Warum Second Life kein Reputationssystem braucht

Sporadisch höre ich in gewissen Forendiskussionen die Idee, dass Second Life doch ein Reputations- oder Karmasystem brauche. Das prominenteste Beispiel ist dabei der Blogger von New World Notes, der das zuletzt Anfang April diesen Jahres forderte und Reddit als Beispiel dafür brachte, wie segensreich doch so ein Benutzerbewertungssystem denn sei.

Ich bin der Meinung, so ein System würde in SL absolut nichts bringen. Zunächst einmal ist es so, dass es bis von irgendwann in 2004 bis Anfang 2007 genau ein solches in SL gegeben hat. Man konnte jeden Bewohner wahlweise in der Kategorie Behaviour (Verhalten), Appearance (Aussehen) sowie Building (Baukünste) für Zahlung von 1 L$ pro Bewertung entweder positiv oder negativ bewerten. Der Bewohner, der gerated wurde, bekam das per Mitteilung mit - und es gab an die SL-Bewohner für ihr Verhalten eine gewisse wöchentliche Auszahlung aus einem gemeinsamen Topf, denke mal nur an die Premiumuser.

Irgendwann schaffte dann Linden Lab zuerst die Möglichkeit der negativen Ratings ab und erhöhte den Preis auf 25 L$, bis sie schließlich das System komplett rauswarfen. Besser so!

Warum? Nun, das System alter Art war viel weniger ein Gradmesser des eigenen Verhaltens sondern der eigenen Beliebtheit. Solch ein System kann und wird immer durch Leute mit vielen Freunden pervertiert werden, wenn es denn einfach genug ist, Ratings zu erhalten und vorzunehmen.

Das bedeutet, dass solche Ratings über das eigentliche Verhalten in Second Life nicht viel aussagen; man kann selber der übelste Miesnickel aller Zeiten sein, wenn man nur genügend Leute findet und die für positive Ratings bezahlt, hey super!

Ein Ratingsystem, gleich welcher Art es in Second Life wäre, wäre wieder nichts anderes als ein sich gegenseitiges auf die Schulter klopfen und hochjubeln ohne Substanz. Das ist auch der Grund, warum inzwischen viele Foren ebenfalls von solchen Systemen nicht mehr viel halten und gänzlich davon abgekommen sind, und das mit gutem Grund. Einen Sinn und Nutzen sehe ich für SL nicht, Linden Lab tut das auch nicht und daher ist es besser so, wenn das auf der Müllhalde der Geschichte als Kompost bleibt, wo es ist, denn es wäre nur ein Werkzeug zum Bestrafen mißliebiger Personen. Mehr aber auch nicht.

2 thoughts on “Warum Second Life kein Reputationssystem braucht

  1. Kendrick McMillan

    Sowas ist wirklich Zeug was keiner braucht und wenn man sowas doch wieder aus der Müllhalde ziehen würde wüde das System warscheinlich nur 1526 neue Bugs erzeugen. Ne, sowas braucht keiner.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Der Witz ist ja, die Serverseite war wohl auch lange Zeit nach Abschaltung aktiv. Jedenfalls schleppten viele Viewer den Code noch jahrelang mit sich herum.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.