Springe zum Inhalt

Bei Cori kann man heute lesen, dass die Sharks mal wieder die übliche, beleidigte Tour schieben, die "das ist aber gegen die ToS"-Keule schwingen und dergleichen mehr. Da wird mal wieder erbost darauf gepocht, dass das Veröffentlichen von Simbildern ohne Erlaubnis verboten sei, mit Abuse Reports gedroht sowie offen überlegt, ob man einen Simbann verhängt. Besonders das mit der ToS-Keule ist lustig, ist es doch fast in jeder goreanischen Gruppe die ich bisher kenne Usus, von Gefangenen ohne deren Wissen auch mal gerne Fotos zu machen und die dann ungefragt unter der Hand innerhalb der eigenen Gruppe als eine Art Trophäe rumzureichen. Denn, oh liebe Freunde der Blasmusik, schon alleine das ist ein Verstoß gegen die ToS - nur interessiert es da meist keinen.

Das Ganze wird, da bin ich mir ziemlich sicher, wie immer im Sande verlaufen. Linden Lab does not give a fuck about it und damit haben sie auch absolut Recht. Es zeigt aber einmal mehr, dass getroffene Hunde eben bellen. Wieso, bitte, steht man als Gruppe nicht einfach dazu, wenn man sich einen solchen Megabunker hinstellt, dass es auch tatsächlich ein Megabunker ist und fertig? Wo ist da das Problem, als Gruppe auch wirklich dazu zu stehen, was man sich in Serie hinstellt, wenn die Analyse wie bei Cori stichhaltig und vor allem richtig ist?

Dass es mal wieder ein Bunker der Extraklasse ist, das ist sonnenklar, das sieht sogar ein Blinder mit dem Krückstock. Die Amis haben für so etwas ein einfaches Sprichwort: "If it walks like a duck, quacks like a duck, looks like a duck, it must be a duck." Da gibt es absolut nichts zu beschönigen. Denn was soll es auch sonst sein, ein Erholungsheim für geschundene Altgoreaner?

Cori spricht bei sich nur offen aus, was sowieso sicher viele über diesen Bunker denken, sie ist da also in guter Gesellschaft und damit sicher absolut nicht alleine.

Werte Sharks, ein ganz heißer Tipp für euch: wer sich als Gruppe wie ihr daran stört, dass so über einen geredet wird, der soll sich einfach solch ein Trumm nicht mehr hinstellen und fertig. Es zwingt euch keiner dazu, ansonsten steht einfach dazu und bleibt gelassen, denn man muss noch lange nicht über jedes Stöckchen springen, was einem von irgendwem vor die Nase hingehalten wird. Das tut ihr aber bisher zuverlässig.

Oder anders gesagt: "nie sollt ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!"

In dem Sinne: alles mir nach, ich folge euch!

1

Der Post hier dient mir vor allem als Gedankenstütze: in den USA gibt es ein bekanntes Meme, das unter dem Namen "The four boxes of liberty" bekannt geworden ist.

Es lautet dabei wie folgt:

There are four boxes to be used in the defense of liberty: soap, ballot, jury and ammo. Please use in that order.

Übersetzt lautet das zuerst einmal folgendermaßen:

Es gibt vier Kisten, die im Falle der Verteidigung der Freiheit zu benutzen sind: die Seifenkiste, Wahlurnen, Gerichte und die Munitionskiste. Bitte benutze sie in genau dieser Reihenfolge.

Was ist damit gemeint? Nun, dass es im Falle des zunehmenden Demokratieabbaus in einem Staat verschiedene Mittel und Wege gibt, wie der Bürger sich gegen den schleichenden Demokratieabbau wehren kann.

Dazu gibt es in diesen Kisten die notwendigen Hilfsmittel, wobei jede Kiste mächtigere Werkzeuge als die vorherige enthält. Deshalb sollen die Kisten auch genau in der angegebenen Reihenfolge benutzt werden, da man ja nicht sein ganzes Pulver schon mit dem ersten Schuss verplempern soll.

Dabei ist mit den Kisten folgendes gemeint:

  • die Seifenkiste - damit ist das Recht auf freie Meinungsäußerung gemeint. Bildlich gesprochen eine Seifenkiste oder ähnliches (man stelle sich einfach mal Speaker's Corner in London vor), auf die man sich stellt und so auf der Straße und sonst wo seiner Meinung Gehör verschafft, um Mitstreiter für sein Anliegen zu finden.
  • die Wahlurne - wenn es mit der Meinungsbildung nicht mehr klappt, dann soll man die mißliebigen Politiker/Regierung/was auch immer eben einfach abwählen und/oder selbst politisch aktiv werden, dazu lebt man ja in einer Demokratie.
  • Gerichte - wenn es mit der Abwahl als Mittel für einen Richtungswechsel nicht mehr klappt, dann funktioniert hoffentlich noch das Rechtssystem unabhängig genug, um das Schlimmste zu vermeiden und verfassungswidrige Gesetze einzukassieren.
  • Munition - wenn alle Stricke reißen und das ganze System zu verrottet ist, also selbst die Gerichte nicht mehr wirklich ihre Arbeit tun, dann bleibt nur noch genau diese eine Möglichkeit übrig zur Verteidigung der Freiheit übrig.

Alles in allem eine interessante Sache, und es ist als Meme in den USA weithin bekannt und verbreitet. In den USA wird das Meme auch gerne als Begründung herangenommen, wieso jeder freien Zugang zu Waffen haben sollte (ob das nun sinnvoll ist oder nicht, darüber lohnt sich hier nicht weiter zu diskutieren, da das Thema endlos ist).

Wenn wir uns mal betrachten, wo Deutschland gerade steht kann man nur festhalten, dass gerade in letzter Zeit sehr häufig auf die dritte Box geklopft wird, denn das Bundesverfassungsgericht kassiert ja eine Entscheidung der Bundesregierung nach der anderen ein. Die Frage dabei ist, wie lange die dritte Kiste noch durchhält, vielleicht gelingt es ja, dass in Zukunft die zweite Kiste wieder ausreicht. Zu wünschen wäre es.