Katanas auf Gor

Normans Rache an allen buchnahen Spielern ist ja die Einführung der Pani auf Gor: auf einmal gibt es tatsächlich eine Volk auf Gor, das aus dem alten Japan auf diesen Planeten verpflanzt wurde und die ursprüngliche Kultur weitestgehend beibehielt. Damit gibt es nun ein Problem.

Früher waren die Katanas hauptsächlich deshalb beliebt, weil viele damit argumentierten sie seien ja leichter als ein Schwert und daher könne sie auch eine Frau problemlos schwingen. Mit dem Bild von Gor, welches viele entwickelten, hatten Katanas allesamt wenig zu tun, vielmehr waren sie der Versuch eben eine Erklärungskrücke dafür zu finden, wieso Frauen eben doch damit herumlaufen können und überhaupt waren sie auch deshalb beliebt, weil es vor allem einen Hersteller für diesen Kram gab, nämlich Eve Mikazuki. Nur deren Katanas waren derart geskriptet, dass sie schon damals vor vier Jahren nicht den grundlegenden Richtlinien des GMs enstprachen, also zu viel Schaden verursachten und wurden genau deshalb überall verboten. Viele ältere Spieler haben damals gegrollt, als sie verboten worden und haben diese Katanas noch sicherlich irgendwo im Inventar rumfliegen.

Auf die Frage, wie denn Katanas überhaupt nach Gor kamen, argumentierten sie damals ungefähr so: ein japanischer Schmied wurde entführt, schmiedete eben so weiter und stellte die Dinger her. Oder aber Japaner mit Katana nach Gor entführt und man hat es ihm abgenommen. Heute kann man sagen, näher dran an der fiktiven Welt als manchen damals lieb gewesen ist. Es gibt ja die Pani, damit gibt es Katanas offiziell, sie sind also buchkonform.

Nur: wie geht man nun damit denn um? Ich musste mir neulich schon den Kopf darüber für die Waffenliste zerbrechen, soll man sie nun überall erlauben, da sie buchnah sind? Ich finde nicht, sie generell zu erlauben wäre falsch. Das soll wenn jeder Simbesitzer selber entscheiden, auf den Sims wo Pani spielen ist es natürlich sinnvoll, da gehören sie eben dazu, auf dem Rest der Sims aber nicht wirklich. Oder stellt man sich nun einen Pani vor, der nun in voller Montur in die Oasis of Sand Sleen reist und dort sein Katana schwingt, will man das? Ich denke mal nicht.

Die Waffenliste ist für mein Verständnis immer noch der kleinste, gemeinsame Nenner der erlaubten Waffen, wenn eine Sim nun mehr erlauben will, dann steht es ihnen frei, die Liste entsprechend abzuwandeln oder aber es in ihrem Regelwerk zu erlauben. Anders aber macht es wenig Sinn zu sagen, es gibt die Pani, also erlaubt man es nun auf einmal überall, so finde ich, denn dann müsste es auch überall Torvaldsländer und rote Wilde geben. Nein, nein, nein... das Erscheinungsbild der lokalen Bevölkerung hat schon der jeweiligen geographischen Lage zu entsprechen. Ich weiß, ein frommer Wunschtraum, aber so ist es nun einmal.

11 thoughts on “Katanas auf Gor

  1. Der Sleen

    Barth

    Vorsicht Rant!

    Wenn ich so was lese, weiss ich warum ich auf das sogenannte "Second Life Gor Rollenspiel" derzeit keinen Bock mehr habe. Die SL Gor comunity scheint sich einen scheiss darum zu scheren ob man eine Rolle gut, authentisch und danit interessant gestaltet. Statt dessen geht es nur noch darum was man darf und was nicht. Regeln und Waffenlisten werden erstellt um dem totalen Dummfug wenigsten einige wenige Grenzen zu setzen.

    Natuerlich kann man fuer alles eine Erklaerung finden, man kann diese Erklaerung sich sogar im RP erspielen. Wird es damit zu gutem Rollenspiel? Nein wird es nicht. Es bleibt ganz grosser gruener Kaese und eine schlechte bis saumaessige Darstellung eines Characters. Die SIM Besitzer, einschliesslich der "renimierten Groessen" auf SL Gor wie Tracer oder aehnliche Phantasten sind mit Schuld an diesem Desaster namens "GOR". Denn wenn ein Tracer eine hahnebuecherne Hintergrundgeschichte erfindet um zu erklaeren warum sein Tahari Oase so Zentral-Goreanisch ist (Kasten, Rat und aehnlicher Dummfug)dann machen das die Spieler natuerlich nach.

    Wenn jemand einen Zentral-Goreanischen Krieger mit einer Katana ausruestet ist es voellig egal wie der zu dieser Katana kam, es bleibt eine scheiss Darstellung eines Characters. Natuerlich sollten Katanas erlaubt sein, und zwar dann wenn jemand einen Pani Krieger darstellen will, alles andere ist Schwachsinn und schlechtes Rollenspiel.

    Es ist genauso schlecht wie die abenteuerlichen dummsinnigen Erklaerungen wie eine Panthermaedchen Bande in die Tahari kam oder der Nonsense der Random-Nordmaenner die mit ihren Terrorbonds in Kasra aufschlagen um ein Bierchen mit den Locals zu trinken und dann darueber diskutieren welcher Kaste sie angehoeren. Es ist einfach nur schlechtes aber erlaubtes Rollenspiel.

    Es gibt nun mal kein einheitliches Gor. Es handelt sich in den Buechern um einen ganzen Planeten, und um die Reisen eines Mannes der auf UNTERSCHIEDLICHSTEN Kulturen auf diesem Planeten trifft.

    Katanas fuer Frauen weil die leichter sind??? Non-Sense. Es gibt keine weiblichen Krieger auf Gor. Es ist untypisch fuer das Genre und damit ist eis solcher Character bestenfalls eine lustige Karikatur der Normanschen Philosophie und schlimmstenfalls ein Griefer der seinen Schwachsinn auf kosten anderer durchsetzen will.

    Wenn Ihr sehen wollt wie man ein Genre darstellt ohen es zur Karikatur desselbigen zu verunstalten, schaut mal auf Zastas GoT vorbei - ohne Katana versteht sich!

    Mann oh mann....

    Sleen

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Nun Sleen, das mit "Katanas sind leichter und daher können Frauen sie führen" war so vor anno tobak, also etwa vier Jahren die Erklärung warum viele Frauen eben damit rumrannten. Ist also antik.

      Games of Thrones? Nun, also ich weiß nicht so Recht gerade, ob sich das noch lohnt. Also erstens setzt sowieso momentan das Sommerloch ein und dann kommt dazu, dass Zasta oft die Tendenz hat auch RPs in den Himmel zu loben, wo nur noch eine weitere Person daran teilnimmt. Anders gesagt: die Nacherzählung ist tausendmal spannender als das oft überraschend banal ablaufende RP selber.

      Dann kommt dazu noch Stiller Himmel, der bei sich zu GoT folgendes schreibt:

      Des weiteren werd ich wohl auch bald wieder einen neuen Char fürs Games of Thrones RP brauchen. Nicht nur steckt der Bravoosi kreativ in der Sackgasse, sondern es gibt auch Pläne die Sim mit neuem Setting zu restarten- irgendwas nördlicheres wohl. Nach etwas rumbrummeln ist das eigentlich ne sehr interessante Sache. Man hat die Nachtwache, die Wildlinge und Adel, der nicht zu piekfein ist um mit seinem Gefolge mal einen zu heben. Ausserdem kenne ich mindestens eine Person, die lieber im Norden spielen würde. Mal schaun also wie sich das entwickelt.

      Also bei etwas einzusteigen, wo man gerade über einen Neustart welcher Art auch immer nachdenkt lohnt nicht, denn da kann man nicht mehr wirklich viele Handlungsbögen aufbauen.

      Reply
  2. Zeuselmann

    Oh, Sleen, hast du etwa mittlerweile verstanden worum es mir bei meinem Gemecker all die Jahre ging? 😉

    Allzu weltoffenes Gehabe (forciert durch die Idee jede popelige Dorfgemeinschaft wäre auch gleichzeitig ne dolle Handelsmetropole etc) sorgte für herumreisen sämtlicher Kulturen ohne Sinn und Verstand.

    Spielbalance geht dann doch ein wenig anders. Und ich treffe trotzdem noch lieber auf verschleierte freie Frauen und Kastenleute in der Tahari, als auf einen Torvaldsländer, einen Pani, einen roten Wilden und einen Schendi Piraten in sagen wir Kassau, die derweil alle Smalltalk betreiben. Da sind mir die restriktriven Frauen- und Kastenrollen doch wichtiger für die Grundidee. Das ist doch der wesentliche Unterschied von Gor zu den meisten anderen Fantasy-Rollenspielen.

    Und ich glaube auch nicht, dass Thor unbedingt für einen "Niedergang" verantwortlich ist, zumindest nicht in dem Ausmaß. Es sind die Spieler die den Scheiss mitgemacht haben, weibliche Charaktere ermutigt haben sich so zu benehmen, den Focus auf "schönes Rollenspiel" mit aller Gewalt gelegt und schön das grenzenlose "Miteinander" propagierten. Ohne sich mal eine Sekunde zu fragen was das auf langer Sicht bewirkt.

    Ach was rege ich mich auf... 😉

    Tschö mit ö

    Zeuselheini

    Reply
    1. Der Sleen

      Zeusel

      Das hab ich nicht erst jetzt verstanden. Ich mecker doch all die Jahre ueber das Gleiche wie Du. Nur lauter. Und Nein die "Grundidee" der "Stammeskrieger von Gor" ist eben nicht das Kastensystem, ganz im Gegenteil.

      Natuerlich ist Thor nicht verantwortlich fuer den Niedergang, er koennte aber mitverantwortlich sein fuer einen Aufbau, wenn er denn in seiner "Rolle" als Grossgrundbesitzer und alteingesessenes SL-Gor-Urviech und nicht unwesentlicher Meinungsmacher vormachen wuerde wie es richtig waere: Naemlich die konsequente Trennung der unterschiedlichen Kulturen und die Beschraenkung auf Rollen die dort wo man was auch immer spielt, eben Sinn machen.

      Aber nein, er macht vor was andere dann nachmachen: Cherry picking! So nennt man das glaub ich.

      Ach uebrigens GoT (Crows Nest) ist nicht Zastas GoT, da wurde ich oeffentlich in der ihm eigenen haemischen Art korrigiert - mea maxima culpa! Ich werde in Zukunft Lobgesaenge in diese Richtung vermeiden und mich auf das konzentrieren, was ich in deren Wahrnehmung wohl am besten kann: passives Genoergel!

      Der Sleen

      Reply
      1. Bartholomew Gallacher

        Also GoT ist Milas und Adrans Kind, das stimmt schon, aber Zasta selber wird in den Notecards auf der Sim auch für Interessenten als Ansprechpartner genannt. Also so ganz rausreden ist nicht, er macht dafür natürlich viel Werbung und ist auch so gut mit dabei, aber Main Credits go to Mila&Adran.

        Reply
  3. oookusama

    /me lächelt gerade etwas

    Also Bart, Rache war das von Norman sicher nicht und im Grunde etwas was zu erwarten gewesen ist.
    Warum?
    Nun, weil Norman verdammt viel aus dem Japanischen übernommen hat in seinen Geschichten, irgendwann musste einfach mal mehr kommen. Wer ein wenig sich mit der japanischen Geschichte beschäftigt hat weiss das auch, ich möchte das gar nicht weiter ausführen.

    Nun gut, es gibt Pani und lassen wir mal die Vergangenheit beiseite, die bringt eh nichts wieder aufzuwärmen. Mit den Pani wird es auch Katana geben. Gut würde ich es finden wenn schon Katana zugelassen werden die auch nur von den Pani geführt würden und nicht Jeder damit über eine Sim rennt.
    Wenn man sich darin einig würde, klar Wunschtraum, dann wäre es schon ein Schritt in die richtige Richtung.

    Über alles Andere lächelt ich nur noch, es wird nie eine Einigung da sein, wie sollte es denn auch?

    Reply
    1. Gerd

      Naja wenn man es genau nimmt, hat Norman nicht nur da was aus der japanischen Kulutr genommen. Er hat sich fleißig an so ziemlich alle antiken Kulturen bedient, wenn ich das mal so in den Raum werfen kann.

      Reply
  4. Ms. Terasaur

    Katana sind doch sowas von langweilig und out seit sie BtB sind. Sensen sind hipp habe ich gehört, damit fällt man auf und nicht mit schnöden Katana. *gg

    Mir kribbelts in den Fingern, ich muss mir das doch mal wieder anschauen. :o)

    Reply
  5. Kendrick McMillan

    Sensen hört sich gut an. Dazu noch so eine Art Kaste der Sensenmänner (ähnlich der schwarzen Kaste) haben die ihre schwarzen Umänge um, sind sie auf der Suche nach einem Opfer, haben sie keinen an, kann man sie für ein kleines Entgeld im Vorgarten den Rasen mähen lassen, das macht Sinn.
    *gggggg*
    Aber is ja irgendwie gut, das Onkel John nur die Japaner nach Gor geholt hat und nicht auch die Chinesen, sonst kommt bestimmt der ein oder andere noch auf die Idee, die Chinesen haben ja das Schwarzpulver erfunden und schon haben wir Kanonen, Gewehre und die 45er Magnum.
    -----------------------------------------------------------------------
    Ich denke Onkel John hätte den Panis schon früher ein Buch gewidmet, wenn es sich gelohnt hätte. Man erinnere sich wann er die Bücher geschrieben hat, zu dem Zeitpunkt waren die Japaner immer noch recht unbeliebt bei den Amerikanern, überhaupt war man in den USA nicht sonderlich von Asiaten begeistert, da wäre so ein Buch glatt zum Ladenhüter geworden.
    Wen man mit gewissen Themen einen gewissen Erfolg haben will muß man sich unter Umständen auch der Politischen Lage anordnen (wie z.B. bei Star Wars, so man in Zeitendes Kalten Krieges auf die unbedeutenden Teile 1-3 Verzichtet hat und direkt mit Teil IV begonnen hat, wo man klar den Kampf Demokratie gegen Tyrannei erkennen kann). Ich denke mal aus so einem Grund wurde lange Zeit auf ein asiatisches Volk verzichtet.
    Und was das Katana angeht hat Kusa es ja schon gut gesagt, einfach klipp und klar sagen "Nur Panis dürfen Katana tragen, sonst keiner" und dann auch nicht mehr Diskutieren, da es eine klare und deutliche Aussage ist, wems nicht passt, jeder weiß wie man einen TP von einer Sim durchführt.

    Reply
  6. Gerd

    ich denke auch, dass man die schwerter ruhig zulassen kann, sofern sie wirklich nur von pani-Spieler benutzt werden und auch einen angemessenen schaden machen. Also keine übertriebenen schadensscripte drin.

    Reply
  7. Justin

    Muss sich gerade einen Samurai mitten in einem Beduinenlager in Echtzeit vorstellen. Geht dann schmunzelnd seinen Weg weiter.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.