Der Rollenspielpuff in WoW

World of Warcraft bedient ja viele Facetten des Rollenspiels. Eine Besonderheit ist, dass es spezielle Realms gibt, die explizit als Rollenspielrealm gekennzeichnet sind, wo sich also einige Spieler eine Rolle verpassen, die in Azeroth spielt, und dann dort ausüben.

Der größte deutschsprachige Realm für Fans von Rollenspiel ist "Die Aldor." WoW als Spiel hat ja eine Altersfreigabe ab 12 Jahren. Nun ist Rollenspiel in World of Warcraft ähnlich dem in vielen, anderen Spielen eben auch. Ein Problem besteht darin, dass man seinen Charakter nicht einfach mal eben so wie in Second Life neu einkleiden kann, sondern dafür mitunter erst mühsam in Dungeons und alten Schlachtzügen die passende Beute kommen muss - oder aber man kauft sie sich, wenn man Glück hat, gegen Gold im Auktionshaus.

Die erste Lektion, die man auf einem solchen Realm lernt, ist ganz einfach diese: sehr viele Leute gehen und rennen nicht durch die Gegend. Weil es in WoW kein Housing bis heute gibt, sprechen sich wenn verschiedene Rollenspielgilden untereinander ab, wer wo sein Hauptquartier beziehen kann. Und es gibt das Äquivalent zu einem Rollenspielmeter in WoW, nämlich eine Reihe von Addons, die das sog. "Mary Sue Role Play Protocol" beherrschen. Die bekanntesten davon sind entweder FlagRSP oder aber Total RP 2. FlagRSP ist mehr so eine Art VW Golf, während Total RP 2 mehr ein Mercedes ist, das viel mehr kann, dafür aber auch deutlich schwerer einzurichten ist. Für erste Gehversuche dürfte FlagRSP allemal ausreichen, bei Total RP 2 sollte man maximal die Version 1017 benutzen, weil die Version 1018 einfach nur fehlerhaft ist.  Damit kann man sich In Character oder aber Out of Character setzen, seinem Charakter eine kleine Beschreibung verpassen und vieles mehr. Viele Rollenspieler werden einen nicht weiter beachten, wenn man dieses Addon nicht benutzt.

Ja und dann ist es natürlich so, dass überall wo Menschen zusammen miteinander spielen, es eben auch menschelt. Das mag nicht unbedingt jeder haben, und für gewisse Arten des Rollenspiels etablieren sich eben gewisse Treffpunkte. In WoW selber auf Allianzseite hat beispielsweise der "Gasthof zum Löwen" in Goldhain einen entsprechend schlechten und einschlägigen Ruf. Warum dies? Nun ganz einfach deswegen, weil dort all die werten Charaktere zusammen treffen, die miteinander so richtig ungezwungenen RP-Sex haben wollen. Diese Art des Rollenspiels kürzt man im Slang übrigens als ERP für "Erotic Role Play" ab. Manche finden es wohl toll, vielen Rollenspielern ist es ein Dorn im Auge, aber letztendlich dagegen etwas machen können sie eben auch nicht.

Die Mitarbeiter von Blizzard werden zwar gerne bei Verstößen tätig, aber es ist nunmal so, solange die Leute ihr Techtelmechtel nicht im offenen Chat betreiben, sondern nur per Flüstern - was einer Instant Message in Second Life entspricht - betreiben, solange können sie da relativ gesehen machen, was sie wollen und es bleibt folgenlos.

Daher sind die Leute in Goldhain auch meist stumm wie sonstwas, nicht weil sie nicht da wären, sondern weil sie eben zu zweit meistens gut zu tun haben. Wenn sie ein wenig mehr Ruhe haben wollen, dann gehen sie in eines der Zimmer oben in den ersten Stock oder den Keller mit den Weinfässern. Allerdings ist es auch in Sturmwind üblich, dass das meiste Rollenspiel nicht offen emotet wird, sondern per /w oder Gruppe stattfindet.

Und wer sich schon immer mal gewundert haben sollte, wie so die "leicht" bekleideten Damen in World of Warcraft aussehen mögen, für den ist hier mal ein Bild davon:

WoWScrnShot_061713_230118
Alles sexelt herum und keiner kriegt es mit!

Übrigens ganz nackig geht nun mal nicht, weil alle immer wenigstens eine Unterhose und Frauen noch einen BH tragen. Übrigens auch die unmöglichsten Völker wie die Worgen. Eigentlich wäre das doch mal eine Klientel, die Linden Research gezielt abwerben könnte. Grafisch ist Second Life allemal besser aufgestellt als WoW und auch sonst kommt man da bequemer an so richtig hübsche Sachen als in WoW. Nur - wer will das schon wirklich so machen?

Die beliebtesten Völker scheinen die Draenei, dann die Nachtelfen und danach die Menschen für solche Zwecke zu sein. Man sieht dabei den Draenei eben wirklich an, dass sie vom Charaktermodell her einiges aktueller sind als die Menschen. Die richtig alten Classicvölker sollen ja noch irgendwann eine komplette Überarbeitung erfahren, nur die Draenei, Worgen, Goblins und Pandaren sind davon ausgenommen.

Wie gesagt, das ist nur ein winziger Teilaspekt des Rollenspiels eines solchen Realms und eben nur menschlich. Dazu ist die Grafik doch recht schablonenhaft und schlecht, wie man oben sehen kann. Gern gesehen wird es eben nicht, etwas dagegen machen kann oder will Blizzard aber nun eben auch nicht, und viele der Leute, die sich dort rumtreiben, hinterlegen ihre Vorlieben auf F-List und weisen im Profil auf diese Liste hin.

Zumindest für eine Sache taugt so ein Realm dann doch sehr gut: da die Rollenspieler meistens sehr viel Wert darauf legen, ihre Rüstung entsprechend umzubauen (transmogrifizieren nennt sich das im WoW-Jargon), kann man dort schöne Sets sehen die man außerhalb von solchen Realms kaum noch zu Gesicht bekommt und sich so inspirieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.