der Spieler(in) hinter Nissola ziemlich wahrscheinlich schon bereits seit Monaten, wenn nicht gar Jahren in SL-Gor aktiv ist und nicht erst einen Monat. Denn jemand, der erst einen Monat in Second Life aktiv ist, kämpft einfach noch nicht wirklich so gut, dass er schon so gut in einem solchen Kampf wie beobachtet mithalten könnte.

Am Tag, als Zero Splash im Gorean Meter heraus kam, gab es auch eine putzige Diskussion unter den Simbesitzern. Zero Splash bewirkt einzig und alleine, dass der Radius, in dem ein Pfeil in der Nähe eines Avatars Schaden verursacht, auf Null (englisch: Zero) schrumpft. Damit das aber auch funktioniert, muss der jeweilige Simbesitzer es in seinem Meter Region Server als Option einschalten, sonst bleibt alles wie gehabt. Zero Splash ist damit eine weitere, freiwillige Einstellungsmöglichkeit, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Aber es ist eine, die es eben in sich hat, denn wenn jemand Zero Splash auf seiner Sim aktiviert, ist das eine gravierende Änderung in der Spielmechanik: die bisher gewohnte Kampfweise mit den Maschinengewehrbögen, die endlos Pfeile verschießen und man rennt durch die Gegend wie ein Weltmeister, funktioniert damit nicht mehr. Wer bei aktiviertem Zero Splash mit dem Bogen Schaden anrichten will, der muss sein Ziel auch wirklich direkt treffen, sonst verpufft die Wirkung der Waffe ins Leere.

Das bedeutet nichts anderes, als dass diese Einstellung den Bogenkampf ein ganzes Stück realistischer macht als bisher und die Dominanz des Bogens im Kampf bricht; auf einmal macht Nahkampf sehr viel mehr Sinn. Wer Kampf mit diesen Einstellungen nicht gewohnt ist, der wird neu lernen müssen oder untergehen.

Ich rechne allerdings nicht damit, dass sich diese Einstellung weit verbreiten wird, ganz einfach weil diese vielen zu radikal sein dürfte. Einige Sims werden es tun, schon alleine um sich die berüchtigten Ballerhorden dadurch vom Leibe zu halten, aber ansonsten wird man es nur vereinzelt in freier Wildbahn betrachten dürfen.

Das machte auch die Diskussion in "Gor Admins auf Deutsch" deutlich, wo in der Option manche - mal wieder - den Untergang Gors sahen, die eben Kampf für RP halten oder damit gar verwechseln. Damit war dort alles bereits gesagt, einige Sims werden es sicherlich direkt testen und gar danach aktiv lassen. Was daraus am Ende werden wird, das wird sich zeigen, aber vor allem die von ihren Mietern unabhängigen Sims werden sich den Luxus leisten, das aktiv zu schalten, da bin ich mir sicher.

Letzten Endes nähert sich das GM mit der Option von der Kampfweise her schon stark dem ML an, und es wird sicher auch eine Welle von neuen Updates für die Bögen geben, da das bisherige Reporting die Option "Zero Splash" in vielen Bögen wohl kaum kennen dürfte.