Springe zum Inhalt

3

Ich bin heute beim Stöbern in Tante Google auf ein altes Blog gestoßen, welches nur über ein paar Monate im Jahr 2007 betrieben wurde, und so sieht das Ding aus:

neudeisland

Zu finden ist es unter der Adresse http://neudesecondlife.blogg.de/. Wer damit nichts anfangen kann: die Partnervermittlungsseite neu.de hatte einige Zeit lang in Second Life eine offizielle Sim und das ist das dazugehörige Blog.

Dieses wurde bis heute nicht abgeschaltet, und wer schon mal immer wissen wollte, wie man vor sechs Jahren in Second Life rumrannte und was man damals dort so trieb, der wird dort fündig. Auch finden sich auf dem Blog Fotos einiger alter Bekannter wie Franziska Flanagan, die bis heute aktiv sind.

Ich wünsche beim Stöbern viel Vergnügen, aber eine kleine Warnung noch vorweg: es dauert ein bisschen, bis das Blog denn auch wirklich lädt. Der Server dort scheint nicht der allerschnellste zu sein.

5

Cori zürnt mir gerade öffentlich: sie findet meine Spekulation, dass die Pyranas möglicherweise das Südland verlassen könnten unglücklich. Mag sein, mag nicht sein, aber das Bild kann nun einmal schon entstehen, wenn man sich ihr Elaborat zum Verlauf der Südlandsratssitzung so durchliest.

Sie schreibt dazu bei sich folgendes:

Nun mache ich meinem Ärger in einem Kommentar in meinem Blog Luft. Das führt aber nicht dazu, das die Welle nun abnimmt, sondern andere Blogautoren greifen das Thema auf und dichten einen bevorstehenden Umzug der Pyrana, weg von Südland in die Ereignisse hinein.

Liebe Cori, dazu sage ich dir folgendes: es hat dich keiner dazu gezwungen, deinen Ärger über die Südlandsratssitzung öffentlich zu machen. Das war einzig und alleine deine ureigene Entscheidung, du hast es aber getan, also dann lebe auch mit dem Echo.

Ein kleiner Tipp dazu: gewisse Sachen - genau wie den Verlauf dieser Sitzung beispielsweise - sollte man nicht öffentlich machen noch sich öffentlich darüber ärgern, wie du es getan hast. Schließlich willst du noch etwas von den Leuten und auch noch morgen und darüber hinaus mit denen spielen können.

Du aber hast die Sache aus eigenem Antrieb aus öffentlich gemacht, und spätestens das war der Zeitpunkt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, weil ihr nicht mehr miteinander geredet habt, sondern nur noch übereinander. Der mögliche Schaden ist da, aber dass er da ist, den Stiefel darfst du dir getrost alleine anziehen, denn gewisse Sachen gehören einfach nicht in aller Öffentlichkeit breit getreten und es zwang dich dazu kein Mensch, genau das zu tun.