Kommt die Halfprimsim?

Momentan ist ja eines der beständigeren Gerüchte, dass Linden Lab bald einen neuen Simtyp einführen will.

Momentan gibt es ja folgende Simarten:

  • Fullprim mit 15.000 Prims,
  • Lowprim/Homestead mit 3.750 Prims sowie
  • Openspacessim mit 750 Prims.

Die Openspacessim ist im Grid mit 0,1% allerdings eindeutig sehr wenig verbreitet.

Als neues Produkt soll den Gerüchten nach ein Simtyp mit 7.500 Prims eingeführt werden, also eine Sim, genau zwischen Homestead und Fullprim. Wirtschaftlich gesehen macht das viel Sinn, denn viele Simbesitzer und auch sonst klagen im Grunde schon seit langem über die viel zu hohen Mietgebühren für eine Sim, aber bisher gibt es dazu ja keine Alternative (und nein, ich sehe Opensimulator bis für einige, wenige Unerschrockene nicht als passable Alternative an).

Eine Halfprimsim könnte dabei das Problem recht geschickt lösen und dank der Verfügbarkeit von Mesh und inzwischen sehr gut gestalteten Meshprodukten mit recht geringem Land Impact (vormals Primcount) könnte man diese sicherlich mit ein wenig Übung auch sehr ansprechend bebauen. Die Frage ist dann nur, wieviele Avatare maximal gleichzeitig auf einer solchen Sim aktiv sein könnten.

Eine solche Sim also könnte, wenn man sie einführt, eine echte Lücke im Angebot von Linden Lab füllen und macht auch sicherlich wirtschaftlich Sinn. Die Frage ist nur, ob Linden Lab sie wirklich einführen wird oder eben nicht.

11 thoughts on “Kommt die Halfprimsim?

  1. tarja

    ich bin da von nicht so ganz überzeugt, auch wenn das ein verlockendes Angebot ist,
    bin ich gespannt wie es sich weiter mit SL entwickeln wird.
    Einzig Tatsachen zählen. Wie:
    es bestand eine Befürchtung SL läuft in 2 Jahren aus
    (so ganz hab ich das nicht verstanden SL 2.0, ist das wie das jetzige,
    gibt es eine vernünftige dt. Beschreibung usw., kann man sich das ansehen))
    die neue TOS mit ausschließen von "Zufallsgewinnspielen"
    (werden sich Gewinnspiele andere Nischen suchen
    und oder um wieviel verringert sich dadurch die Attraktivität mit Auswirkungen auf den L$ Fluss und
    aktiven SL Teilnehmer)
    nun die "halfprim SIM", es gibt doch zwei Konzepte wie Verrechnet wird, nach Land m² mit einer belieben Prim Anzahl oder nur auf Basis der von Prims.
    (ich halte es für einen Fehler die "half" einzuführen, birgt es Gefahr das sich immer kleine Grüppchen entwickeln, weil die Personen immer weniger bereit sind Kompromisse zu schließen nach dem Motto "my Home is my Castle", Linden wird davon vielleicht richtig provitieren, es geht noch weiter in Richtung Masse statt Klasse)

    es schwirrte ein Artikel im Netz rum die Überschrift war in etwa "Auf wen hört Linden Lap"
    Der Schlingerkurs von Linden Lap bricht in meinen Augen nicht ab. Das eine was man Kommuniziert, das andere was man Umsetzt.

    Reply
  2. Bartholomew Gallacher

    Ich glaube, da sind einige Sachen zusammen geworden worden, die so nicht ganz passen.

    Also zunächst einmal ist es so, dass Linden Lab angekündigt hat, an einer völlig neuen Version einer virtuellen Welt zu arbeiten und sich gerade hauptsächlich darauf zu konzentrieren. Das tun sie schon seit einiger Zeit und mit der Beta ist 2015 zu rechnen. Der Grund dafür ist einfach, dass man Second Life und seine Architektur das Ergebnis von Designentscheidungen ist, die für die damalige Zeit und den damaligen Einsatzzweck richtig waren, heute aber häufig ein Hemmschuh sind. Und manche Sachen, wie beispielsweise Smartphones und Tablets hatte damals noch gar niemand auf dem Radar.

    Und anstelle nun Second Life völlig umzukrempeln, was sowieso unmöglich sein dürfte, baut man an einer neuen Version. Das ist einfacher so und besser. Second Life selber wird, wenn die neue virtuelle Welt kommt, noch lange nicht abgeschaltet werden. Beides wird ziemlich sicher lange Zeit parallel nebeneinander existieren und betrieben werden.

    Die neue TOS - nun ja - betrifft nun Geschicklichkeitsspiele. Nurmale Glücksspiele sind in Second Life schon seit Jahren verboten, das hatte damals seinen Grund, dass sie in vielen US-Staaten eben ohnehin verboten waren und letzten Endes Linden Lab als US-Firma es sich nicht mehr länger leisten konnte, die geltenden US-Gesetze umzusetzen.

    Bei den Geschicklichkeitsspielen nun (Skill Gaming) ist es so, dass sie vordergründig diese nun regulieren wollen. Wer solche Spiele entwickelt oder Spielsim/automaten betreibt, der muss sich registrieren lassen, bezahlt eine höhere Mietgebühr für Sims und auch wird es sicher nicht ganz billig sein, als Hersteller solcher Automaten den Genehmigungsprozess, der u.a. Rechtsanwälte ziemlich sicher benötigt, zu durchlaufen.

    Im Grunde bedeutet dies, dass viele verschwinden werden, da nur wenige den notwendigen Aufwand, der zum Betrieb solcher Sachen ab 1.8. vorgeschrieben ist, betreiben werden. Es werden viele Sims verschwinden, und die richtig Großen werden wohl noch größer.

    Und nein, es gibt nur ein Konzept, wie Sims bezahlt werden - nach der Primkapazität und der Lage, ob Mainland oder private Sim. Was Landbarone draus machen, ist deren Sache. Je größer die Kapazität, desto teurer die Miete.

    Und eine weitere Sim zwischen Homestead und Fullprim macht dank Mesh inzwischen sehr viel Sinn.

    Und auf wen hört Linden Lab nach Tateru Nino? Natürlich als Unternehmen auf alles, was Umsatz und Gewinn macht. Auf was auch sonst?

    Reply
  3. tarja

    deinen Aussagen und Argumentationen kann ich folgen, doch mich beschleicht auch ein anderes Gefühl.
    Wenn das jetzt SL durch das Nächste abgelöst wird, was wird aus dem Inventar, den "gekauften" Dingen.
    Man gibt sein Inventar auf wenn man nichts mehr damit zu tun haben möchte, soweit so gut.
    Des Pudels Kern, werden diese Dinge auch in dem Nachfolger nutzbar sein?

    Reply
    1. Bartholomew Gallacher

      Es wird keine Inventarmitnahme in die neue, virtuelle Welt geben.

      Das hat zum einen technische Gründe, die neue Welt wird sicherlich nicht zu Second Life kompatibel sein, das wäre einfach ein Hemmschuh, zum anderen einfach rechtliche und zwar da dieselben, wieso im Grunde die Mitnahme des eigenen Inventars von Second Life nach Opensimulator normal auch nicht erlaubt ist.

      Reply
  4. tarja

    Das dachte ich mit. So habe ich vielleicht doch nichts zusammen gewürfelt.
    Sondern chronologisch niedergeschrieben.
    Die Aufgabenstellung lautet:
    Wie bekomme ich es, als Linden Lap hin, das mir nicht gleich alle Kunden davon laufen und es mir trotzdem gelingt das mit die Luft ausgeht.
    Die Zeit bis zur Einführung des SL 2.0 rückt ja weiter voran,
    mit dem wissen, das alte wird es in 2 max 3 Jahren nicht mehr die Nachfrage habe,
    dass es sich selber tragen wird. Es ist ja auch legitim sich ein neues Standbein zu suchen.
    Ein aufbegehren in der Community, beschwichtigen. Alles wird Gut.
    Das nun diese Geschicklichkeitsspielen im jetzigem Sinne verbieten. Die aufgeführten Argumente von
    Bard sind einleuchtend. Ich schlage mehrere Fliegen mit einer Klappe. Ich werde Kunden los die unter umständen nur Mittelsmänner, unterm Strich mehr Nutzen aus dem zieht wie Linden Lap es selbst gerne würde. Ich poliere mein Saubermannimage auf. Die freien Resourcen kann ich anders nutzen.

    Nun die Ankündigung der Halfsims. Hm, freie Resourcen hab ich ja nun. Mach ich mich damit beliebt?
    Klar ich gebe den verbleibenden Kunden das Gefühl seinen Wünschen zu entsprechen. Es werden sicher ein Schwung an Full Sims aufgegeben. das gleichen wir dann mit dem netten Angebot aus.

    Was haben wir erreicht? Wir haben erfolgreich mit den 3 Schritten erreicht.
    scheibchenweise ist es uns gelungen , die Anzahl der möglichen meuternden Kunden haben wir verringert die sich nicht vom alten SL trennen können. Dem Rest verkaufen wir es dann dann so:
    es nun langsam aus bekannten Gründen, u.a es rechnet sich nicht mehr usw., zeit SL abzuschalten

    Einen Punkt da bin ich mir noch nicht sicher wo ich den einordnen soll habe ich noch.
    Sl wird von SL 2 abgelöst und mit dem abschalten von SL geht alles verloren was ich vermeintlich an Dingen angehäuft und bezahlt habe. Warum wird sich der ein oder andere Kunde fragen, warum sollte ich mir noch was neues kaufen? Die Zeit bis SL 2.0 kommt rückt näher. Es wird vielleicht nicht unbedingt gleich messbar sein. Mit der Zeit entledige ich, Linden Lap auch noch die letzten Schmarotzer, die Hersteller, die Kreativen, die mit dem Geld anderer sich ihr SL finanzieren, oder sogar noch das RL finanzieren. Ich rede da nicht von den großen Landlords. Linden Lap entledigt sich all der Copy Right Geschichten die mit dem Herstellen von Kunden eigenen Produkten Hand in Hand ging (usw. Texturen, Scripten...)

    Alles was hier steht sind nur Gedankengänge und auch überspitzt betitelt.
    Habt da bitte etwas Nachsicht.
    Doch ist es auch gut gelöst von Linden Lap, zwar risikobehaftet, aber das ist es doch immer.
    Linden Lap verkauft die Idee des "zweiten Leben" seit 11? Jahren irgendwann muss das auch mal enden. Und wie Phönix aus der Asche, wenn wir glück haben, dreht sich das Karussell weiter, der Kunde startet wieder von Null. So haben wir den Mehrwert wieder da hingehängt das es sich so richtig für uns lohnen könnte.

    Weine ich dem nach? Ich denke nicht. Verabschiedet habe ich mich ja schon und ob ich mich noch mal dafür Entscheide steht in den Sternen.

    Reply
  5. tarja

    "Wie bekomme ich es, als Linden Lap hin, das mir nicht gleich alle Kunden davon laufen und es mir trotzdem gelingt das mit die Luft ausgeht."
    Das kommt davon wenn man tief Luft holt und seine Gedanken pur nieder schreibt.
    Korrektur des gröbsten Schnitzers, in meinen Augen:
    "Wie bekomme ich es, als Linden Lap hin, das mir nicht gleich alle Kunden davon laufen und es mir trotzdem gelingt das mir nicht die Luft ausgeht."

    Reply
  6. Tanja

    Warum sollte Linden Lab riskieren das ihnen die Fullprimkunden scharenweise zu den halfprims überlaufen, eben weil die sich mit meshes sicherlich gleichwertig bebauen lassen würden?

    Wäre doch ein mieses Geschäft, das sicherlich nicht durch den 'Mehrverkauf' von billigeren sims aufgefangen werden würde. Dann könnten sie auch einfach die Preise senken.

    Reply
  7. tarja

    ein einfaches senken der Fullprimpreise um wieviel?
    eine Full kostet mit 15.000 prims ca 270 Euro? auf 65,5k m³
    eine Low kostet mit 3750 prim ca. 80Euro? auf 65,5k m³
    (Brutto ohne Weitergabe von Rabatten)

    Was möglich sein kann ist das sich immer wenige Gruppen (incl. unbestimmter Anzahk zahlender Member) finden die eine Full finazieren wollen (ggf. schwanken auch die Interessen innerhalb der Gruppe) oder könne.
    Eine Lowsim der Interessengruppe aber nicht genug Prims bietet auf 65,5K m³. Sie kostet ca 3,4mal weniger als eine FULL SIM.
    Mit o .g. wegbrechen der Interessengruppen in meinem Beitrag vom 19. Juli 2014 at 18:43 wird die Zahl der Teilnehmer weniger, die Fullsims auf Grund ihrer geschäftlichen Unternehmungen nutzen, benötigen.

    Berücksichtigt in der Überlegung sind nicht Max mögliche Anzahl von Avataren auf einer Full und Low Sim

    Das sind nur Annahmen, die wirklichen Statistik Daten und Erhebungen liegen Linden ja vor, so können sie auch recht gut beurteilen was funktionieren könne und was nicht, der Vorschlag kam doch von Linden Lap selbst?

    Reply
  8. Tanja

    Ich tu' jetzt mal so als hätte ich ne fullsim. Eine RP-sim oder eine mit shops und Clubs oder ne sim auf der viele Leute auf jede Art und Weise mit allem und jedem pöppen können und dürfen.
    Jetzt bietet mir Linden Lab die Möglichkeit eine sim zum halben Preis mit der halben Primzahl an. Angesichts der Möglichkeiten die mir meshes oder generell reduzierte LI-Zahlen bieten, trau ich mir locker zu eine optisch gleichwertige sim zum halben Preis mit dem halben LI aufzubauen. Und Zack bin ich ganz flott Halfprim-sim-Besitzerin anstatt fullprim. Das macht ausser mir noch jemand. Und jetzt muss Linden schon 2 halfprims oder 1 fullprim mehr verkaufen um auf dieselben Einnahmen zu kommen. Preisunterschiede verschieden alter sims sind hier jetzt mal aussen vor gelassen. Ausser den Besitzern von residential sims, die auf ihre hohen Primzahlen angewiesen sind, dürften das nicht wenige sim-Besitzer tun, denn am Ende geht es immer ums Geld. Selbst wenn es nur einige tun schiesst sich LL damit zunächst einmal ins Knie.

    Werden die halfprims deutlich teurer als halber fullprimpreis setzt das die Schmerzgrenze zum Kauf hoch und bremst den notwendigen Neuverkauf. Werden sie niedriger verschlimmert sich die o.g. Situation und macht den Neuverkauf noch notwendiger. Also denke ich das die Annahme halber Preis bei halben Prims nicht ganz falsch sein dürfte.

    Und hier komm ich zu dem Punkt das sie dann auch gleich die fullprims zum halben Preis anbieten könnten, falls nicht technische Gründe wie Serverlast o.ä. dagegen sprechen.

    Ergo .... sehe ich nicht das Halfprim sims für LL eine echte Option sind.

    Ahoi und so!
    Tanja

    Reply
    1. Tharkan

      Grundsätzlich hast Du schon Recht. Aber zum einen gibt es natürlich die "technischen Gründe" durchaus. Die Fragen die man sich vielleicht bei LL stellen wird lautet: "Wieviele Fullsims gehen uns verloren weil die Leute nicht mehr bereit sind den Preis zu bezahlen?", "Wieviele dieser Fullsims gehen uns ersatzlos verloren weil eine Low zu wenig Kapazitäten bietet und daher keine Alternative ist?"

      Das ein halber Preis für die Full das worst-case-scenario aus Sicht von LL darstellt dürfte klar sein. Ich sehe SL mittelfristig als Auslaufmodell. Und für LL dürfte es darum gehen aus diesem Auslaufmodell noch möglichst viel Umsatz zu pressen. Dafür könnte eine Halfprimsim durchaus ein Weg sein.

      Letztlich lässt sich das aber nur mit Kenntnis genauer Umsatzzahlen und deren Aufschlüsselung und Entwicklung beurteilen. Wir stochern hier also recht laienhaft im Nebel der Kristallkugel rum.

      Reply
  9. tarja

    "Ich tu' jetzt mal so als hätte ich ne fullsim. Eine RP-sim oder eine mit shops und Clubs oder ne sim auf der viele Leute auf jede Art und Weise mit allem und jedem pöppen können und dürfen."

    ich weis nicht ob du schon einmal das, was du beschrieben hast, betrieben hast. Es sind genügend Full Sims aufgebaut und wieder abgerissen worden, die Mieter/Besitzer wechseln. Das machen die Leute ja nicht aus Jucks und Dallerei, weil sie nichts anders vor haben.
    An zunehmen ist, das sich FULL SIMs immer schwerer aus EIGENMITTELN finanzieren lassen, eine FULL aber auch mehr Ressourcen Benötigt. Es gibt einige Sims, wie du beschreibst die in einer Mischform aus Clubs und Shops bestehen. Was machst der liebe Full Sim Betreiber wenn ihm die Läden wegbrechen, weil die Verkäufer sich aus Mangel an Verkäufen sich entschließen ihre Linden nicht mehr in Shops zu stecken? Dies wird, wenn es keine Möglichkeit gibt, die gekauften Dinge ins neue SL zu übernehmen geschehen. Vielleicht hast du meine Frage aus dem Text überlesen.

    Warum soll ich als Kunde, noch etwas kaufen, was ich nicht übertragen kann? Im Moment ist mein Inventar gut gefüllt, also überlege ich drei mal ob ich mir ein neues "Spielzeug" für 500-5000? kaufe oder nicht. Mit zunehmender Zeit wird die Produktpreisgrenze noch weiter sinken bei der ich mich entschließe auf den verkauf zu verzichten. Dann wirst du sagen OK müssen die Anbieter mit den Preisen runter gehen. Somit verringern sich ihre Einnahmen und die Motivation das erwirtschafte in Land/Prims oder andere Dinge zu stecken oder sie hören mit dem Bauen vollkommen auf. Vielleicht nutzen auch die Hersteller die Zeit und erweitern ihr Wissen (z.b. Blender) was das Bauen von MESH, Animationen usw. angeht. Ggf. werden sie neue Dinge zurückhalten weil sie den Eindruck haben es so unter Preis verkaufen müssen.

    Eine Half wirst du sicher nicht für den halben Preis bekommen, du bekommst auch keine Low für 1/4, das wären angenommen bei 270 ein Preis von rund 68. Persönlich denke ich das wenn eine solche Sim kommen sollte der Preis zwischen 180-150 Euro liegen könnte.

    Mein Wissensstand ist der, das auch MESH'es je nach dem wie sie gebaut sind eine SIM mehr oder weniger belasten können, MESH war nach meinem Wissen nicht das Allerheilmittel, So könne eine nur auf MESH passierende SIM auch Probleme bereiten.

    Vergessen werden darf auch nicht wenn ich auf der SIM ein RP mit Combat Anteil machen möchte kann ich die 7500 Prims auch nicht voll verpulvern. Ich glaube mich zu erinnern das man selbst wenn es kein Comat auf einer Sim macht sollte man einen gewissen Anteil an Prims freihalten. Der Betreiber (nicht der Eigentümer, ein Eigentümer kann auch Betreiber sein) fragt sich:

    Eine gute Analogie ist vielleicht der Automobilsektor, eine Half Prim wäre dann der Mittelklassewagen. Selbst da geht der trennt doch eher zum Kleinwagen als zum Oberklassemodel.

    lassen wir uns einfach überraschen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.