Breaking News: es sind Hosen!!!

Norman hat endlich mit allen armen Kleinen ein Einsehen und gesteht es in seinem neuesten Buch "Swordsmen of Gor" (bisher nur auf Englisch erhältlich) den Sklavinnen endlich zu, sich im Winter auch an den Beinen warm zu bekleiden. Und womit? Mit Hosen!!!

The slaves were now warmly garmented, though not, of course, as might have been free women. The robes of concealment in winter are much like those of gentler weathers, save for darker colors, more absorptive of, and retentive of, heat, heavier materials, some additional layering, and such. In the case of the slave, a short, long-sleeved jacket, coming high on the hips, its length resembling that of a slave tunic, is worn over an undershirt. They are also put in trousers, belted with binding fiber. Whereas in the case of the free woman her legs are concealed within her enclosing garmenture, in the case of the slave, even in the winter, it is clear, however warmly they may be clothed, that she has legs, and that this is to be obvious to the scrutiny of men. The wrappings of the legs and calves is wool, over which leather is wrapped. The last garment is a warm, hooded cloak, which may be held closely about the body. Her face is commonly bared, except in severe weather, and, in any case, there is no mistaking her status, given her garmenture…Their collars, of course, even in the winter, are kept on the slaves. They remain collared. They are slaves.

So stehet es nun geschrieben im Kapitel 37 des Buches "Swordsmen of Gor" des Herrn, halleluja!

10 thoughts on “Breaking News: es sind Hosen!!!

  1. Zeusel

    OMG!!!11

    Das ruiniert jetzt so ziemlich alles. Sklavinnen hin Hosen... lass das bloss nicht so publik werden.

    Jetzt ist alles im Eimer...

    Gruss

    Lord Zeus

    Reply
  2. gem

    Was denn, keine nackten Kajirae und Bondmaids im Schnee? Keine blaugefrorenen Hoppelhasen? Also ist alles falsch was in SL-Trvaldsland gespielt wird? John Norman lässt die Sklavinnen tatsächlich im Winter eine Jacke - und eine HOSE tragen? OMG!!! Die Revolution hat begonnen!!!
    Da ist bestimmt Kessy mit ihrer Sklavinnen-Gewerkschaft dran schuld, jawohl. 😛
    Obwohl ich kanns mir schon vorstellen, warum er das so geschrieben hat.
    Immerhin wollen die Männer ja eine hitzige Sklavin, keinen Eiszapfen, den haben sie ja schon (wenn man manchen Männern so zuhört) teilweise in Form ihrer Gefährtin zuhause - also muss das Feuer in dieser "Wärmflasche mit Ohren" auch warmgehalten werden - ergo: Beinkleidung für die Sklavinnen 😛 Männerlogik halt.

    Wobei - J.N. ist zumindest konsistent geblieben damit, dass die Freien Frauen ihre Beine unter ihren Röcken verstecken…
    Dagegen:
    > in the case of the slave, even in the winter, it is clear, however warmly they may be clothed, that she has legs, and that this is to be obvious to the scrutiny of men
    Hmmm… Also trotz warmer Kleidung Bein zeigen, und für die Blicke der Männer offenbar sein - was sollen das für Hosen sein? Eine Art Leggings mit "Klappe"? *grübel*

    Nicht dass es mich interessiert - aber wenn ich mir irgendwann doch eine Sklavin anschaffen sollte, muss ich sie ja im Fall eines Aufenthalts in nördlichen Gefilden auch warm anziehen …

    Reply
  3. Tharkan

    Der Mann ist fast 80! Was erwartet ihr da, es interssiert ihn wahrscheinlich nicht mehr so sehr was man sehen kann. Aber Gem - um Deine Frage halbwegs akurat zu beantworten: Es sind Hosen WEIL die Sklavinnen dabei Bein zeigen. Warum wohl waren Hosen in einer Reihe irdischer Kulturen für Frauen verpönt? Ein Rock oder ein Kleid verhüllt eben deutlich mehr als nur die Haut.

    Ach ja Zeus: Angeblich importiert JN in diesem Band auch die asiatische Kultur nach Gor..........ich fang vielleicht doch besser schon mal an mir ein Katana zu schnitzen 😉

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      So sehe ich das auch, Tharkan. Und Männerlogik? In gewisser Weise schon: die freie Frau ist zu verhüllen um sie vor den lüsternen Blicken der immergeilen Männer zu schützen, die beim Anblick von halbnackten Frauenkörpern alle zu sexgeilen Affen reduziert werden und oft nicht mehr an sich halten können. So sieht es aus. Eine Hose kann, selbst wenn sie plump ist, durchaus die weibliche Form eines Frauenbeins erahnen lassen, und so etwas würde sich eine anständige freie Frau (zumindest höherer Kaste sicher) nach Normans Logik kaum antun wollen, den Spießrutenlauf des begafft werdens durch die Männer.

      Das sich auch die Männer ändern könnten, käme auf Gor ja nicht in die Tüte, dafür ist es eben Gor, Patriarchat und die Frau hat zu kuschen, fertig.

      Nachdem das Buch "Swordsmen of Gor" erst auch seit dem 3.12.2010 draußen ist, sind da sicherlich noch einige andere, weitere Überraschungen möglich. Die ersten Amis dürften es jedenfalls durch haben, man darf gespannt sein, ob es nun tatsächlich irgend etwas an asiatischer Kultur - und wenn ja, welche - auf diesem Planeten gibt oder nicht.

      Reply
  4. Lil

    Das erklärt jetzt endlich auch die vielen Nordmänner in kurzen Hosen und freiem Oberkörper. Das sind alles Btb-Spieler, die Schneider im Norden haben alle Stoffe für Sklavenhosen verwendet. Wie nett von Ihnen für ihre Sklavinnen zu frieren, sie sind mir gleich viel sympathischer. Nur warum sie alle so braungebrannt sind erklärt sich dadurch nicht, ein Solarium wurde im neuen Band nicht zufällig auch noch erwähnt? 🙂

    LG
    Lil (die sich immer noch vor dem manierenlosen, korpulenten Händler versteckt)

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Hehe nein, ein Solarium gibt es da natürlich nicht. Vielleicht aber stecken sie ganz viele dieser blauen Leuchtkugeln auf einen Haufen, die man mancherorts ja kaufen kann, und werden so blässlich? Wer weiß. 😀

      Reply
  5. derUnschuldsengel

    Also ich bin da wirklich Unschuldig dran, wie an allem übrigens 😉

    Ich stimme der Überlegung von Gem darin überein,
    das die Männer an ihren Eiszapfen denken.
    Und zwar ihrem Eiszapfen*gg* Da möchten sie logischerweise keine Eishöhle vorfinden und darum nun Hosen !
    In der Wüste trägt Kajira auch Pluderhosen zb....
    und ein paar enge Beinlinge, sogar im Schritt offen... schauen auch sexy aus. Ich habe sowas sogar teilweise.
    hmm... man könnte auch den Westernlook einführen...
    und Chaps für Bonds kreieren..hmm... eine neue Marktlücke tut sich hier auf 😉

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Tja, wer weiß... sollte man wirklich was asiatisches nun nach Gor verpflanzt haben, dann kommen vielleicht ja die Katanas wieder und sind dann diesmal sogar BtB, das wäre noch um einiges lustiger. 😀

      Allerdings hätte man dann immer noch keine plausible Erklärung dafür, dass die sich überall auf Gor verbreiten würden noch dass Frauen sie schwingen.

      Reply
  6. Schweini Spitteler

    Ich frage mich langsam warum sich alle Welt an dem Füller dieses sich stets selbst widersprechenden Mannes klammern? Und mal ehrlich - ein Widerspruch mehr oder weniger wird die wahren Fans nicht erschüttern.
    Ich sehe schon die Online Diskussionen wenn Sklavinnen im Sommer mit langen Hosen über die Sim wandern und dabei diese Passage zitieren um ja BTB zu sein......

    /me grinst in sich hinein und fühlt sich mal so richtig gut 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.