Springe zum Inhalt

3

Es gibt einen Spruch, den viele gerne in unterschiedlichen Formulierungen in ihr Profil rein schreiben und der sehr populär ist. Dieser Spruch ist:

Nur wenn du in meinen Schuhen gelaufen bist, dann kannst du über mich urteilen

Das klingt gut, es klingt logisch und ist vor allem bequem.

Was aber ist von dem Spruch zu halten? Nicht viel, wenn man ihn auch nur ein bißchen kritisch beleuchtet.

Zunächst einmal ist dieser Spruch bei vielen einfach nur ein bequemes Schutzschild Marke "Kritk unerwünscht!" - und warum? Richtig: siehe Spruch! Eigentlich könnten sie gleich auch bei sich "Kritik an mir ist unerwünscht!" in ihr Profil rein schreiben, das wäre vom Sinn her dasselbe, nur wesentlich deutlicher formuliert. Nur so deutlich formuliert will das eben keiner in sein Profil rein schreiben, denn wer mag schon als kritikunfähig gelten? Eben: niemand!

Der zweite Aspekt ist, dass der Spruch deutlicher betrachtet in der Realität dahin schmilzt wie ein Eiswürfel in der Wüste Sahara. Warum? Es gibt einen ganzen Berufszweig, dessen einzige Aufgabe es ist, ständig über andere Menschen zu urteilen, er nennt sich Richter.

Und muss nun beispielsweise ein Richter an einem Landgericht erst selbst einen Mord begehen, um einen Mörder verurteilen zu können? Natürlich nicht. Muss man selber erst ein Tier quälen, um darüber urteilen zu können und um Tierquäler einfach nur als mies zu empfinden? Natürlich nicht.  Muss man als Gast in einer Gaststätte selber gut kochen können, um schlechtes Essen zu erkennen und zurück gehen zu lassen? Natürlich nicht! Der weiteren Beispiele gibt es viele, die die Aussage des Spruchs widerlegen.

Der Spruch ist damit im Grunde nichts anderes als ein wunderbar schön formuliertes "Ach, lass mich einfach in Ruhe!" - und mehr eben nicht.

Der Mensch bildet sich nun einmal ständig, stetig und überall seine Urteile und Meinungen über alle möglichen Aspekte des Lebens und auch Personen. Das gehört zum Sozialverhalten dazu und wird daher auch niemals verschwinden.

1

Nur waren die letzten Tage bei mir sehr stressig und ich kam leider nicht wirklich zu viel. Das ist zwar unschön, aber kommt durchaus ab und an vor. Gerade bin ich dabei, meinen Berg hier nun abzuarbeiten.

Zum Thema Kommentare: auch die gehe ich nun nach der Reihe durch. Das Forum hier ist schon seit langem auf Globalmoderation gestellt, was nichts anderes bedeutet, als dass jeder Kommentar von mir eigenhändig abgesegnet werden muss. Automatisch erscheint hier kein Kommentar.

Der Grund dafür ist ganz einfach der, dass es ab und an ja durchaus doch etwas hitzigere Diskussion gab und geben könnte und ich so vorher einer möglichen Eskalation vorbeugen kann. Nicht mehr und nicht weniger. Dies ist übrigens auch in meiner Seite "Fragen? Antworten!" oben schon seit langem so vermerkt.

Wenn also ein Kommentar nicht direkt erscheint, dann ist das kein Fehler, sondern liegt ganz einfach daran, dass er in der Moderationswarteschlange steckt. Das ist hier bei mir im Gegensatz zu anderen Blogs schon sehr lange so. Und wenn es manchmal leider so wie jetzt ein wenig länger dauert, dann liegt das einfach daran, dass ich vorher keine Zeit hatte, mich wirklich hier im Backend damit zu beschäftigen.

Übrigens erlaube ich mir auch einen Hinweis zum Thema Meinungsfreiheit: Meinungsfreiheit ist das Recht, dass man im Rahmen der üblichen Gesetze seine Meinung frei sagen darf. Meinungsfreiheit bedeutet aber nicht, dass ich zwangsweise hier alles in meinem Blog an Meinungen und Kommentaren dulden muss, denn es gibt dabei etwas, was sich virtuelles Hausrecht nennt.

Sofern jemand meint, beleidigen zu müssen oder schlimmeres, dann nehme ich mir das Recht heraus, solche Kommentare entweder zu editieren oder ganz zu löschen. Das kommt zwar selten vor, aber es kam durchaus schon einige Male leider vor.

Bei all meinen Kommentaren macht die Anzahl derer, die das betraf, maximal 0,5% aus. Der Rest erschien früher oder später ungehindert auf der Seite.

So, und nun weiter im Programm...