9

Es wurde mal wieder Zeit, meine Blogroll zu pflegen. Folgendes hat sich geändert:

Das wär´s für heute und: keep on happy blogging!

1

Zasta hat es bei Adran neulich angesprochen: WordPress als Blogengine ist einfach um Längen besser als Blogger, es gibt viel mehr schöne Templates, Plugins und auch ansonsten ist die Community um Längen größer. Blogger ist einer der ersten, kostenlosen Bloggingdienste gewesen, den es gibt. Irgendwann wurde er von Google aufgekauft, seitdem nicht mehr wirklich weiter entwickelt und das merkt man einfach mehr und mehr.

Nicht, dass Blogger schlecht wäre, aber man sieht ihm das Alter an und inzwischen ist der Rest der Welt eben weiter. Mit WordPress kann man inzwischen eben Sachen machen, von denen man unter Blogger nicht mal zu träumen wagt. Dazu kommt, dass die Skripte für WordPress auch als Download verfügbar sind, wer es also mag, der ist nicht auf den kostenlosen Dienst WordPress.com angewiesen, wo die Basisfunktionalität kostenlos ist aber gewisse Sachen dann kosten, sondern kann es direkt und einfach sowie bequem auf seinem eigenen Webspace betreiben (so wie hier). Allerdings reicht für die Mehrheit allemal WordPress.com sicherlich mehr als genügend aus und wenn nicht, ist es auch kein Problem seine Daten da per Export raus zu bekommen. Das ist wichtig.

Gut, aber zurück zu Blogger: kost zwar nix, ist recht einfach aber nur für kleinere bis mittelgroße Blogs interessant, danach wird es eben schwierig. Wer mag, der kann jederzeit recht einfach sein eigenes Blog von Blogger nach WordPress migrieren. WordPress hat eine entsprechende Importfunktionalität eingebaut, das geht sehr, sehr einfach.

Zunächst einmal muss man damit anfangen, seinen bisherigen Datenbestand unter Blogger zu exportieren; wie das geht, beschreibt Google auf Deutsch genau hier. Danach hat man auf seinem Rechner eine sog. XML-Datei, in der alle Postings mitsamt den Kommentaren des bisherigen Blogs verzeichnet sind; um die Bilder wird man sich separat kümmern müssen.

Man muss sich darüber klar sein, dass man die Blogadresse ziemlich sicher nicht übernehmen kann, da blogspot.de/blogspot.com zu Google gehört. Wenn man sich bei wordpress.com anmeldet, dann hat man logischerweise wordpress.com im Domännamen, oder man hostet es unter einer eigenen Domäne.

Als nächsten Schritt benötigt man eine laufende Installation von WordPress, wo ist dabei egal und die exportierte Dabei. Man geht dann im Backend von WordPress in "Werkzeuge" und wählt da "Daten importieren" aus, dann eben den entsprechenden Importer.

Dort muss man dann nur noch die XML-Datei hochladen, je nach Umfang des eigenen Blogs ein Weilchen warten und fertig; das neue WordPress-Blog hat nun die Postings mitsamt den Kommentaren. Nun kann man sich, wenn man mag, endlich daran machen in die Vielfalt der Themes abzutauchen und das Blog nach Herzenslaune gestalten, wie man lustig ist.

Die Übernahme von Bildern allerdings erfolgt nicht so einfach, da muss man entweder per Hand ran oder aber sich irgendwelche automatisierten Lösungen besorgen/selber schreiben, die das für einen erledigen. Leider.

Alles in allem aber ist es eine Sache die sich für jeden, der gerne bloggt, auf jeden Fall lohnen wird. Schon alleine die Möglichkeit, dass fortan die Kommentatoren Benachrichtigungen per Emails abonnieren können, wenn es neue Kommentare oder Postings gibt, ist äußerst interessant (und bei mir auch aktiv).

Als letzter Schritt bleibt dann nur noch das alte Blog entweder offline zu nehmen oder eben per Link aufs Neue zu verweisen - fertig.

11

Das Bondmaidritual - ein nette Onlineerfindung.

Bei den Sharks haben sie ja so ein Bondmaid-Ritual zelebriert, elf Schläge, die einem vom verweichlichten Kajirasein erlösen sollen, reinigen und man ist danach endlich davon befreit und Bond. Nun ist es so, dass dieses Ritual mir schon länger bekannt ist, zu allererst habe ich das im Laufbahn meiner RP-Karriere damals bei den uralten Feuerbringern kennengelernt, dort ist es Bestandteil des Starterpakets gewesen.

Nun habe ich das alte Zeug noch im Inventar und so konnte ich mir die Notecard einfach raussuchen, sie war no modify also ging ich davon aus, dass es sich dabei um die ursprüngliche Autorin handelte. Ein kurzer Blick zuerst auf den Namen und dann auf meine Freundeliste offenbarte mir: jawohl, sie ist auf meiner quer durch Gor gehenden Liste vorhanden.

Als sie heute dann online ging, fragte ich einfach mal nach, woher denn die Inspiration zu der Notecard kam, könnte ja sein das ist hauptsächlich eine Übersetzung aus dem Englischen gewesen. Dem war aber nicht so gewesen, es handelte sich dabei um eine eigene Kreation, in der wohl noch damals ein Gedicht einfloss und die Autorin war total überrascht als ich ihr sagte, dass bis heute nach den Notecard verfahren würde, dass sie solange gehalten hat.

Dann fragte ich mal, was die Idee dahinter war, und das war einfach: sie war selber zu dem Zeitpunkt (Oktober 2008) Bondmaid gewesen und fand es ein wenig langweilig für die Bonds, wenn man sie nur so wortlos in den Kreis warf und schon war die Versklavung geschehen. Sie wollte daraus eben ein schönes RP machen, von dem auch die Bond etwas hat und das in sich stimmig ist. Das ist auch gelungen, und es hat sich nach wie vor gehalten, dass es nicht aus den Büchern ist weiß sie selber aber tat der Sache damals keinen Abbruch.

Und so kam es eben dazu... es ist eine schöne Onlineerfindung, die nach wie vor viele erfreut und ihr Rollenspiel bereichert. Alles in allem nach wie vor eine runde Sache also.

3

Nachdem Sleen und Zasta - zu Recht! - das halbfertige Aussehen des Blogdesigns mit der Schriftart "Vollkorn" kritisierten sowie den Mischmasch aus mindestens drei verschiedenen Schriftarten (!) an den relevanten Stellen habe ich noch einmal nachgebessert.

Um es kurz zu machen: Vollkorn ist wieder rausgeflogen, als serifenlose Schrift ist hier nun "Graublau Web Sans" im Einsatz und als Serifenschrift ab sofort "Gentium Book Basic". Das sieht doch schon gleich mal einen Zacken besser aus und passt auch nun wesentlich besser zusammen.

Das Erscheinungsbild habe ich mit Internet Explorer 9.0, Firefox 11.0, Opera 11.62 sowie Chrome 18 getestet. Es ist überall identisch, wer allerdings veraltete Webbrowser einsetzen sollte der hat womöglich Pech gehabt.

Wie auch immer, mir gefällt es nun sehr gut so und ich werde erstmal bei den beiden Zeichensätzen bleiben, wieder etwas weggeschafft!

6

Ja, es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber irgendwie hat mich irgendwer von sich aus in Facebook mal einfach in die geschlossene Anstalt Gruppe namens "für second life geschädigte gor spieler" eingewiesen aufgenommen. Damit habe ich es offiziell: ich bin geschädigt. Gut, kann auch sein dass einige in der Gruppe durch mich geschädigt worden sind, aber so ist das Leben. 🙂

Wie auch immer, Mitgliedszahl ist bisher bei 56 und wer nun spontan bei Lektüre dieses Posts von mir beschließen sollte, fortan ohne diese Gruppe nicht mehr leben zu können, soll sich einfach mal die Infoseite der geschlossenen Anstalt Gruppe ansehen und dort die Mitgliedschaft beantragen. Die beiden aktuellsten Themen sind "Was haltet ihr von den Black Shark?" und "Was haltet ihr vom heutigen deutschen Gor?", beide Themen sind nicht von mir, ich schwör!!!.

Es kann nur heiter werden...

Und weil das Wetter so schön ist, gibt es heute noch zwei neue Links, als da wären:

  1. Panther-RP unter der Adresse http://www.panther-rp.de (nette Name!), das Forum der auf Neu Keilir beheimateten Gruppe Sa me Samfelag Panthers sowie
  2. "Black Shark Pirates" unter der Adresse http://www.die-sharks.de, das offizielle Forum der allseits bekannten Black-Shark-Piraten.

That´s all, folks.

2

Cori hat die Muse geküsst: weil sie ihr Ansehen nach dem verlorenen EN-Titel bei den Pyranas steigern will, ist sie nun der Meinung viele, aberwitzige Husarenstücke reißen zu müssen, um den Stamm beeindrucken zu können und so wieder an Renommee zu gewinnen.

Die Grundidee ist dabei ganz simpel ein Angriff Kasras. Das ist schon eine leicht größenwahnsinnige Idee für ein Panthermädchen wenn es denn auf Gor wäre, besonders noch wo die Pyranas schon mal vor einem Jahr etwas ähnliches probierten und das damals mächtig in die Hose ging, ganz einfach weil ab einem gewissen Punkt die Bewohner Kasras nicht mehr mitspielen wenn es ihnen zu - shocking! - zu unrealistisch wird.

Aber aus Schaden wird man klug, und diesmal will man also nun sich beim Übersetzen auf die Insel Hilfe holen in Form der Black Shark Piraten. Aha, aha, aha... abgesehen davon, dass auch das ziemlich sicher wieder wie das Hornberger Schießen enden würde, weil man in Kasra wenn es um die Weltherrschaft durch Panther geht doch leicht andere Ideen hat als manche Panther selber, wie man bei Georg auch nachlesen kann, behaupte ich einfach mal dass ein Erscheinen beider Gruppen zusammen die Wahrscheinlichkeit auf Kasra eines reibungslosen Spiels drastisch ins Bodenlose senken würde.

Wie auch immer - die Pyranas wollten also die Black Sharks anheuern und begaben sich dazu auf deren Sim. Da flogen dann zuerst ein paar Pfeile und die Neukajira der Pyranas entpuppte sich als gut getarnter Terminator, der todesverachtend mit einer Steinschleuder trotz mehrfachen Verbots munter auf die Piraten schoss. So endete es mit Kennel für die Pyranas und es kam nicht zu dem Deal. Nun hat Cori die "Gorness" der Sharks benotet, weil das RP nicht so ganz nach Wunsch gelaufen ist und die revanchieren sich nun fröhlich auf dieselbe Weise bei ihr in den Kommentaren.

Das ist mal wieder ganz, ganz großes Popcornkino, was da abläuft...

Tante Edith: hier noch die Sichtweise der Sharks.

5

Weil mir ein wenig langweilig gewesen ist und ich mal schauen wollte, was man noch so alles aus WordPress heraus holen kann, habe ich mit dem Blogdesign heute massiv gespielt. Das Ergebnis ist kurz und gut, dass das Basistemplate weiterhin "Weaver II Basic" ist, allerdings mit anderen Grundeinstellungen, ich mag einfach Weiß als Hintergrund für Schrift nun einmal lieber als irgendwelche komischen Grautöne.

Auch wurde die Avatargrösse in den Kommentaren verdoppelt und als grundlegende Schrift für den Fließtext habe ich hier nun Vollkorn von Friedrich Althausen in Verwendung, ganz einfach weil mir diese Schriftart im Moment sehr gut gefällt. Es gibt ja schon lange die Möglichkeit, sein Design mittels Webfonts aufzupeppen und bei Google eine nette Auswahl ans kostenlos verfügbaren Schriftarten, also wieso sollte man diese nicht mal nutzen?

Google Web Fonts nennt sich das Verzeichnis, wo man zwischen 501 Schriftarten bisher auswählen kann, und das werden sicherlich noch mehr werden. Man kann diese bequem per Javascript oder CSS in sein Template einbinden - fertig.

2

Öfter mal was Neues, die Profile mancher Avatare in Gor auf Deutsch sind dazu ein nicht enden wollender Quell der Inspiration. Aber der Reihe nach...

Ein typischer QR-Code.

Das hier ist ein QR-Code. Kennt ihr vielleicht nicht, aber habt ihr sicherlich bewußt oder unbewußt dutzendfach gesehen, da diese Codes gerade massiv in Mode sind. QR steht dabei für Quick Response, also schnelle Antwort in etwa. Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Barcode, der besonders schnell (sic!) und einfach von Codescannern jedweder Art eingelesen werden kann. Und was benutzt der moderne Datennomade heutzutage, um solche Codes einzuscannen? Richtig: sein Smartphone! Es gibt Zillionen an Barcode-Apps und die Anzahl der Nutzungsmöglichkeiten gehen ins schier Unendliche (nur die meisten Werbeheinis nutzen sie extrem phantasielos).

Ein QR-Code hat dazu auch eine gewisse Redundanz eingebaut, also wenn Bereiche des Codes fehlen kann man ihn dennoch dekodieren. Feine Sache, und wer welche selber erzeugen will, der kann das z.B. hier tun oder direkt bei Google.

Damit die Botschaft eines QR-Codes einen auch erreicht, braucht es neben dem Generator des QR-Codes beim Absender an sich auch beim Empfänger zuerst einmal das Wissen, was ein QR-Code ist und wie man ihn zu lesen hat sowie die Software und notwendige Gerätschaft, genau das zu tun. Der Rest sieht einfach nur einen Haufen komisch angeordneter Quadrate, nicht mehr, nicht weniger. Mein Avatarbild in Slinfo.de war einige Zeit lang auch so ein QR-Code mit meinen wichtigsten Kontaktdaten gewesen, das noch nebenbei.

Nun hat also ein Avatar aus GaD, ich nenne ihn mal der Einfachheit halber X (und nein, damit beginnt der Avatarname nicht noch kommt das im Avatarnamen vor) in seinem Profil anstelle eines Bildes seines Avatars einen QR-Code eingestellt, der es in sich hat. Den Inhalt muss ich hier nicht weiter verlinken, es handelt sich dabei um derbste, persönliche Beleidigungen ("du bist erbärmlich" und dergleichen mehr), die an genau eine Person gerichtet sind.

Das ist natürlich geschickt gemacht - wer einen QR-Code nicht kennt oder den Inhalt nicht zu lesen weiß, sieht es nicht - wer aber einen Barcodescanner hat, der kann es lesen, das macht die Sache aber keinen Deut besser.

Übrigens: mein QR-Code hier ist ein Zitat von Artur Schopenhauer. Viel Spaß beim Dekodieren!