Springe zum Inhalt

17

Brutus Crispus, der Sklavenhändler aus Rovere, der in Victoria für kurze Zeit seine ausgedehnte Familie besuchte, ist in character wieder auf dem Heimweg nach Rovere. Und das ziemlich sicher für sehr lange Zeit, da ich nicht vorhabe, die Rolle so schnell wieder aus dem Archiv zu holen, wenn überhaupt.

Gründe für diese Entscheidung meinerseits gibt es Einige, der Hauptgrund aber ist ganz einfach dieser, dass ich nicht wirklich nach Victoria passe. Es war ein interessanter Versuch, der eben nicht geklappt hat, manche Sachen bekommt man eben erst durch Ausprobieren heraus. Und da man schlecht von der Welt verlangen kann, dass die sich ändert, ändert man einfacher doch lieber sein Engagement und geht.

Klappe zu, Affe tot. Mehr gibt's da nicht zu sagen.

Philip Rosedale arbeitet unter Hochdruck mit seinen motivierten und fähigen Mitarbeitern an der nächsten Inkarnation einer virtuellen Welt, High Fidelity. Linden Lab überraschenderweise auch schon seit längerem, auch wenn das Kind noch keinen offiziellen Namen hat - manche nennen es einfach Second Life The Next Generation (SL-TNG) - so soll doch bereits 2015 eine Beta verfügbar sein.

Beiden ist gemeinsam, dass sie ordentlich Manpower und ordentlich Geld zur Verfügung haben, um ihre Pläne Wirklichkeit werden zu lassen, dazu kommt noch sehr viel praktische Erfahrung mit dem Betrieb von virtuellen Welten. Während High Fidelity Opensource ist mit einigen, zentralen Diensten, wird SL TNG erst einmal Closed Source sein.

Aber denken wir mal ein wenig weiter und tun so, als ob zumindest einer dieser neuen Dienste verfügbar wäre: neue Möglichkeiten, zeitgemäßere Architektur, bessere Leistung und Geschwindigkeit.

Was wird dann aus Opensimulator? Bis auf einige Hartgesottene bin ich mir sicher, dass es vor allem wegen High Fidelity dann sehr rasch und stark an Bedeutung verlieren wird und irgendwann wohl sanft sterben wird, denn mit dem Erscheinen eines dieser Produkte wird es ziemlich sicher seine besten Zeiten schlagartig hinter sich haben.