Springe zum Inhalt

2

Als Linden Lab in Second Life schneller als erwartet die Displaynamen einführte, da schafften sie auch zeitgleich damit die bisherige Nachnamensauswahl ab. Alle neuen Avatare heissen ab sofort mit Nachnamen standardmässig nur noch "Resident" und fertig, also ein Name für alle.

Ich bildete mir damals darüber noch keine wirkliche Meinung, sondern wollte abwarten, welche Auswirkung das zuerst auf das Grid haben wird, muss aber inzwischen sagen: damit hat Second Life einiges von seinem Flair verloren. Gerade die Nachnamen waren und sind auch Teil der Identität eines Avatars gewesen. Wenn es jetzt nun eine Uschi68 Resident und Uschi69 Resident gibt, dann bleibt davon nicht mehr viel übrig. Anstelle dessen hätte man genauso gut den Leuten die Möglichkeit lassen sollen, eben eine eigenen Nachnamen anzugeben und gut ist es.

Aber so wird alles über denselben Kamm geschert und es ist damit leider ein Stückchen SL-Kultur erst einmal verloren gegangen. Ein kleiner Trick durch die Hintertür bleibt aber noch als bisher nicht entsorgte Reste der Community Gateways: das Reg-API. Dies war und ist eine von Linden Lab bereitgestellte Programmierschnittstelle, mit der es den Gateways möglich war, dass Avatare sich direkt auf deren Webseite registrieren. Tatsächlich wurde das API bisher nicht abgeschaltet und es gibt noch externe Webseiten, auf denen man sich über dieses einen neuen Avatar registrieren kann, der dann auch weiterhin aus ca. 1000 Nachnamen sich den schönsten aussuchen kann. Es war da noch einige Zeit lang möglich gewesen, sich nach November mit anderem Nachnamen zu registrieren, aber auch da hat Linden Lab inzwischen ziemlich den Stecker gezogen.

Alles in allem also ziemlich unbefriedigend, mal schauen wohin die Reise gehen wird.

13

Ich weiß nicht, wie es in vielen Gruppen aussieht, aber bei den Gruppen (ohne Panther jetzt, weil da prinzipbedingt), die ich momentan kenne, gibt es in der Mehrheit einen gewaltigen Frauenüberschuss. Woher dieser kommt kann ich nur erahnen, wirklich griffige Theorien darüber habe ich nicht, aber er ist durchaus vorhanden.

Nun ist mit Frauenüberschuss genauer gemeint, dass in einer Gruppe die Anzahl der weiblichen Avatare egal in welcher Rolle (freie Frau, Sklavin, ...) überwiegen und die Männer in der Unterzahl sind. Es könnte ja sein, dass die Mehrheit der Männer lieber als Panther unterwegs ist und sie daher fehlen. Dass die Rolle des Mannes auf Gor beschränkter in der Bandbreite ist als die der Frau ist ja hinlänglich bekannt.

Nun bringt ein solch gewaltiger Frauenüberschuss auch immer gewisses Konfliktpotential mit sich. Keiner spielt auf Dauer wirklich gerne alleine, ein neuer Mann wenn er sich in der Stadt oder gar Gruppe blicken lässt wird erst einmal zum Kampfobjekt für alle "ledigen" Frauen, um das man sich mitunter regelrecht auch mit teilweisen unschönen Mitteln balgt und mutiert zum Hahn im Korb. OOC ist dabei einiges mit drin, wie Neid, Eifersuchtsdramen und Versuche, bei X den Mann Y auszuspannen. Die Eifersuchtsdramen sind dabei besonders weit gefächert, das beginnt schon damit, wenn es die freie Gefährtin ihrem Manne krumm nimmt, wenn er mit einer freien Sklavin der Gruppe Spaß haben will, über die Gefährtin gibt auch die Sklavin ihres Mannes bis zu "Sag mal X, wieso blockierst du eigentlich deinen Gefährten so, du hast ihn nun lange genug gehabt, löse doch mal die Gefährtenschaft endlich auf." und vieles mehr. Frauen sind da ja sehr kreativ, was solche Sachen anbelangt und manche haben wirklich ein sehr großes Dramenpotential.

Also neue Männer braucht das Land, nur woher soll man wiederum die nehmen? Schnitzen kann man sie schlecht, und wenn nun die Frauen allesamt sich Männeravatare machen würden wäre das auch nicht das wirklich richtig gute Ding, denn sie sind ja nicht ohne Grund eben Frau.

Irgendwie ist die ganze Situation ein wenig unbefriedigend, aber woher das kommt und ob es sich mal wieder ändert, bleibt abzuwarten. Wer natürlich etwas sucht, für den ist das mitunter toll, weil er sich als Hahn im Korb genügend Auswahl hat, aber sonst bedeutet es einiges an Konfliktmöglichkeiten.

4

Gestern rauschte durch die diversen bekannten Gruppenkanäle eine Nachricht eines OOC-Verwalters mit dem Inhalt, dass ich ab sofort in einem gewissen Sim-Verbund gebannt sei wegen übler Nachrede, Schlechtmachen von Gruppen sowie Hetze sowie sich die Möglichkeit vorbehalten würde, die Löschung all meiner Accounts zu beantragen. Tja, hat also mal jemandem meine Meinung zu irgend etwas nicht so ganz gepasst, das soll's ja geben.

Da ist es nun ein Anzahl von x Sims, sofern die Information stimmt, auf die ich im Moment nicht mehr kommen kann. Ich habe dort auch durchaus alte Freunde, aber es gibt genügend Mittel und Wege, auch sich mal woanders zu treffen und so zu spielen.

Von dem betreffenden OOC-Verwalter jedenfalls habe ich persönlich OOC schon - auch direkt - genügend mitbekommen, unter anderem waren wir mal im großen Forum mächtig aneinander geraten, dass ich getrost sagen kann er zählt weder zu meinen persönlichen Favoriten noch möchte ich viel mit ihm im Spiel oder überhaupt zu tun haben. Ich vermeide aus genügend Gründen zu ihm jedmöglichen Kontakt so gut es geht, am Liebsten ist mir immer noch  ich sehe ihn nur von hinten oder besser noch gar nicht, damit bin ich bisher immer prächtig gefahren und es hat immer Bestens geklappt. Umgekehrt geht es ihm ähnlich vermute ich mal.

Ungewöhnlich war das Mittel der Wahl, so etwas in GaD und anderen Gruppen direkt zu posten, entsprechend und erstaunlich flott binnen Minuten wurde diesem OOC-Verwalter in GaD das Postingrecht entzogen als auch interessanterweise in eGaD. Ungewöhnlich deswegen, da diese Mitteilung schließlich vom OOC-Verwalter selbst erzeugte Publicity in der Sache erzeugte und bei einigen sicher auch Neugierde.

"Gor Admins auf Deutsch" ist, wenn schon, die Gruppe der Wahl dafür und als ich noch seinerzeit dieser angehörte muss ich sagen, dass es schon damals Sims gab die jeden Pupsbann kommunizierten und es interessierte keinen, andere hielten sich damit dann doch sehr zurück und brachten nur wirklich wichtige Informationen. Dennoch war und ist es sicher eine recht brauchbare, themenfokussierte Gruppe ohne viel Rauschen.

In eGaD wurde mir übrigens fairerweise angeboten, dass ich dazu noch eine öffentliche Stellungnahme halten könnte, wenn ich wollte, das werde ich nicht tun, es möge sich jeder einfach selber seine Meinung bilden und fertig, denn letztendlich würde das ein Fass ohne Boden werden, damit sinnlos,  und so wichtig ist die Sache nicht, dass man damit hunderte Avatare mit einer Mitteilung belästigen müsste.

Die Leute, die ohnehin schon eine Hasskappe auf mich haben oder haben sollten, werden sich mal wieder in ihrer Meinung bestätigt fühlen und die Leute, die mich bisher als (relativ) normal ansahen fragen sich nun, was da passiert ist und meldeten sich auch teilweise nachfragend. Denjenigen, die meinen Namen bisher nicht kannten, wurde so evtl. mein Name bekannt gemacht. Die Mehrheit dürfte es schlicht und einfach überhaupt nicht interessiert haben.

Kurz und gut: alles wie gehabt, das Runde muss nach wie vor in das Eckige und das Leben geht weiter, es ist das gute Recht eines Simeigentümers den Zugang auf seine Sim nach eigenem Gutdünken zu regulieren und damit hat es sich für mich auch schon. Es ist etwas, das nahezu täglich passiert, nur meistens wird es nicht so öffentlich publiziert wie in meinem Fall, nur war früher ich es der ggf. bannte, jetzt verlief die Sache eben mal umgekehrt und ich stehe am anderen Ende der Fahnenstange. That's life, da muss ich eben durch. 🙂