The new kid on the block

Es gibt mal wieder einen neuen Second Life Viewer, mit dem keiner rechnete, namens Replex. Dahinter steckt Latif Khalifa, seinerseits absolut kein Unbekannter, sondern der Autor vom Radegast-Client und einigen anderen Sachen.

Replex kommt einem dabei von Anhieb seltsam bekannt vor, und das ist kein Wunder, handelt es sich doch schließlich bei diesem 1er-Viewer um einen Fork vom Singularity Viewer. Replex basiert dabei auf dem letzten Alphacode von Singularity, enthält aber einen Haufen an Verbesserungen im Vergleich zu Singularity 1.8.5. Allerdings stammt die Mehrheit davon vom Singularity-Team selber, der bisherige Beitrag von Latif Khalifa liest sich dann doch recht bescheiden:

  • Added Replex skin (Latif)
  • Bundle Replex, Gemini and Silver skins (Latif)
  • Windows 64 viewer now supports parcel media (QuickTime) (Latif)
  • gtp chatbar command now allows omitting height. (Latif)

Im Grunde ist also Replex eine leicht veränderte Version des aktuellen Singularity-Alpha-Codes plus einigen, wenigen Änderungen von Latif Khalifa.

Da stellt sich dann die Frage: warum hat der Kerle das gemacht? Einer der Singularity-Entwickler beschreibt das so:

Replex is by no means the successor, it's just something done because someone has no confidence that we can get our alpha build system up.

Also in seinen Augen ist der Grund, dass Latif einfach kein Vertrauen darin habe, dass das Singularity-Team seine neue Build-Infrastruktur zum Laufen bekommen würde und daher selber was gebaut und nichts anderes.

Latif Khalifa selber schreibt zu seiner Motivation auf seiner Seite nichts dazu. Es bleibt also abzuwarten, ob er wirklich die Energie hat, Replex weiter zu entwickeln oder Replex bald wieder, wie viele andere Viewer vorher auch schon, von der Bildfläche verschwinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.