Promises not delivered

Die Geschichte Second Lifes&Co. ist voll von Versprechungen, die niemals wahr gemacht wurden, als da beispielsweise wären:

  • Eliminierung des Lags,
  • brauchbarer Gruppenchat,
  • Serversoftware Linden Labs als Opensource,
  • mit Mesh wird alles besser,
  • besserer Kundenservice,
  • "Fast, Easy & Fun",
  • Opensimulator macht alles besser (tut er nicht, nur vieles anders),
  • Avination, InworldZ&Co. als neuer Hype der ewig Unzufriedenen,
  • einfaches Hypergrid,
  • ein Viewer für alle Lebenslagen,
  • Rückkehr der alten Nachnamen,
  • parametrischer Meshdeformer (dauert auch schon viel zu lange),
  • und und und...

Ein Narr, wer ein Muster darin sieht?

8 thoughts on “Promises not delivered

  1. beowulfmcdonnell

    Zumindestens genug Gründe den Laden nur noch für Naß als Basic zu nutzen und keine SIM mehr dort zu Mieten 😉

    Reply
  2. Justin

    "mit Mesh wird alles besser," stimmt doch, nur weil viele nichts mit mesh anfangen zu wissen, ist doch vieles damit besser geworden. gerade für homesteads.
    besserer Kundenservice, war auch auffällig, meine tickets wurden immer sofort beantwortet und auch der chat als premium war 1A
    ein Viewer für alle Lebenslagen, Firestorm. kommt aber nicht von SL ich weiß 😀

    Eliminierung des Lags, tja, dass liegt nicht an SL sondern an den Leuten selbst. Stelle den schnellsten server auf der Welt auf und es wird immer einen Idioten geben, der die Grenze erreicht. Allerdings kann man auch sagen, Linden könnte Grenzen einführen, wollten sie aber auch. Aber da gibt es breiten Protest gegen. 🙂 dann würden viele Sachen, vorallem auch GM waffen nicht funktionieren.

    Reply
  3. Maddy Gynoid

    Was willst du uns denn mit diesem Beitrag sagen? Irgendwie verstehe ich die Botschaft darin nicht. Und auf deine Frage am Ende würde ich mal spontan sagen - ja, wer darin ein Muster zu sehen glaubt, ist für mich ein Narr.

    Neben dem, was Justin oben schon erwähnt hat, sind auch die Punkte "Serversoftware als Opensource" und "Rückkehr der alten Nachnamen" Unsinn. Denn das hatte Linden Lab nie irgendwann versprochen, sondern das wurde nur von anderen gefordert. Dazu kommt noch, dass ich bei einer bunten Vermischung von Second Life und OpenSim Themen kein gemeinsames Muster erkennen kann, selbst wenn die Punkte eine nachvollziehbare Grundlage hätten.

    Wohl gerade eine kleine Sinnkrise bezüglich SL? 😉

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Es ist einfach interessant, dass trotz all dieser gebrochenen Versprechungen von Linden Lab die Benutzerschaft weitestgehend Second Life nach wie vor die Treue hält. Längst nicht jede Firma hat eine so loyale Benutzerbasis wie Linden Lab.

      Reply
  4. Muffin

    Sorry Bart...aber momentan scheint niemand Lust auf SL Bashing zu haben.
    Es läuft doch rund...und auf jeden Fall runder als bei EA Games.

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Also rund läuft SL niemals wirklich, es läuft im Moment nennen wir's mal erträglich.

      Reply
  5. Fredi

    Ich bin zufrieden, kann man ja ruhig auch mal sagen. ^^
    Sogar jetzt wo ich grad auf Mainland rumgammel weil die Sim, wo ich meine Heimat habe, nach nem Restart nicht mehr besuchbar ist. 😀

    Mesh machte vieles schicker, mit Kundenservice war ich zufrieden (brauchte ich nur 2 mal), die Nachnamen interessieren mich nicht und einem neuen User dürfte es auch egal sein, Lagprobleme habe ich kaum, mit meinem Viewer bin ich zufrieden und wer Probleme mit “Fast, Easy & Fun” hat sollte sich mal überlegen worans hängt. Zum technischen Kram sag ich nix, ich bin nur Konsumentin und keine Technikerin.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.